Strategischer Austausch der Key Point- und DRIVER-Händler

Freitag, 17 Februar, 2017 - 11:45
Andreas Penkert, Geschäftsführer Vertrieb und Marketing, Pirelli Deutschland, erläuterte den Teilnehmern der Jahrestagungen die Retail-Strategie des Herstellers.

In Oberursel lud die Pirelli Deutschland GmbH zum Jahresauftakt ihre strategischen Partner aus dem freien Reifenfachhandel zum Austausch. Im Taunus fanden die Jahrestagungen der Key Point-Partner sowie der Mitglieder des DRIVER-Netzwerks statt.

Key Point heißt das Pirelli Handelskonzept, mit dem der Hersteller freie Reifenfachhändler unterstützt. Jeder Key Point-Händler sollen von vielfältigen Leistungsmodulen aus den Bereichen Marketing, Weiterbildung, PoS-Design, eBusiness, Flotten & Leasing sowie Logistik profitieren. Unerheblich ist es für die Partnerschaft, ob der Fachhändler einer Kooperation angehört. Vielmehr soll Key Point das Programm des Händlers ergänzen. Partner behalten sämtliche unternehmerische Freiheiten. Für die angereisten Teilnehmer der Key Point-Jahrestagung 2017 hatten die Verantwortlichen bei Pirelli Deutschland ein umfangreiches Programm zusammengestellt. Nach der Begrüßung erläuterten Repräsentanten der drei Geschäftsbereiche Pkw-, Motorrad- und Nutzfahrzeugreifen des Herstellers den Verlauf des zurückliegenden Geschäftsjahres in ihren Einheiten. Zudem gaben sie einen Ausblick auf wichtigen Maßnahmen und Angebote ihrer Bereiche in 2017.

Lesen Sie Details in der Print-Ausgabe des Reifenfachmagazins AutoRäderReifen-Gummibereifung.

Quelle: 

kle

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Hemmler gehörte mit zu den Pionieren der Kooperation.

    Am 28. März 2018 verstarb das point S-Urgestein Walter Hemmler im Alter von 89 Jahren. Hemmler gehörte mit zu den Pionieren der Kooperation und erkannte frühzeitig die Bedeutung strategischer Allianzen für die Zukunftsfähigkeit des Reifenhandels.

  • Michelin und point S werben gemeinsam.

    Michelin bewirbt gemeinsam mit dem international agierenden Reifen-, Räder- und Autoserviceanbieter point S den Primacy 4 in einem TV-Spot. Der für ein internationales Publikum gedrehte Werbefilm zeigt vor einer Hochhaus-Skyline ein amerikanisches Yellow Cab, das trotz regennasser Straße an einem Fußgängerüberweg rechtzeitig zum Stand kommt – dank des Reifenmännchens Bibendum, das schützend und bremsend zugleich seine Hände um das gelbe Taxi legt.

  • Die Teilnehmer der Pirelli Key Point Jahrestagung 2018.

    „Die Kombination aus hoher Fachkompetenz, ausgeprägtem Qualitätsbewusstsein und absoluter Kundenorientierung ist das Schlüsselelement der Erfolgsgeschichte von Pirelli Key Point, die wir seit Jahren schreiben und der wir 2018 ein weiteres Kapitel zufügen werden“, so Andreas Penkert, Geschäftsführer Vertrieb und Marketing der Pirelli Deutschland GmbH, in seinem Vortrag auf der Key Point Jahrestagung 2018 in Oberursel. Key Point heißt das Pirelli Handelskonzept, mit dem der Reifenhersteller seit 2012 freie Reifenfachhändler mit marktgerechten Maßnahmen gezielt unterstützen will.

  • Alfred Wolff (l.), Geschäftsführer Point S, erläuterte die strategischen Überlegungen zum neuen Gesellschafter pitstop.

    Die Meldung der Kooperation point S, mit pitstop einen neuen Gesellschafter aufgenommen zu haben, sorgte in der Branche für Unruhe. Die Redaktion sprach mit dem Alfred Wolff, Geschäftsführer Point S, über diesen Coup.