Sumitomo Rubber Industries Ltd. ist jetzt Teil der ETRMA

Mittwoch, 10 April, 2019 - 17:00
Die ETRMA ist in Brüssel ansässig. Bildquelle: ETRMA.

Die Falken Muttergesellschaft Sumitomo Rubber Industries Ltd. ist mit Wirkung vom 1. Januar 2019 Mitglied im Dachverband der europäischen Reifen- und Gummiindustrie. Die European Tyre & Rubber Manufacturers Association (ETRMA) ist die Dachorganisation einer Branche mit 360.000 Beschäftigten in etwa 6.000 Unternehmen, die 2016 ein Umsatzvolumen von 73 Milliarden Euro erwirtschafteten.

Die in Brüssel ansässige ETRMA vertritt die Interessen ihrer Mitglieder gegenüber Institutionen der Europäischen Union und anderen internationalen Organisationen. Von der Aufnahme in den Verband verspreche man sich insbesondere Zugang zu dem europäischen Netzwerk der Reifen- und Gummiindustrie sowie einen Wissensvorsprung durch die Nutzung von Branchen- und Marktstudien, heißt seitens des Unternehmens.

Quelle: 

dw

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Der neue Head of Global Sales von Global Rubber Industries: Rafael Lugioyo. Bildquell: GRI.

    Wie Global Rubber Industries mitteilt, wird Rafael (Tony) Lugioyo künftig den weltweiten Verkauf verantworten. Von den Vereinigten Staaten aus soll er mitthelfen, das Verkaufs-, Vertriebs- und Händler netz von GRI auszubauen. Lugioyo verfügt über mehr als 28 Jahre Erfahrung in den Bereichen Vertrieb und internationales Marketing.

  • Das Alutect Shark-Design ist in Größen zwischen 15 und 18 Zoll verfügbar. Bildquelle: Alutec.

    Superior Industries bietet mit ausgewählten Rädern der Marke Alutec ein breites Portfolio an Rädern für verschiedenste Fahrzeuge. Für das Frühjahr empfiehlt Superior Industries besonders die Designs PEARL, MONSTR, SHARK, IKENU, DRIVE für SUV und W10 für SUV.

  • Dr. Elmar Degenhart und Finanzvorstand Wolfgang Schäfer präsentierten die Geschäftszahlen.

    Continental ist ein solider Start in das Geschäftsjahr gelungen: Der Umsatz liegt mit 11,0 Milliarden Euro auf Vorjahresniveau. Die bereinigte EBIT-Marge beträgt 8,1 Prozent (EBIT bereinigt: 884 Millionen Euro). Die Rubber Group hat wieder einmal erheblichen Anteil - sie wächst im Umsatz um 3,8 Prozent.

  • Die Van den Ban Group blickt auf zehn Jahre mit der Budgetmarke Hifly zurück. Bildquelle: Van den Ban Group.

    Der internationale Reifenhändler Van den Ban Group (VDB) hat auf die gestiegene Nachfrage nach Budgetreifen reagiert und die Budgetmarke Hifly in ihr Sortiment aufgenommen. Inzwischen erfreut sich die vor zehn Jahren eingeführte Marke einer regen Nachfrage im (inter-)nationalen Markt.