TÜV SÜD: Markus Tappert leitet neu geschaffene Service Line Classic

Mittwoch, 18 Dezember, 2019 - 10:45
Markus Tappert (46) ist Leiter der neu geschaffenen Service Line Classic bei TÜV SÜD.

Markus Tappert (46) ist Leiter der neu geschaffenen Service Line Classic bei TÜV SÜD. Er übernimmt damit die Nachfolge des langjährigen Oldtimer-Experten Matthias Gerst, der in den Ruhestand gegangen ist.

Als stellvertretender Leiter der Technischen Prüfstelle Hamburg und der TÜV SÜD Tochter TÜV HANSE kümmert sich Tappert bereits seit Jahren um die Belange von Oldtimer-Fahrern rund um die Alster. In seiner neuen zusätzlichen Position will Tappert die Servicepalette weiter ausbauen und bundesweit zugänglich machen. Dabei setzt er in vielen Bereichen auf Digitalisierung. Markus Tappert berichtet fortan direkt an Jürgen Wolz, Mitglied der Geschäftsleitung der TÜV SÜD Auto Service GmbH.

Quelle: 

kle

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Für den Skoda Kamiq offeriert Borbet sein F-Rad unter anderem in "black glossy". Bildquelle. Borbet.

    Mit dem Modell Kamiq hat auch die Automarke Skoda ihren ersten City-SUV im Programm. Als passende Begleitung für den Kamiq empfiehlt Räderhersteller Borbet sein F-Rad der Kategorie „Classic“.

  • Mit Wirkung zum 1. Dezember hat Steffen Schick (53) die Position des Chief Executive Officer (CEO) der FleetLogistics Group übernommen.

    Mit Wirkung zum 1. Dezember hat Steffen Schick (53) die Position des Chief Executive Officer (CEO) der FleetLogistics Group übernommen. Er folgt auf Michael Beck (CFO), der diese seit März 2019 interimistisch innehatte.

  • Die neue Haweka Box22-7 ist für den mobilen Einsatz konzipiert und kann in Transportern und Lkws verbaut werden. Bildquelle: Haweka.

    Neben der Pannenhilfe gewinnt auch der mobile Lkw-Reifendienst zunehmend an Bedeutung. Um diesen zu erleichtern hat die Haweka Werkstatt-Technik Glauchau GmbH ihr Produktangebot um einen leistungsstarken Dieselgenerator zur Druckluft- und Stromerzeugung erweitert. Die sogenannte Haweka Box22-7 ist für den mobilen Einsatz konzipiert und kann in Transporter und Lkws eingebaut werden.

  • Vereinte Power im Fuhrparkmanagement wollen die Partner auch in Zukunft auf die Piste bringen.

    2009 startete das Netzwerk mit 645 Stationen in Deutschland. Ein Jahr später setzte FleetPartner ein eigenes Qualitätsmanagementsystem in Anlehnung an die DIN EN ISO 9001:2008 auf. Im Frühjahr 2012 folgte die Erteilung des Zertifikats „TÜV geprüfte Servicequalität" durch die die TÜV Nord Cert GmbH. Das bundesweite Service-Netzwerk stattet heute viele namhafte Firmenflotten und große Fuhrparks nicht nur mit qualitätsgeprüften Reifen aus, sondern steht ihnen auch mit entsprechenden Reifen- und Autoservices zur Seite.