Strategische Neuausrichtung der GDI Software

Montag, 4 Juni, 2018 - 13:45
GDI Software modernisiert sein Corporate Design und die digitale Kommunikation.

GDI Software richtet sich strategisch neu aus. Ziel der "service-orientierten Firmenstrategie" sei eine deutlich klarere Darstellung des Unternehmens mit einem modernisierten Kommunikationskonzept. Online-Auftritt, Prospekte, Geschäftsausstattung, Messeauftritt und Werbematerialen wurden überarbeitet und dem neuen Corporate Design angepasst.

Essentiell ist für GDI Software die Usability für den Kunden. Navigation, Struktur und der Seitenaufbau der Website wurden im Zuge des Relaunches zunächst auf das Wesentliche reduziert. Mit nur wenigen Navigationsschritten sollen die Nutzer einen Einblick in die Welt der kaufmännischen Software erhalten – von der einfachen Zeiterfassung bis hin zum ERP-System. "Entscheidend für den Relaunch war neben den technischen Neuerungen, vor allem ein Zugewinn im Hinblick auf die Benutzerfreundlichkeit", so Marc Zausig, Geschäftsführer GDI Software. "Wir haben aufgeräumt und unsere Website deutlich verschlankt. Inhaltlich haben wir uns auf das Wesentliche konzentriert und bieten ein frisches Layout mit aussagekräftigen Inhalten. Kunden und Interessenten erhalten alle Informationen schnell, gezielt und mit nur wenigen Klicks.“ Zusätzlich bietet die überarbeitete Website Möglichkeiten, mit GDI Software in Kontakt und Dialog zu treten. Dazu gehört neben der Kontaktbox, die auf jeder Seite am Rande mitläuft, auch die Live-Chat-Box.

Quelle: 

kle

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • European FinTyre Distribution Limited (EfTD) hat Nicola Melillo zum Senior Vice President Corporate Affairs & Organization der Gruppe ernannt.

    European FinTyre Distribution Limited (EfTD) hat Nicola Melillo zum Senior Vice President Corporate Affairs & Organization der Gruppe ernannt. In seiner neuen Rolle wird er direkt an den CEO der Gruppe, Mauro Pessi, berichten und die Verantwortung für verschiedene strategische Abteilungen übernehmen: HR&Organization, Information Technology, Comunication, Legal und Compliance und Internal Audit.

  • Cormeta Marketing Teamleiterin Ahu Kaplan und Karl-Heinrich Hilbert sprachen mit der Redaktion.

    Auch zahlreiche gut bekannte Akteure aus dem digitalen Umfeld werben aktuell auf der Automechanika für sich und ihre Lösungen. Die Redaktion sprach unter anderem mit Vertretern von Speed4Trade und der Cormeta AG.

  • Am Contidrom wird der Großteil der Testeinheiten für die Produkte der Rubber Group gefahren.

    Mit der Vorlage ihrer Neunmonatszahlen bestätigt Continental die angepasste Ergebnis- und Cash-Flow-Prognose für das laufende Geschäftsjahr. Im dritten Quartal erreichte das Unternehmen einen Umsatz von 10,8 Milliarden Euro. Das bereinigte operative Ergebnis belief sich im selben Zeitraum auf 772 Millionen Euro. Dies entspricht einer bereinigten operativen Marge von rund 7 Prozent. Die Rubber Group legte im Umsatz gegenüber dem Vorjahreszeitraum leicht zu.

  • Von links: Christophe Poméon (Director Commercial Products), Nicole Borngesser (Business Development Manager), Christian Mühlhäuser (Managing Director) von Bridgestone Central Region sowie Stephan Helm (Geschäftsführer) und Sascha Kemper (Leiter Vertrieb/Einkauf/Marketing) von Reifen Helm freuen sich über die Fortführung der langjährigen Kooperation.

    Reifen Helm und Bridgestone führen ihre langjährige Kooperation fort. „Die Häuser arbeiten seit Jahrzehnten hervorragend zusammen. Eine gemeinsame Marktbearbeitung von Pkw- über Lkw- bis hin zu Spezialreifen und somit über alle Produktsegmente hinweg sichert ein für beide Seiten erfolgreiches Geschäft. Durch die Kombination aus hervorragenden Produkten und exzellentem Service können wir unseren Kunden ein optimales Leistungspaket anbieten“, versichert Stephan Helm, Geschäftsführer der Reifen Helm Unternehmensgruppe.