Techno Classica: Jubiläumsmesse ist Nr. 1 im Klassik-Universum

Mittwoch, 9 Mai, 2018 - 11:00
Die Techno-Classica ist die unangefochtene Nr.1 unter den Oldtimer-Messen.

Die 30. Techno-Classica hat im Jubiläumsjahr wieder einmal mit Bestmarken geglänzt. An den fünf Tagen kamen über 188.000 Gäste ins Klassiker-Universum nach Essen. Rund 200 200 Oldtimer- und Markenclubs präsentierten auf der Messe sich und ihre Dienstleistungen.

Seit vielen Jahren belegt die Techno-Classica regelmäßig das gesamte Essener Messegelände mit rund 1.250 Ausstellern aus über 30 Ländern. Zu deren Angeboten zählten rund 2.700 Liebhaber- und Sammlerfahrzeuge – vom Youngtimer VW Polo bis zum seltenen Alfa Romeo 6C 2500 aus dem Jahr 1946 mit spektakulärer Pininfarina Karosserie. Für die internationale Automobilindustrie ist die Klassik-Leitmesse schon in frühen Jahren zum wichtigsten Forum ihrer Historien-Präsentation avanciert: Mit Klassikern, die sie sonst eher unter Verschluss halten, faszinierten rund 20 Historien-Sparten der namhaftesten internationalen Automarken auch in diesem Jahr die Messe-Besucher, die aus mehr als 40 Nationen nach Essen strömten. Für die Vertreter der Fahrzeughersteller sind vor allem das internationale Einzugsgebiet der Messe und die fachliche Kompetenz der Besucher wichtige Kriterien für die Teilnahme.

Lesen Sie eine ausführliche Berichterstattung in der Mai-Ausgabe.

Quelle: 

oth/kle

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Die Aussteller der Essen Motor Show bieten einige Neuheiten.

    Mehr als 500 Aussteller präsentierten ihre Produkte rund um den Tuning-Markt auf der Essen Motor Show. Nach Veranstalterangaben besuchten über 360.000 tuningbegeisterte Fans die Messe.

  • Frank Reichert leitet nun die Unternehmenskommunikation der GTÜ.

    Der Pressesprecher und Leiter der Unternehmenskommunikation Hans-Jürgen Götz hat die GTÜ Gesellschaft für Technische Überwachung zum Jahresende verlassen. Götz, der in Ruhestand ging, wird durch Frank Reichert ersetzt.

  • Der elektrische Doppeldecker-Cabriobus wurde unter anderem mit dem Elektroantrieb ZAwheel von Ziehl-Abegg ausgerüstet.

    „Elektromobilität kommt leise aber unaufhaltsam“, so Ralf Arnold, Geschäftsführer von Ziehl-Abegg Automotive, angesichts des ersten elektrischen Cabrio-Doppel-Sightseeingbusses in London. Betreiber ist „The Original Tour“, ein Tochterunternehmen der internationalen RATP-Gruppe. Gebaut wurde der Doppeldecker bei Unvi in Spanien, der Motor kommt von Ziehl-Abegg aus Kupferzell.

  • In Abu Dhabi endete gestern der zweitägige Test der Pirelli Formel 1 Reifen für die Saison 2019.

    In Abu Dhabi endete gestern der zweitägige Test der Pirelli Formel 1 Reifen für die Saison 2019. Mario Isola, Head of Car Racing bei Pirelli, berichtet von positiven Rückmeldungen der Teams. Anfang der Woche hatte die Marke verkündet, dass es für weitere vier Jahre Global Tyre Partner der FIA Formel-1-Weltmeisterschaft bleibt.