„In der Transportbranche geht es nicht alleine um den Lkw-Reifen“

Freitag, 3 März, 2017 - 15:00
Managing Director Dr. André Weisz sieht mit den „Proactive Solutions“ die Positionierung als Partner für Flottenbetreiber gestärkt.

Goodyear bietet mit seinen „Proactive Solutions“ ein Servicepaket an, das die Kommunikation zwischen Fahrzeug und Fuhrparkbetreiber ermöglichen soll. Im Interview erläutert Managing Director Dr. André Weisz das neue Geschäftsfeld.  

Mit „Goodyear Proactive Solutions“ präsentiert sich der Konzern als Dienstleister umfassender Mobilitätslösungen. Kann man sich im Premium-Segment als „bloßer“ Reifenhersteller künftig nicht mehr behaupten?

Das Kerngeschäft von Goodyear war, ist und bleibt das Reifengeschäft. Seit fast 120 Jahren bieten wir unseren Kunden innovative Premium-Produkte. Bei der Entwicklung dieser Produkte hatten und haben wir vor allem die Anforderungen der Kunden im Fokus. Das gilt besonders für Lkw-Reifen, aber genauso für alle anderen Produktgruppen. Speziell im Lkw-Segment haben sich die Anforderungen der Kunden in den letzten Jahren weiterentwickelt und wir haben darauf mit der Einführung verschiedenster Reifenbezogenen Dienstleistungen begonnen. Dazu gehören unser internetbasiertes Managementsystem FleetOnlineSolutions, der Pannendienst ServiceLine24h, unser umfassendes Goodyear Runderneuerungsangebot und das europäischen Servicepartnernetzwerk TruckForce mit mehr als 2.000 Partnern. Derzeit sehen wir speziell in der Transportindustrie eine digitale Transformation hin zu einer stärkeren Vernetzung zwischen Fahrzeugen und Automatisierung zwischen Fahrzeugen und Infrastruktur. Goodyear Proaktive Solutions ergänzt und integriert mit der Kommunikation zwischen Fahrzeug und Flotte nun unser bestehendes Serviceangebot für Flottenkunden. Goodyear Proactive Solutions ist unsere Antwort auf die neuen digitalen Trends und der logische nächste Schritt für uns als Unternehmen, um die Bedürfnisse unserer Flottenkunden heute und morgen erfüllen zu können.

Lesen Sie das komplette Interview in der März-Ausgabe des Reifenfachmagazins AutoRäderReifen-Gummibereifung.

Quelle: 

kle

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Testsieger im aktuellen Promobil Reifentest ist der Apollo Altrust.

    Das Magazin Promobil hat in seiner Mai-Ausgabe den Sommerreifentest mit acht Reifen für Van- und Transporter veröffentlicht. Im Test waren Reifenmodelle der Größe 215/70 R 15 C von Herstellern aus Europa, Amerika und Asien. In insgesamt 14 Kategorien mussten sie auf einem Wohnmobil auf Basis des Fiat Ducato ihre Performance auf nasser und trockener Strecke unter Beweis stellen. Testsieger ist der Apollo Altrust.

  • Mitte bis Ende Februar trafen sich die Fachhandelspartner von Premio Reifen + Autoservice und der Handelsmarketing-Initiative (HMI).

    Im Februar trafen sich die Fachhandelspartner von Premio Reifen + Autoservice und der Handelsmarketing-Initiative (HMI) in Potsdam, Ulm und am Nürburgring. Der Austausch mit den Verantwortlichen der Goodyear Dunlop Handelssysteme (GDHS) sowie der Goodyear Dunlop Tires Germany (GDTG) zeigte, dass das Thema Autoservice noch stärker in den Mittelpunkt rückt.

  • Hans-Jürgen Drechsler weist erneut darauf hin, dass in Deutschland die Reifenfabrikatsbindung aufgehoben ist.

    Viele Reifenhersteller sind in den vergangenen Jahren dazu übergegangen, Reifenmodelle, die in der automobilen Erstausrüstung verbaut werden, für das Ersatzmarktgeschäft mit herstellerspezifischen Kennzeichnungen zu versehen. Von den Automobilherstellern wurden diese Produkte für bestimmte Kfz-Modelle getestet und freigegeben. Viele Autofahrer glauben, ihr Fahrzeug dürfe nur mit den entsprechend gekennzeichneten Reifen ausgerüstet werden. Der Bundesverband Reifenhandel und Vulkaniseur-Handwerk e.V. weist erneut darauf hin, dass dies ein Irrtum ist.

  • Sascha Namolnik, Mitglied der Geschäftsleitung der SAITOW AG, legt den Fokus auf Usabilty.

    Die Reifenhändler-Preis-Suchmaschine Reifen-vor-Ort hat nach Angaben der Verantwortlichen der betreibenden SAITOW AG im Januar eine Steigerung des Umsatzes von mehr als 17 Prozent im Vergleich zum Vorjahr generiert. Sascha Namolnik, Mitglied der Geschäftsleitung der SAITOW AG sieht die Ursachen für diese Entwicklung gegen den Markt in einer konsequenten Ausrichtung der Plattform auf eine perfekte Usabilty.