Thomas Biermaier wird Geschäftsführer von ABT Sportsline

Mittwoch, 4 September, 2019 - 13:15
Florian Modlinger als neuer Director of Operations (l.) und Thomas Biermaier als neuer Geschäftsführer (r.) übernehmen zukünftig mehr Verantwortung im Betrieb von Hans-Jürgen Abt (m.). Bildquelle: ABT Sportsline.

Ab dem 1. Oktober 2019 wird Thomas Biermaier Geschäftsführer der ABT Sportsline GmbH. Er leitet künftig die Geschicke des Unternehmens in den Bereichen Veredelung und Motorsport. Biermaier, der zuletzt als Sportdirektor das Motorsport-Engagement in DTM und Formel E verantwortete, berichtet in seiner neuen Position direkt an den Inhaber und geschäftsführenden Gesellschafter Hans-Jürgen Abt.

„Thomas Biermaier ist auf den verschiedensten Positionen schon seit zwei Jahrzehnten ein wichtiger Ansprechpartner, Motor und Ideengeber unserer Firma. Mit seiner offenen, professionellen und menschlich einwandfreien Art passt er perfekt zu unserem Unternehmen. Deshalb ist es für mich der logische nächste Schritt, ihn jetzt auch offiziell in die Verantwortung zu nehmen“, so Hans-Jürgen Abt.

Thomas Biermaier startete seine Karriere bei ABT Sportsline im Jahr 2000 und übernahm von 2002 bis 2009 als Teammanager der Motorsportmannschaft erste Verantwortung. Anschließend leitete Biermaier als Export-Chef den Vertrieb, bevor er 2013 in der neu geschaffenen Position als Sportdirektor in den Motorsport-Bereich zurückkehrte. „Ich freue mich auf die neue Herausforderung und über das Vertrauen, das Hans-Jürgen Abt in mich setzt“, betont Biermaier, der mit seiner Frau und seinen beiden Kindern vor den Toren Kemptens lebt. „Für mich ist ABT wie eine große Familie mit tollen Mitarbeitern, einem super Klima und vielen spannenden Möglichkeiten. Ich bin stolz darauf, die Zukunft des Unternehmens mit Unterstützung eines starken Teams jetzt noch intensiver mitgestalten zu dürfen.“

Zu diesem Team gehört auch künftig Florian Modlinger, der seit Anfang 2018 als Technischer Leiter Motorsport bei ABT Sportsline arbeitet, jetzt zum Director of Operations aufsteigt und damit für die Technik und den Einsatz aller Motorsport-Projekte verantwortlich ist.

Quelle: 

dw

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Die FIA setzt auf Pirelli als exklusiven Reifenlieferanten der Rallye-Weltmeisterschaft WRC.

    Die FIA setzt auf Pirelli als exklusiven Reifenlieferanten der Rallye-Weltmeisterschaft WRC. Die italienische Marke wird von 2021 bis 2024 sämtliche Fahrzeuge ausstatten, die an der Meisterschaft teilnehmen; von der WRC-Kategorie, in der um den Gesamttitel gekämpft wird, bis zur WRC2-Klasse mit R5-Spezifikation, die zugleich weltweit die Hauptkategorie bei regionalen und nationalen Meisterschaften bildet.

  • Die offiziellen Unterlagen werden, sobald verfügbar, unter https://www.bag.bund.de/DE/Navigation/Foerderprogramme/ Gueterkraftverkehr/Deminimis/deminimis_node.html veröffentlicht.

    Der Bundesverband Reifenhandel und Vulkaniseur-Handwerk e.V. teilt mit, dass aktuell noch keine offiziellen Unterlagen des Bundesamtes für Güterverkehr (BAG) zum De-minimis Förderprogramm für die Förderperiode 2020 verfügbar sind.

  • Stephanie Coßmann (46) wurde vom Aufsichtsrat zum Lanxess-Vorstandsmitglied und zur Arbeitsdirektorin berufen.

    Stephanie Coßmann (46), derzeit Leiterin des Konzernbereichs Human Resources, wurde vom Aufsichtsrat zum Lanxess-Vorstandsmitglied und zur Arbeitsdirektorin berufen. Die promovierte Juristin tritt ihr neues Amt zum 1. Januar 2020 an. Coßmann folgt Rainier van Roessel (62), der zum Jahresende aus dem Vorstand ausscheidet und in den Ruhestand tritt.

  • (von links): Maic Dreßen, Thomas Zink und Geschäftsführer Jochen Freier.

    Zum Jahresbeginn 2020 hat die Tyremotive GmbH Thomas Zink zum neuen Vertriebs- und Schulungsleiter Technik/Training ernannt. Zink soll zudem in Kooperation mit namhaften Unternehmen den Bereich Werkstattausrüstung aufbauen.