Steffen Schick leitet FleetLogistics

Montag, 2 Dezember, 2019 - 12:30
Mit Wirkung zum 1. Dezember hat Steffen Schick (53) die Position des Chief Executive Officer (CEO) der FleetLogistics Group übernommen.

Mit Wirkung zum 1. Dezember hat Steffen Schick (53) die Position des Chief Executive Officer (CEO) der FleetLogistics Group übernommen. Er folgt auf Michael Beck (CFO), der diese seit März 2019 interimistisch innehatte.

Steffen Schick war von 2008 bis 2017 in verschiedenen Positionen bei der Autovista Group tätig, zuletzt als Chief Strategy Officer. Bei der Fleet Logistics International war Schick zuvor bereits von 2005 bis 2008 beschäftigt, unter anderem als Chief Operational Officer. Vor seinem jetzigen Wechsel zu FleetLogistics leitete der Diplom-Kaufmann als Gründer und Managing Director die Beratungsgesellschaft Polarlys. „Mit Steffen Schick übernimmt eine Führungspersönlichkeit bei der FleetLogistics das Steuer, die über umfassende Expertise in der Automobilbranche und im Flottenmanagement verfügt. Die Markenneutralität des Fahrzeugportfolios sowie die Unabhängigkeit von Leasinggesellschaften sollen auch künftig die wesentlichsten Eckpfeiler der Unternehmensstrategie sein“, sagt Patrick Fruth, Leiter der Division Auto Service bei TÜV SÜD.

FleetLogistics wurde 1996 gegründet. Das Unternehmen beschäftigt weltweit rund 380 Mitarbeiter und ist in über 70 Ländern aktiv. Zu den Kunden gehören große nationale und internationale Flottenkunden. Mit einem Gesamtbestand von rund 180.000 Fahrzeugen gehört FleetLogistics weltweit zu den größten unabhängigen Fuhrpark-Managementdienstleistern. Das Leistungsportfolio gliedert sich in die Bereiche Fuhrpark-Management, Fuhrpark-Consulting und Fuhrpark-Reporting. Als Alleingesellschafterin übernahm die TÜV SÜD Auto Service GmbH, eine hundertprozentige Tochtergesellschaft der TÜV SÜD AG, im Jahr 2012 das Unternehmen. Zum 1. November 2019 erwarb die Volkswagen Financial Services AG 60 Prozent der Anteile von der TÜV SÜD Auto Service GmbH. Zukünftig wird Fleet Logistics im Rahmen eines Joint Ventures von beiden Gesellschaftern gemeinsam gesteuert.

Quelle: 

kle

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Florian Flaig wird Leiter Communications & Brands der Michelin Region Europe North.

    Florian Flaig (34), bisher Leiter der Kommunikation bei Robert Bosch Automotive Electronics, wird zum 1. Januar 2020 Vice President Communications & Brands der Michelin Region Europe North. Er folgt auf Dr. Heimo Prokop (62), der das Unternehmen nach dem Abschluss der Neuorganisation der Michelin Region Europe North verlässt.

  • "Gutes Handwerk will gelernt sein", die Verantwortlichen von Premio Johann setzen auf Qualifizierung.

    Die Premio Reifen + Autoservice W. Johann GmbH setzt auf die zertifizierte Weiterbildung ihrer Mitarbeiter. "Gutes Handwerk will gelernt sein; das bietet nun mal nicht jeder" formulieren die Verantwortlichen. Anne Sroka-Johann, die gemeinsam mit ihrem Bruder Marc Johann die insgesamt sieben Betriebe des Familienunternehmens leitet, wirbt: "Unsere Autos werden technisch zunehmend anspruchsvoller und komplexer. Da die einzige Verbindung, die ein Pkw zur Straße hat, nun mal die Reifen sind, sollte man nicht leichtfertig sein, sondern nur den Fachmann dranlassen."

  • „Reifen Stiebling“ richtete zum 90. Geburtstag des Unternehmens ein Fest für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus.

    „Reifen Stiebling“ richtete zum 90. Geburtstag des Unternehmens ein Fest für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus. Geschäftsführer Christian Stiebling nahm anlässlich der Feierlichkeiten auch Jubilarehrungen und Verabschiedungen vor.

  • Die Delticom AG leitet einen Umstrukturierungsprozess ein.

    Die Delticom AG leitet einen Umstrukturierungsprozess ein. Angestrebt wird eine „nachhaltige Rückkehr in die Gewinnzone“ und die Fokussierung auf das Kerngeschäft "Reifen Europa".