TÜV SÜD errichtet Mobilitätslabor zur Prüfung aller Antriebe

Donnerstag, 12 Oktober, 2017 - 11:00
Mit dem Laborausbau in Heimsheim will laut Patrick Fruth, Leiter der Division Auto Service bei TÜV SÜD, das Unternehmen die Mobilität von morgen absichern.

TÜV SÜD baut sein Abgaslabor in Heimsheim zum Mobilitätslabor aus und verdoppelt gleichzeitig die Kapazitäten. Zukünftig können auf sechs Prüfständen die Typgenehmigungen für Elektro- und Hybridfahrzeuge sowie Autos mit Verbrennungsmotoren für alle relevanten Zugangsmärkte wie beispielsweise USA, China oder Korea getestet werden.

Mit der Prüfanlage in Heimsheim bei Stuttgart errichtet TÜV SÜD eigenen Angaben zufolge das größte Mobilitätslabor in Europa. Die Eröffnung ist für Mitte 2019 geplant. „Mit dem Laborausbau in Heimsheim sichern wir die Mobilität von morgen ab. Dort können wir zukünftig alle Fahrzeuge, egal ob Diesel, Benziner, Hybrid oder reines Elektroauto vergleichbar auf ihre Umweltverträglichkeit testen“, so Patrick Fruth, Leiter der Division Auto Service bei TÜV SÜD. „Wir bieten dort die Typgenehmigungen nach allen internationalen Richtlinien an.“ Damit haben OEM eine zentrale Anlaufstelle für die Zulassung ihrer Fahrzeuge in allen relevanten Zugangsmärkten. Bei den Tests der verschiedenen Antriebstechnologien nehmen die Prüfer die Energieträger Tank (Benzin, Diesel, Gas), Netzenergie und Rekuperation auf den Prüfstand und können über ein CO2-Äquivalent die Autos miteinander vergleichen. „Autofahrer können zukünftig einen Diesel und ein Hybrid- oder Elektroauto direkt miteinander vergleichen“, so Fruth weiter.

Quelle: 

akl

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Der Intires Messestand befindet sich in Halle 6, Stand B076.

    Zur Tire Cologne launcht das deutsche Start-up Unternehmen Intires.com eine B2B-Plattform, „die es Großhändlern und Herstellen ermöglicht, in wenigen Klicks volle Container- beziehungsweise Lkw-Ladungen aller Produktgruppen global zu handeln“, so Mitgründer und Geschäftsführer Knut Elberding. Auf dem Intires Marktplatz sollen Lieferanten künftig Zugang zu neuen, internationalen Märkten bekommen.

  • Simone Esser, Sales & Marketing Manager Germany, Austria / Leitung, war schon auf der REIFEN 2016 eine feste Instanz.

    Die Camodo Automotive AG wird in diesem Jahr auf dem Gemeinschaftsstand des VDAT auf der THE TIRE COLOGNE in Halle 6 Stand A070 Flagge zeigen. Präsentiert werden die Angebote der B2B Marktplätze tyre100.de, tyre100.at, pneus100.fr , pneumatici100.it und neumaticos100.es.

  • RUPPS steht für Runderneuerung, Produktions-Planung und Steuerung.

    Für die wirtschaftliche Runderneuerung von modernen Nutzfahrzeugreifen ist eine Vielzahl von Komponenten erforderlich. Ein moderner Maschinenpark und hochqualifizierte Facharbeiter sind das Fundament einer jeden Fertigung. Bereits vor der eigentlichen Fertigung ist eine Fülle von Informationen zu berücksichtigen, ohne die ein letztlich wirtschaftlicher Produktionsablauf nicht gewährleistet werden kann. Das Softwarepaket RUPPS soll unterstützen.

  • Die Gesundheit der Mitarbeiter im Werk Homburg ist für Michelin eigenen Angaben zufolge sehr wichtig.

    Die AOK Rheinland-Pfalz/Saarland hat das Reifenwerk Homburg von Michelin als erstes Industrieunternehmen des Saarlandes mit der „Silber-Zertifizierung“ ausgezeichnet. Michelin setzt sich im Reifenwerk Homburg für die Gesundheit seiner Mitarbeiter ein und wurde dafür nun geehrt. Personalleiter Thomas Hoffmann und Betriebsarzt Harald Meiser nahmen stellvertretend für das Michelin Werk die Auszeichnung in Homburg entgegen.