TOP SERVICE TEAM KG intensiviert Zusammenarbeit mit TRT

Montag, 11 Juni, 2018 - 11:30
Die TOP SERVICE TEAM KG und die österreichische TOP REIFEN TEAM GmbH & Co. KG (TRT) haben in einem Letter of Intent eine noch engere Zusammenarbeit vereinbart.

Die TOP SERVICE TEAM KG und die österreichische TOP REIFEN TEAM GmbH & Co. KG (TRT) haben in einem Letter of Intent eine noch engere Zusammenarbeit vereinbart. Dieser unterstreiche „die Ernsthaftigkeit unseres Vorhabens“, so TEAM-Geschäftsführer Gerd Wächter: „Gemeinsam sind wir noch stärker!“

Für Franz Berger, Geschäftsführer der TRT, ist die jetzt verfasste Absichtserklärung ein klares Statement für den freien,  kooperationsgebundenen Reifenhandel: „Damit setzen wir einen ersten Schritt in Richtung Internationalisierung, um den Herausforderungen der Globalisierung auch in Zukunft gewachsen zu sein.“ Die Vernetzung von TEAM und TRT begann bereits 1998, im Gründungsjahr der österreichischen Kooperation. Die TEAM agierte laut den Verantwortlichen quasi als „Geburtshelfer“. Der damalige Geschäftsführer Fred Schäfer unterstützte die Kollegen in der Alpenrepublik bei der Ausarbeitung der Satzung und der Gesellschafterverträge – beide wurden ähnlich  formuliert wie im deutschen Verbund. Zuletzt unterzeichneten die Partner einen Vertrag zum Vertriebsausbau der TEAM-Eigenmarke TEAMSTAR/TRUCKSTAR auf dem österreichischen Markt. „Unsere Kunden und Lieferanten werden immer internationaler. Eine verstärkte Kooperation zwischen uns und den österreichischen Kollegen ist deshalb nur eine logische Folge“, so Christian Stiebling, Beiratsvorsitzender der TOP SERVICE TEAM KG. Zudem stimme auch die „Chemie zwischen uns“, so Stiebling, der im Vorfeld des Beschlusses in Gesprächen mit Geschäftsführung und Beirat der TRT die Stimmung sondierte.

Konkrete Vorhaben, die auch zu einer gegenseitigen Beteiligung führen können, sind im Letter of Intent festgehalten. Er schreibt unter anderem die Vermarktung von Eigen- bzw. Exklusivmarken fest, ebenso die Optimierung des Einkaufs, einen länderübergreifenden Pannenservice für Nutzfahrzeuge, die Nutzung der TEAM-Trainingsakademie auch durch die österreichischen Gesellschafter und nicht zuletzt ein gemeinsames Kooperationsmarketing. Lesen Sie mehr in der Juli-Ausgabe.

Quelle: 

kle

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • (V.l.n.r.) Christian Stiebling, Vorsitzender des Beirats TEAM, Alain Versace, Managing Director Western & Central Europe der PTG, und Gerd Wächter, Geschäftsführer TEAM, luden zur Fachtagung nach Köln ein.

    Netzwerken und in den direkten Dialog mit den Kunden treten ist die Basis der TEAM-Truck-Days. Zum mittlerweile dritten Treffen hatte die TOP SERVICE TEAM KG Mitte September nach Köln eingeladen. Kooperationspartner der TEAM bei der Fachtagung in der Domstadt war die Prometeon Tyre Group (PTG), die neue Heimat der Nutzfahrzeugaktivitäten des italienischen Reifenherstellers Pirelli.

  • Chris Kornblum (re.) von „Reifen Lorenz“ mit Marcel Taube von der TEAM.

    Die TOP SERVICE TEAM KG bietet einen hübschen Katalog an Schulungs- und Fortbildungsangebote für Mitarbeiter ihrer Gesellschafter. Dass diese Maßnahmen auch mit Spaß und einer gehörigen Portion Ehrgeiz gepaart werden, bewies laut den TEAM-Verantwortlichen der „TEAM-Pannen-Cup 2018“. 40 „Pannenfahrer“ der zwölf TEAM-Gesellschafter vertieften im ADAC-Fahrsicherheitszentrum Schlüsselfeld im oberfränkischen Landkreis Bamberg in Theorie und Praxis ihr Wissen über Sicherheitsmaßnahmen bei und nach einer Reifenpanne.

  • Reifen-Casteel eröffnete seinen Pop-up-Store in den „Aachen Arkaden“.

    Seit drei Jahren begleitet die TOP SERVICE TEAM KG ihre Gesellschafter beim Betrieb sogenannter Pop-up-Stores in großen Einkaufszentren. „Für den Reifenfachhandel in Deutschland setzen wir damit Maßstäbe“, so Gerd Wächter, Geschäftsführer der TOP SERVICE TEAM KG.

  • Der Truckstar für den Trailer.

    Die Top Service Team KG bringt mit dem Truckstar einen neuen Nutzfahrzeugreifen auf den Markt. „Egal welche Anforderungen an die Reifen gestellt werden, der Truckstar bietet Optionen für jeden Fahrzeugeinsatz“, so TEAM-Geschäftsführer Gerd Wächter.