TecDoc Catalogue: Comline Group ist "Early Adopter"

Freitag, 14 Februar, 2020 - 08:45
Jason Meade, Key Account Manager von TecDoc, verspricht eine intuitive Benutzerweise des TecDoc Catalogue.

Die in Großbritannien ansässige Comline Group hat im Juli 2019 als einer der ersten Datenlieferanten das neueste System-Upgrade des TecDoc Catalogues in ihren von TecAlliance personalisierten elektronischen Teilekatalog implementiert. Der TecDoc Catalogue umfasst laut TecAlliance fast 130.000 Fahrzeugmodelle und Daten für 7,5 Millionen Artikel.

Die Comline-Mitarbeiter arbeiten intern mit einer personalisierten Katalogversion, die auf der neuen Version 3.0 des TecDoc Catalogue basiert. Diese ist laut Unternehmensangaben nun in allen Unternehmensbereichen im Einsatz: Der Vertrieb nutzt den Katalog für die Suche nach den richtigen Teilen mit Hilfe der VRM-Funktion, das heißt der Suche nach britischen Nummernschildern, sowie für Querverweise und die Verknüpfung der eigenen Produkte. In der Datenaufbereitung wird der Katalog für Analysen eingesetzt und um die Datenqualität zu überprüfen und Optimierungsmöglichkeiten zu ermitteln.

Lesen Sie mehr im IT-Spezial der April-Ausgabe.

Quelle: 

kle

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Claudio Passerini ist CEO der Fintyre Group und hat die Verantwortung für das Großhandelsgeschäft in Deutschland inne.

    Nachdem AutoRäderReifen-Gummibereifung am Freitag, 31.01.2020, über die Situation der Fintyre Group berichtet hatte, haben wir vielfältige Reaktionen und Informationen erhalten. Mittlerweile gibt es neue Entwicklungen zur Fintyre Group GmbH, mit Sitz in Neu-Isenburg.

  • Auch über die Vermögen der zur Fintyre Group gehörenden REIFF Reifen und Autotechnik GmbH, tyre1 Management GmbH, tyre1 GmbH & Co KG und RS Exclusiv Reifengroßhandel GmbH wurden Insolvenzantragsverfahren beim Amtsgericht Frankfurt am Main eröffnet.

    Auch über die Vermögen der zur Fintyre Group gehörenden REIFF Reifen und Autotechnik GmbH, tyre1 Management GmbH, tyre1 GmbH & Co KG und RS Exclusiv Reifengroßhandel GmbH wurden am gestrigen Dienstag (11.02.2020) Insolvenzantragsverfahren beim Amtsgericht Frankfurt am Main eröffnet. Insolvenzverwalter ist in allen Fällen der Rechtsanwalt Miguel Grosser. Er ist bereits seit letzter Woche mit dem Insolvenzantragsverfahren der Reifen Krieg GmbH betraut.

  • Das neue Aluminium-Schmiederad SLT 3097 ist das Nachfolgemodell des SLT 3087. BIldquelle: Ronal.

    Speedline Truck, die Lkw-Rad-Marke der Ronal Group, vermeldet einen Neuzugang für ihr Sortiment: Das neue Rad SLT 3097 in 19,5x7,50 Zoll eignet sich für Zugmaschinen, Midi-Busse und Anhänger und ersetzt das bisherige Rad SLT 3087. Die Radneuheit ist vom TÜV getestet und inklusive ABE-Freigabe für den deutschen Ersatzmarkt erhältlich.

  • Die LKQ Corporation hat ihre definitive Zustimmung zur Ausführung des Vertrags über den Verkauf ihrer Stahlgruber Kapitalbeteiligungen an zwei tschechischen Distributoren an die Swiss Automotive Group AG bekanntgegeben.

    Die LKQ Corporation hat ihre definitive Zustimmung zur Ausführung des Vertrags über den Verkauf ihrer Stahlgruber Kapitalbeteiligungen an zwei tschechischen Distributoren an die Swiss Automotive Group AG bekanntgegeben. Die Bedingungen der Transaktion wurden nicht offengelegt.