Strategische Neuausrichtung der GDI Software

Montag, 4 Juni, 2018 - 13:45
GDI Software modernisiert sein Corporate Design und die digitale Kommunikation.

GDI Software richtet sich strategisch neu aus. Ziel der "service-orientierten Firmenstrategie" sei eine deutlich klarere Darstellung des Unternehmens mit einem modernisierten Kommunikationskonzept. Online-Auftritt, Prospekte, Geschäftsausstattung, Messeauftritt und Werbematerialen wurden überarbeitet und dem neuen Corporate Design angepasst.

Essentiell ist für GDI Software die Usability für den Kunden. Navigation, Struktur und der Seitenaufbau der Website wurden im Zuge des Relaunches zunächst auf das Wesentliche reduziert. Mit nur wenigen Navigationsschritten sollen die Nutzer einen Einblick in die Welt der kaufmännischen Software erhalten – von der einfachen Zeiterfassung bis hin zum ERP-System. "Entscheidend für den Relaunch war neben den technischen Neuerungen, vor allem ein Zugewinn im Hinblick auf die Benutzerfreundlichkeit", so Marc Zausig, Geschäftsführer GDI Software. "Wir haben aufgeräumt und unsere Website deutlich verschlankt. Inhaltlich haben wir uns auf das Wesentliche konzentriert und bieten ein frisches Layout mit aussagekräftigen Inhalten. Kunden und Interessenten erhalten alle Informationen schnell, gezielt und mit nur wenigen Klicks.“ Zusätzlich bietet die überarbeitete Website Möglichkeiten, mit GDI Software in Kontakt und Dialog zu treten. Dazu gehört neben der Kontaktbox, die auf jeder Seite am Rande mitläuft, auch die Live-Chat-Box.

Quelle: 

kle

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Seit dem jüngsten Update verfügt die sens.it-Software über zusätzliche Funktionen und ermöglicht eine komfortablere Nutzung.

    Der Ventil- und Sensorik-Spezialist Alligator hat seiner RDKS sens.it-Software ein umfangreiches Update verpasst. Die wichtigste Neuerung ist nach Angaben des Herstellers die Integration von sens.it ONE. Damit können Software-Nutzer neben der bekannten sens.it-Generation RS ab August dieses Jahres zusätzlich Sensoren aus der neuen Premiumlinie sens.it ONE programmieren. Das Unternehmen plant, die Fahrzeugabdeckung für beide Linien kontinuierlich weiterzuentwickeln.

  • Cormeta Marketing Teamleiterin Ahu Kaplan und Karl-Heinrich Hilbert sprachen mit der Redaktion.

    Auch zahlreiche gut bekannte Akteure aus dem digitalen Umfeld werben aktuell auf der Automechanika für sich und ihre Lösungen. Die Redaktion sprach unter anderem mit Vertretern von Speed4Trade und der Cormeta AG.

  • Die Delticom AG prüft strategische Optionen für ihre E-Commerce-Aktivitäten in Nordamerika.

    Die Delticom AG prüft strategische Optionen für ihre E-Commerce-Aktivitäten in Nordamerika. Der Online-Reifenhandel mit Privat- und Geschäftskunden in Nordamerika erfolgt über die Webshops tires-easy.com, giga-tires.com und tires-easy.ca unter dem Dach der Delticom North America Inc., an der die Delticom AG mit 75 Prozent beteiligt ist.

  • Lanxess will seinen Anteil an Arlanxeo verkaufen.

    Der Spezialchemie-Konzern Lanxess plant den Verkauf seines verbleibenden 50-Prozent-Anteils an Arlanxeo an seinen Joint-Venture-Partner Saudi Aramco. Die beiden Unternehmen, die Arlanxeo im Jahr 2016 als 50:50-Gemeinschaftsunternehmen für synthetischen Kautschuk gegründet haben, haben eine entsprechende Vereinbarung unterschrieben.