TMG GT86 Cup: Start-Ziel-Sieg für Dörr Motorsport-Team

Montag, 22 Juni, 2015 - 11:00
Arne Hoffmeister stellte den GT86 mit der Startnummer 534 mit einer Zeit von 11.12,307 Minuten auf die Pole-Position.

Beim dritten Lauf des TMG GT86 Cups bauten die amtierenden Meister Arne Hoffmeister und Fabian Wrabetz von Dörr Motorsport ihre Führung in dem Markenpokal der Toyota Motorsport GmbH mit einem Start-Ziel-Sieg aus. Rang zwei sicherte sich die belgische Mannschaft von Pit Lane mit Teamchef Olivier Muytjens und Joe Moore am Steuer. Rang drei ging mit Nils Jung und Florian Wolf an ein weiteres Duo von Dörr Motorsport.

Schon am vergangenen Samstagvormittag, bei noch teilweise feuchter Strecke, war Arne Hoffmeister schnellster Fahrer im Feld der Toyota-Piloten und stellte den GT86 mit der Startnummer 534 mit einer Zeit von 11.12,307 Minuten auf die Pole-Position. „Wir sind gleich zu Beginn der Qualifikation schnell rausgefahren und hatten noch recht gute Bedingungen. Als es dann stärker zu regnen begann war klar, dass unsere Zeit nicht zu schlagen sein würde“, so Arne Hoffmeister.

Quelle: 

akl

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Mit der Unterzeichnung des MoU verfolgen Continental und EasyMile das Ziel, Fahrtests autonomer Fahrzeuge auf öffentlichen Straßen in Singapur vorzubereiten. (V. l. n. r.) Kien Foh Lo und Ralph Lauxmann von Continental, und Gilbert Gagnaire sowie Eric Wicart von EasyMile.

    Ein gemeinsames F&E-Team von Continental und EasyMile haben im Singapurer Firmengebäude von Continental die Arbeit an Lösungen für fahrerlose Mobilität aufgenommen. Der Schwerpunkt des neuen gemeinschaftlichen Teams soll auf der Entwicklung neuer Technologie im Bereich Wahrnehmung und maschinelles Lernen liegen, um autonome Fahrzeugtechnologie (AF) für Tests vorzubereiten. Ziel sei es, einen sicheren Einsatz auf Privatgelände und auf öffentlichen Straßen im Stadtbezirk Singapurs zu erreichen.

  • Das Audi Sport Team Phoenix wechselte auch in dieser DTM-Saison durchschnittlich die Reifen am schnellsten.

    Das Audi Sport Team Phoenix gewinnt auch 2018 den „Best Pit Stop Award“ von Hankook. Die Crew mit Mike Rockenfeller am Steuer wechselte über die gesamte DTM-Saison 2018 durchschnittlich am schnellsten die Reifen und gewann bereits zum dritten Mal den Award, den Hankook seit dem Einstieg in die internationale Tourenwagenserie im Jahr 2011 verleiht.

  • Die Reifenmarke Falken stellt erstmalig zwei Teams bei dem virtuellen 4h-Rennen, das das RaceRoom Café am 3. November in seinen Räumen im Ring°Boulevard am Nürburgring veranstaltet.

    Die Reifenmarke Falken stellt erstmalig zwei Teams beim virtuellen 4h-Rennen, das das RaceRoom Café am 3. November in seinen Räumen im Ring°Boulevard am Nürburgring veranstaltet. Am Start sind 120 Fahrer auf insgesamt 30 Renn-Simulatoren, das Rennen wird live auf den Social Media-Kanälen Facebook und Youtube via Livestream übertragen.

  • Der Truckstar für den Trailer.

    Die Top Service Team KG bringt mit dem Truckstar einen neuen Nutzfahrzeugreifen auf den Markt. „Egal welche Anforderungen an die Reifen gestellt werden, der Truckstar bietet Optionen für jeden Fahrzeugeinsatz“, so TEAM-Geschäftsführer Gerd Wächter.