TÜV SÜD und AKKA vertiefen Zusammenarbeit

Dienstag, 12 Juni, 2018 - 09:45
TÜV SÜD will die Zusammenarbeit mit AKKA ausbauen.

Der Engineering-Dienstleister AKKA und das technische Dienstleistungsunternehmen TÜV SÜD Auto Service GmbH intensivieren ihre Zusammenarbeit, insbesondere im Bereich der Motorenentwicklung für Fahrzeuge bis 3,5 Tonnen, zur Entwicklung von Fahrzeugkomponenten und deren Zulassung nach internationalen Marktstandards.

Hierbei geht es beispielsweise um die Verbrauchs- und Emissionsmessung von Fahrzeugflotten anhand standardisierter Laborverfahren (NEFZ, WLTP) auf Prüfständen sowie im realen Fahrbetrieb auf Prüfgeländen. Wie es seitens der Unternehmen heißt, ist künftig eine Ausdehnung der Zusammenarbeit bei den Themen Fahrerassistenzsysteme und autonomes Fahren denkbar. Ziel sei die Verzahnung der Dienstleistungen und Kompetenzen beider Unternehmen und damit die Verbesserung ihrer jeweiligen Angebote für Fahrzeug- und Komponentenhersteller. Vor allem in zeitkritischen Projekten wollen AKKA und TÜV SÜD durch das sich ergänzende Know-how ein besseres Leistungsangebot für in- und ausländische Hersteller schaffen.

Quelle: 

akl

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Christian Mühlhäuser, Managing Director Bridgestone D-A-CH Region und pitstop Geschäftsführer Stefan Kulas wollen die Zusammenarbeit beider Unternehmen ausbauen.

    Bridgestone plant, die strategische Zusammenarbeit mit der Werkstattkette pitstop zu vertiefen. Im Rahmen einer Minderheitsbeteiligung an der Kulas Holding GmbH, die 100 Prozent an der pitstop.de GmbH hält, wollen der Reifenhersteller und die Werkstattkette zukünftig in den Bereichen Mobilitätslösungen, Reifenhandel und Werkstattservices eng zusammenarbeiten und weitere Märkte erschließen. Die angestrebte Beteiligung unterliegt der kartellrechtlichen Freigabe.

  • Samuel Wölflick ist Aftermarket und OEM RDKS Tool Sales Manager für die DACH-Region.

    ATEQ TPMS Tools wird zum ersten Mal auf der AutoZum vom 16. bis 19. Januar 2019 in Salzburg, Österreich vertreten sein. Neben einem breiten Spektrum an RDKS-Geräten wird ATEQ das neue VT Truck RDKS-Gerät vorstellen. Es eignet sich für Lkw, Bus und Anhänger und wird für die RDKS-Instandhaltung von Transportflotten, bei Lkw-Händlern und in Mehrmarken-Servicewerkstätten angewandt.

  • Im Falken-Adventskalender warten insgesamt 24 Überraschungen auf die Teilnehmer.

    Ein Paar Falken-gebrandete Skier, ein Nitro-Snowboard im Falken-Look und dreimal zwei Tickets für das 24h-Rennen am Nürburgring 2019 sind drei Highlights des diesjährigen Falken-Adventskalenders, den die Reifenmarke auf ihren Facebook-Seiten anbietet. Außerdem verlost Falken 50 Fan-Kalender für das kommende Jahr.

  • Vulkaniseur- und Reifenmechanikermeister Christian Simmel und Auswuchtwelt-Vertriebsleiter Thomas Zink bieten Schulungen zu den Themen Reifenreparatur und RDKS an.

    Die Auswuchtwelt hat ihr Schulungsangebot ausgebaut. Neu im Bereich RDKS werden im Jahr 2019 Workshops mit dem Hintergrund „RDKS Phase 2“ angeboten. Das Hauptaugenmerk richtet hier Schulungsleiter Thomas Zink auf den Bereich Servicekit, Ventiltausch und Sensoren.