Teilnehmeraufruf für WESTLAKE Driver Stipendium

Mittwoch, 30 Mai, 2018 - 13:00
(v.l.n.r.): Volker Mai (Verkaufsleiter Lkw Pneuhage Reifendienste), Shen Jinrong (President of ZC Rubber/Westlake), Erwin Schwab (Geschäftsleitung Pneuhage-Gruppe), Jonah Gu (Verkaufsleiter Westlake), Robin Brucke (Produktgruppenmanager Lkw Pneuhage-Gruppe).

ZC Rubber vergibt erneut das Westlake Driver Stipendium. Nicht nur die Kunden von Pneuhage, sondern erstmals auch von Ehrhardt Reifen + Autoservice sowie First Stop können jeweils 5.000 Euro gewinnen. Der Betrag kann bei einer Fahrschule für den Erwerb eines Lkw-Führerscheins oder für Kraftfahrerschulungen eingesetzt werden.

Anlässlich der Messe The Tire Cologne in Köln erfolgte der Teilnehmeraufruf für die diesjährige Ausschreibung. Bis zum 31. Juli 2018 können sich dafür alle Kunden der genannten Unternehmen bewerben, die seit 1. Januar 2018 Westlake Lkw-Reifen gekauft haben. Informationen zur Ausschreibung sowie das Teilnahmeformular sind unter www.westlake-driver-stipendium.de zu finden. Anlässlich der IAA Nutzfahrzeuge in Hannover ist im September 2018 die Übergabe des Fördergutscheins geplant.

Das Stipendium ist Teil der Umsetzung des Leitbildes von ZC Rubber. Der chinesische Reifenhersteller sieht demnach eine erfolgreiche Gestaltung der Zukunft nicht allein in der Fertigung von Qualitätsprodukten in modernen Werken. Unter dem Motto „to craft a better future“ sollen mit Maßnahmen wie dem WESTLAKE Driver Stipendium auch konkrete Probleme von Unternehmen der Transportbranche in den Fokus gerückt werden. Die aktuelle Lkw-Produktreihe von Westlake ist über den Reifenfachhandel und spezialisierte Werkstätten zu beziehen. Als strategischer Vertriebspartner für Deutschland und die Nachbarländer fungiert die Karlsruher Pneuhage-Gruppe. Dessen Reifengroßhandel Interpneu sorgt für eine hohe Verfügbarkeit direkt ab Lager in Deutschland.

Quelle: 

kle

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Miriam Seiz, Filialleiterin Pneuhage Bad Aibling (l.) mit dem regionalen Verkaufsberater für Nutzfahrzeugkunden Herman Tiller (2.v.r.) bei der Urkundenübergabe an Theresa und Markus Schmid mit Tochter Helene von SHT Transporte am Firmensitz in Hausham am Schliersee.

    Zum dritten Mal konnten sich Kunden der Pneuhage Reifendienste für das jährlich ausgelobte WESTLAKE Driver Stipendium in Höhe von 5.000 Euro bewerben. Im Nachgang zur IAA Nutzfahrzeuge wurde nun der Preis an SHT Transporte aus dem bayrischen Hausham übergeben. Anlässlich der IAA Nutzfahrzeuge erfolgte die Übergabe an einen Kunden der Ehrhardt Reifen + Autoservice GmbH & Co.KG.

  • Entwickler und Betreiber des Verbunds ist die DRIVER Handelssysteme GmbH, Breuberg, ein Unternehmen der deutschen Pirelli Gruppe.

    26 neue Partner schlossen sich in den vergangenen 18 Monaten dem DRIVER Netzwerk an. Die Kooperation unterstützt eigenen Angaben zufolge freie Anbieter von Reifen- und Kfz-Services dabei, den steigenden Anforderungen des Marktes gerecht zu werden. Die Geschäftsführung der verantwortlichen und zur Pirelli gehörenden Driver Handelssysteme GmbH will das Netzwerk weiter ausbauen.

  • Thorsten Schäfer, Geschäftsführer der Driver Reifen und KFZ-Technik GmbH, freut sich über den erneutem Sie des Unternehmens bei der ServiceAtlas Reifen- und Kfz-Service-Studie von ServiceValue.

    Seit 2011 analysiert die Kölner ServiceValue GmbH einmal im Jahr die Kundenorientierung von überregionalen Anbietern des Reifen- und Kfz-Service. Die Ergebnisse werden in der Studie ServiceAtlas Reifen- und Kfz-Service veröffentlicht. Die Driver Reifen und KFZ-Technik GmbH (vormals Pneumobil GmbH) geht auch 2018 als Gesamtsieger aus der Servicestudie hervor.

  • Am Contidrom wird der Großteil der Testeinheiten für die Produkte der Rubber Group gefahren.

    Mit der Vorlage ihrer Neunmonatszahlen bestätigt Continental die angepasste Ergebnis- und Cash-Flow-Prognose für das laufende Geschäftsjahr. Im dritten Quartal erreichte das Unternehmen einen Umsatz von 10,8 Milliarden Euro. Das bereinigte operative Ergebnis belief sich im selben Zeitraum auf 772 Millionen Euro. Dies entspricht einer bereinigten operativen Marge von rund 7 Prozent. Die Rubber Group legte im Umsatz gegenüber dem Vorjahreszeitraum leicht zu.