Toni Müller 90-jährig verstorben

Freitag, 9 August, 2019 - 11:00
Im Alter von 90 Jahren verstorben: Toni Müller. Bildquelle: Heike Müller.

Heike Müller informierte die Redaktion über den Tod ihres Vaters Toni Müller. Toni Müller war insbesondere in der Reifenrunderneuerung bundesweit aktiv und bekannt. Seine Tochter Heike Müller erinnert nun in einem Nachruf.

In stiller Trauer nehmen wir Abschied von Toni Müller

Toni Müller, geb. am 11. Oktober 1928, gestorben am 22. Juli 2019, war für rund 70 Jahre als Unternehmer selbstständig tätig. Er führte erstmalig die Reifenrunderneuerung Bandag bundesweit in Deutschland ein. Im Lauf der Zeit gründete er zusätzlich die Unternehmen "Toni Müller GmbH & Co. KG – Chemie" und "Toni Müller GmbH & Co. KG – Medizintechnik". In den letzten 15 Jahren war er auch als Erfinder und Forscher tätig. Im Rahmen der Gesundheitsprävention führte er 2009 sein Flies "Remo-Erdstrahlenline" auf dem Markt ein.

Mit seiner Kreativität gestaltete er immer wieder neue Wege. Toni Müller war ein Mann der Tat.

Seine Schritte sind nun verstummt, doch die Spuren seines Lebens bleiben – für uns, wird er immer ein Vorbild sein.

In Liebe und Dankbarkeit

Heike Müller

Jonathan und Sophia Müller

Quelle: 

dw

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Elmar Fuchs ist im Alter von 58 Jahren völlig unerwartet verstorben.

    Die Gesellschaft für Technische Überwachung mbH (GTÜ) trauert um Elmar Fuchs. Als langjähriger Geschäftsführer des Bundesverbands der freiberuflichen und unabhängigen Sachverständigen für das Kraftfahrzeugwesen e. V. (BVSK) und zudem als Mitglied der Gesellschafterversammlung war Elmar Fuchs laut den GTÜ-Verantwortlichen ein herausragender Visionär und Berater der Prüfgesellschaft.

  • Vertreter des Aktionsbündnisses „Blühender Landkreis Osnabrück" nahmen den Spendenscheck der ML Reifen GmbH am 29. November entgegen. Bildquelle: ML Reifen GmbH.

    Die ML Reifen GmbH unterstützt das regionale Aktionsbündnis „Blühender Landkreis Osnabrück“ mit einer Spende in Höhe von 3000 Euro. Damit wolle man gezielt den Umweltschutz vor der eigenen Haustür unterstützen, berichtet Matthias Lüttschwager, der Geschäftsführer des in Wallenhorst ansässigen Unternehmens. Die Spende wurde bereits am 29. November auf dem Gelände des Nutzfahrzeugreifengroßhändlers übergeben.

  • Michelin hat 2019 den Umsatz um 9,6 Prozent auf 24,135 Mrd. Euro gesteigert.

    Michelin hat 2019 den Umsatz um 9,6 Prozent auf 24,135 Mrd. Euro gesteigert, nach 22,028 Mrd. Euro im Vorjahr. Das Betriebsergebnis stieg bei konstanten Wechselkursen um 234 Mio. Euro auf 3,009 Mrd. Euro (2018: 2,775 Mrd. Euro). Dies entspricht einer operativen Marge von 12,5 Prozent, die damit nahezu auf dem hohen Vorjahresniveau blieb (2018: 12,6 Prozent). Der operative Gewinn betrug 2,691 Mrd. Euro nach 2,550 Mrd. Euro im Vorjahr. Der Nettogewinn kletterte um 70 Mio. Euro auf 1,730 Mrd. Euro (2018: 1,660 Mrd. Euro). Der strukturelle Free Cash Flow der Michelin Gruppe belief sich zum Jahresende auf 1,615 Mrd. Euro.

  • Die Continental AG hat mit ihren Konsortialbanken eine neue revolvierende Kreditlinie vereinbart.

    Die Continental AG hat mit ihren Konsortialbanken eine neue revolvierende Kreditlinie vereinbart. Der Umfang beträgt 4 Milliarden Euro, die Laufzeit 5 Jahre. Laut den Verantwortlichen refinanziert Continental die aktuelle Kreditlinie in Höhe von 3 Milliarden Euro damit vorzeitig. Sie wäre im April 2021 fällig geworden.