Trend-Tacho: Wenig Interesse für Reifen

Freitag, 17 Mai, 2019 - 14:00
Deutlich unterschiedlich interessieren sich Frauen und Männern für Reifen.

Der aktuelle Trend-Tacho der Prüforganisation KÜS und des Fachmagazins kfz-betrieb stellt fest: Reifen bleiben weiterhin ein Thema, dem die Autofahrer wenig Interesse entgegen bringen. Deutliche Unterschiede gibt es offenbar zwischen Frauen und Männern. Nur 25 Prozent der weiblichen Fahrer geben an, sich mit Reifen auszukennen. Dagegen halten sich laut Trend-Tacho 51 Prozent der Herren für kompetent.

Die Kölner BBE Automotive GmbH hat den Trend-Tacho erstellt. Sie fand heraus, dass der Reifenkauf nur wenigen Menschen Freude macht (33 Prozent der Männer/21 Prozent der Frauen). 53 Prozent der befragten Männer kaufen letztlich den Reifen, den der Verkäufer empfiehlt, bei den Frauen sind es gar 65 Prozent. Weiter heißt es, dass vor dem Kauf lediglich 37 Prozent der Befragten wissen, welche Marke sie kaufen möchten. Auch nach dem Kauf gerate das Thema schnell in Vergessenheit, so wüssten 22 Prozent nicht, welche Marke sie aktuell fahren.

Die Kaufkriterien ordnet der Trend-Tacho folgendermaßen: 39 Prozent vertrauen auf die Empfehlung des Händlers oder der Werkstatt, 37 Prozent entscheiden nach dem Preis, 29 Prozent kaufen die Marke erneut, mit der sie bereits gute Erfahrungen gemacht haben, 27 Prozent lassen sich von positiven Testergebnissen leiten, 24 Prozent sind treue Markenkunden. Um auf der "sicheren Seite zu sein", kaufen nach Angabe der Analysten 65 Prozent Reifen aus dem Premium-Segment, wobei sich dort im Vorjahr noch 71 Prozent bedienten. Die Differenz ist bei einer Steigerung im mittleren Quality-Segment von letztjährig 26 Prozent auf 32 Prozent zu verorten, denn im Budget-Bereich kaufen weiterhin nur 3 Prozent der Pkw-Fahrer, so der Trend-Tacho. Anstatt eines Reifenkaufs seine auch 39 Prozent der Autofahrer offen für eine Reifen-Flatrate mit monatlicher Nutzungsgebühr.

Stabil bleiben offenbar die Wechselraten: 28 Prozent der Autofahrer sind nach eigenen Angaben aktuell auf Ganzjahresreifen unterwegs. Auch die Gründe für die Beliebtheit der Ganzjahres-Pneus bleiben nach Aussage der BBE gleich: 40 Prozent sagen, dass man in ihrer Gegend keine Winterreifen benötige, 39 Prozent wollen sich die Reifeneinlagerung sparen. 33 Prozent wollen sich die Umrüstkosten sparen, 29 Prozent gaben an, nur wenig zu fahren.

Die Auswertung ergab auch, dass 69 Prozent der Befragten saisonal zwischen Sommer- und Winterreifen wechseln. Davon wechseln 38 Prozent selbst, 23 Prozent in der freien Werkstatt, 20 Prozent im Autohaus/Vertragswerkstatt, 14 Prozent im Reifenfachhandel und 5 Prozent in einer Werkstattkette. Gelagert würden die Reifen zu 63 Prozent zu Hause, 37 Prozent entschieden sich für die Einlagerung in der Werkstatt. Stark unterscheidet sich laut Trend-Tacho das Lagerungsverhalten nach dem Ort der Umrüstung: Do-it-yourself-Wechsler lagern ihre Reifen auch zu 95 Prozent zu Hause. Wer in der Vertragswerkstatt wechseln lässt, lagert zu 71 Prozent auch dort ein.

Quelle: 

kle

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • In jedem Quartal analysiert das Reifenvergleichsportal rezulteo das Nutzerverhalten der marktspezifischen Länderseiten.

    In jedem Quartal analysiert das Reifenvergleichsportal rezulteo das Nutzerverhalten der marktspezifischen Länderseiten aus Spanien, Frankreich, Italien, der Türkei, den Niederlanden, dem Vereinigten Königreich, Deutschland und Polen. Das Publikum der rezulteo-Webseiten ist keineswegs repräsentativ für den gesamten Reifenmarkt, dennoch lesen sich Teile der Auswertung interessant.

  • Der Leao-LR-400-Reifen ist bei der ML Reifen Gmbh jetzt auch in der Dimension 540/65R38 erhältlich. Bildquelle: ML Reifen GmbH.

    Nachdem die ML Reifen GmbH vor kurzem die Erweiterung der Leao-LR400-Serie bekanntgab, wächst nun auch die LR650-Reihe um eine Dimension. Der Landwirtschaftsreifen ist neuerdings auch in der Größe 540/65R38 verfügbar.

  • Der von Sumitomo-Ingenieuren entwickelte "Energy Harvester" wird an der Innenseite der Reifenkarkasse angebracht. Bildquelle: Falken.

    Die Falken-Muttergesellschaft Sumitomo Rubber Industries Ltd. (SRI) hat eine Technologie entwickelt, mit der Reifen während der Fahrt Strom erzeugen können. Der sogenannte „Energy Harvester“ wurde von SRI-Ingenieuren gemeinsam mit Professor Hiroshi Tani von der Kansai University (Osaka) konstruiert.

  • Die BU1-Felge von Borbet ist ausschließlich über Reifen Burkhardt zu beziehen. Bildquelle: Borbet.

    Felgenhersteller Borbet hat zum ersten Mal exklusiv für seine Partnerfirma Reifen Burkhardt ein eigenes Rad designt. Die Borbet BU1-Felge ist in den Dimensionen 6,5x16, 7,5x17, 8,0x18 und 8,0x19 Zoll erhältlich und ausschließlich über Reifen Burkhardt zu beziehen.