Team Falken erzielt zweiten Sieg beim Red Bull Air Race

Mittwoch, 14 Juni, 2017 - 09:00
Falken sorgte beim Red Bull Air Race für mediale Aufmerksamkeit.

Das Team Falken mit seinem Piloten Yoshihide Muroya konnte im dritten Saisonrennen der Weltmeisterschaft beim Red Bull Air Race, das am 03. und 04. Juni 2017 im japanischen Chiba stattfand, einen direkten Sieg einfliegen. Dies ist bereits der zweite Sieg des Falken Piloten Yoshihide Muroya in dieser Saison.

Mit seinem in Falken-Farben gebrandetem Flugzeug demonstrierte Yoshihide Muroya bei dem Rennen Fluggeschwindigkeiten und Präzision: Sowohl im Qualifying als auch im Finale konnte er sich gegen die Konkurrenz als bester Pilot durchsetzen. Diese beiden Siege bringen Yoshihide Muroya auf den ersten Platz in der Gesamtwertung. „Wir gratulieren Yoshide zu seinem Sieg und freuen uns gleichzeitig über die hohe mediale Aufmerksamkeit, die das hervorragende Abschneiden mit sich bringt. Wir sind sehr optimistisch, dass er als ‘Master of Excitement’ an den Erfolg bei den kommenden Rennen in Europa anknüpfen wird. Diese Rennen sind zusätzlich besonders wichtig für uns, da wir sie für die Aktivierung mit Händlern und Endverbrauchern nutzen werden“, so Stephan Cimbal, Head of Marketing bei Falken Tyre Europe.

Quelle: 

akl

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Das Flugzeug von Yoshihide Muroya ist jetzt in den typischen Falken-Farben lackiert.

    Das Team Falken des Red Bull Air Race um Pilot Yoshihide Muroya flog im zweiten Rennen der Red Bull Air Race World Championship 2017 in San Diego, USA, den Sieg ein. Muroya war mit 58.529 Sekunden als erster im Finale an den Start gegangen. Außerdem zeigte sich das Flugzeug in neuem Design. Von nun an wird das Flugzeug in den bekannten Falken Farben bei Rennen teilnehmen.

  • Fällt immer wieder auf: der Porsche in den typischen Falken Motorsports Farben.

    Falken Motorsports brachte beim zweiten Rennen der VLN Langstreckenmeisterschaft auf dem Nürburgring beide Fahrzeuge, den Porsche 911 GT3 R und den BMW M6 GT3, in die Top 15. „Wir starten hier wieder mit beiden Autos, um Prozesse und Abläufe weiter zu optimieren“, so Markus Bögner, Managing Director Falken Tyre Europe, vor dem Rennen.

  • Schon im Vorfeld des 24h Rennens am Nürburgring messen die Falken Fahrer ihre Kräfte.

    Falken hat zur Aktivierung des erweiterten Motorsport-Engagements – neben dem Porsche 911 GT3 R wird der Reifenhersteller beim 24h-Rennen auf dem Nürburgring zusätzlich mit einem BMW M6 GT3 an den Start gehen – begleitende Kommunikationsmaßnahmen initiiert. Im Rahmen der „Masters of Excitement“- Kampagne treten die Fahrer der beiden Boliden bereits im Vorfeld des legendären Rennens gegeneinander an.

  • Falken-Testfahrer Michael Stenten war Drift-Künstler und Illustrator dieses 5.000 Quadratmeter großen Bildes.

    Gemeinsam mit der Hochschule für Gestaltung Offenbach hat der Reifenhersteller Falken ein spezielles Kunstprojekt umgesetzt: Eine 5.000 Quadratmeter große Radierung auf Asphalt. Das Drift-Bild wird nun erstmals durch die Hochschule für Gestaltung Offenbach im Rahmen des Hessentags 2017 in Rüsselsheim vorgestellt.