Tour de France: Sechs Teams setzen auf Conti-Bereifung

Donnerstag, 4 Juli, 2019 - 11:30
Insgesamt werden sechs Teams das diesjährige Rennen auf Competition Pro LTD-Reifen von Continental bestreiten.

Am Wochenende startet die Tour de France. Einige Spitzenteams setzen auf die Technologie-Kompetenz der Reifenentwickler von Continental – darunter auch das des letztjährigen Tour-Siegers Geraint Thomas aus Wales.

Insgesamt werden sechs Teams das diesjährige Rennen auf Competition Pro LTD-Reifen von Conti bestreiten. Der Rennradreifen wurde im Continental-Reifenwerk im hessischen Korbach entwickelt und wird dort in Handarbeit hergestellt. Laut Unternehmensangaben wiegen die Spezialpneus kaum 250 Gramm – und bestehen im Unterschied zu anderen Fahrradreifen aus einem nicht ummantelten Schlauch, dessen Oberseite mit einem Feinripp-Profil versehen ist und in dessen Innerem Drücke von bis zu 15 bar wirken. Hinzu komme ein konstruktionsbedingter Vorteil: Da die Schlauchreifen direkt auf die Felge geklebt werden, können sie auch bei Druckverlust nicht abspringen, so die Verantwortlichen.

Wie bei allen Produkte von Continental kommt auch bei den Hochleistungs-Fahrradreifen die BlackChili-Gummitechnologie zur Anwendung. Ursprünglich für Fahrradreifen entwickelt, kommt sie inzwischen auch in Pkw-Reifen wie dem SportContact 6 für die Spitzensportler der Automobilindustrie zum Einsatz. Für die BlackChili-Gummimischung werden spezielle synthetische Kautschuke mit Naturkautschuk für die Laufstreifenmischungen kombiniert.

Lesen Sie mehr zu Conti-Entwicklungskompetenzen in der August-Ausgabe.

Quelle: 

kle

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Continental setzt das Sponsoring der Tour de France auch im nächsten Jahr fort.

    Continental setzt das Sponsoring der Tour de France auch im nächsten Jahr fort. Dazu gehört, dass die Hannoveraner auch als Hauptpartner dabei sind und beispielsweise eine erweiterte Präsenz bei der Vorstellung der Etappensieger erhalten. Das Continental-Logo erscheint in den nächsten Jahren auf dem Bogen oberhalb der Ziellinie und auf dem Bogen der so genannten Flamme Rouge, einen Kilometer vor Zielankunft.

  • Recycelter Industrieruß wird aus Altreifen gewonnen.

    Continental und Pyrolyx haben in den letzten Jahren bei Entwicklungen im Technologiebereich des rückgewonnenen Industrierußes zusammengearbeitet. Ziel dieser gemeinsamen Entwicklungsarbeit war es, die Grundlage für die Verwendung von rückgewonnenem Ruß (rCB) in verschiedenen Reifensegmenten bei der Reifenherstellung zu schaffen. Nun haben die Unternehmen einen Vertrag über die Lieferung von rCB für die weltweiten Reifenwerke von Continental abgeschlossen.

  • Die Lieferkette der Naturkautschukindustrie ist hochkomplex.

    Continental, Michelin und SMAG, Softwareentwickler für die Landwirtschaft, geben die geplante Gründung eines Joint Venture bekannt, das sich auf die Entwicklung und Verbreitung einer technischen Lösung für die Abbildung von Nachhaltigkeitspraktiken in der Naturkautschuk Lieferkette spezialisiert. Das Konzept von Rubberway stimmt laut Unternehmensangaben mit den Zielen der Global Platform for Sustainable Natural Rubber (GPSNR) überein.

  • Als offizieller Reifenpartner rüstet Goodyear die Fahrzeuge der Land Rover Experience Tour mit seinen Wrangler DuraTrac-Reifen aus. Bildquelle: Goodyear.

    Auch 2019 ist Goodyear offizieller Reifenpartner der Land Rover Experience Tour und stattet alle sechszehn Land Rover Discovery-Fahrzeuge mit dem Goodyear Wrangler DuraTrac aus. Schauplatz der zweimal jährlich stattfindenden Tour ist der Kavango-Zambezi Nationalpark, das zweitgrößte Naturschutzgebiet der Welt. Der Startschuss für die Tour fällt am 01. November.