TÜV-Auto-Report 2000 im Handel

Freitag, 4 Februar, 2000 - 01:00

Neu erschienen ist der TÜV-Auto-Report 2000 aus der Reihe AUTO BILD-Spezial. Das 184 Seiten starke Heft gibt für rund 4.000 gängige Modelle den aktuellen Zeitwerte an. Näher beleuchtet werden 87 Modelle. Grundlage ist die TÜV-Mängelstatistik. Hinzu kommen zahlreiche Verbrauchertipps und Adressen. Der TÜV-Auto-Report ist im Zeitschriftenhandel sowie an den TÜV-Prüfstellen zum Preis von 6,90 Mark erhältlich.

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Mit etwas Glück kann man den Bridgestone Weather Control A005 während eines Testtages von Bridgestone, „Auto Test“ und dem Fahrsicherheitszentrum des ADAC, selbst fahren.

    Bridgestone sucht gemeinsam mit dem Magazin „Auto Test“ und dem Fahrsicherheitszentrum des ADAC sechs Leser für ein besonderes Erlebnis: Am 11. August 2018 haben ausgewählte Teilnehmer die Möglichkeit, den neuen Bridgestone Weather Control A005 Ganzjahresreifen unter anderem auf dem Lexus NX 300h am Sachsenring zu testen.

  • Anish K. Taneja, President Michelin Europe North nahm den Preis im Rahmen der Eröffnung der Tire Cologne entgegen.

    Im Rahmen der Eröffnungsveranstaltung zur neuen Branchenmesse THE TIRE COLOGNE wurden die Gewinner des diesjährigen Kreativpreises bekannt gegeben. Erstmals wurde mit der Ausschreibung 2018 der hochkarätige Award in zwei Rubriken vergeben, unterteilt in KREATIVPREIS Industrie, gesponsort von der THE TIRE COLOGNE, und KREATIVPREIS Handel.

  • Continental übernimmt den australischen Reifen- und Autoteileanbieter „Kmart Tyre and Auto Service“ (KTAS).

    Continental übernimmt den australischen Reifen- und Autoteileanbieter „Kmart Tyre and Auto Service“ (KTAS) und stärkt damit sein Händlernetz in Australien. Verkäufer ist die australische Wesfarmers Limited. Der Kaufpreis beläuft sich auf 350 Australische Dollar (rund 227 Millionen Euro).

  • Die digitale Transformation der Wirtschaft, die Verlagerung weiter Teile der Unternehmenssoftware in die Cloud sowie immer kürzere Innovationszyklen fordern von IT-Unternehmen ein hohes Maß an Flexibilität.

    Die KUMAVISION AG hat ihre Geschäftszahlen 2017 veröffentlicht: Der Umsatz stieg um zwölf Prozent auf 53,8 Millionen Euro. Der Gewinn vor Steuern (EBIT) stieg ebenfalls und liegt jetzt bei 5,3 Prozent.