Tyre24 ermittelt "durchschnittlichen" Nutzer

Freitag, 19 Januar, 2018 - 11:45
Dominik Senjak wurde unter allen Teilnehmern als Gewinner ermittelt.

Die Verantwortlichen von Tyre24 hat Ende 2017 eine Umfrage unter den 20.000 Kunden in Deutschland gestartet. Ziel der Umfrage war es, ein umfassendes Bild über die täglichen Herausforderungen der Kunden zu bekommen. Die Macher der Plattform präsentieren nun ein Profil des “durchschnittlichen” Tyre24-Händler-Kunden, das auf Basis der Anworten erstellt werden.

Der durchschnittliche Händler sei Baujahr 1971, männlich und er liebe Autos. Er habe seine Leidenschaft zum Beruf gemacht und einen Meister als Kfz-Techniker absolviert. Dann habe er sich mit einer Werkstatt mit 1-3 Mitarbeitern in einer Kleinstadt (bis 20.000 Einwohner) selbständig gemacht. Laut Unternehmensmitteilung ist er nicht nur Reifenhändler, sondern bietet darüber hinaus noch andere Services an. Besonders wichtig sei ihm vor allem Zufriedenheit im Team. Erst danach werde Profit als Unternehmensziel angegeben.

Die Auswertung der Befragung liest sich weiter: "Momentan muss sich der Betrieb des durchschnittlichen Händler-Kunden erheblichen Herausforderungen stellen. Dies hat mit der Digitalisierung zu tun, namentlich klagt er über eine hohe Preiskonkurrenz aus dem Internet. Auch ist es schwer für ihn, gutes Personal zu bekommen. Die Neukundengewinnung, so wie auch der Einkauf könnten besser laufen. Zusammen führt dies dazu, dass seine Margen kleiner werden und er nach Lösungen sucht, um profitabler zu arbeiten. Bei seiner Arbeitsweise ist der durchschnittliche Händler-Kunde eher konservativ. Digitale Problemlösungen interessieren ihn mäßig. Dies könnte daran liegen, dass er Kosten sparen will, oder daran, dass er nicht digital genug denkt. Er liest vor allem Lokal-Zeitungen und gibt zwar das Internet als wichtigste Informationsquelle an, nutzt dieses aber nicht konsequent genug, um sich Informationen zu beschaffen bzw. findet sie dort nicht."

Als Dankeschön für die Teilnahme an der Umfrage hatten die Händler die Möglichkeit an einem Gewinnspiel teilzunehmen. Unter allen Teilnehmern wurde Reifen Senjak als Gewinner ermittelt. Der Reifenhändler hat sich als Präsent das Shopsystem Tyre Shopping PRO + ausgewählt. Den flexiblen Webshop kann Dominik Senjak mit seinen Mitarbeitern jetzt vier Monate kostenlos nutzen.

Quelle: 

kle

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Tyre24 steigert seinen Artikelbestand um 80 Prozent.

    Die B2B-Plattform Tyre24 treibt den Ausbau des Sortiments weiter voran. Der Artikelbestand im Bereich Verschleißteile stieg laut Unternehmensangaben in den letzten 24 Monaten um 80 Prozent. Mittlerweile könnten angeschlossene Händler auf einen Online-Warenbestand in Höhe von mehr als neun Millionen Verschleißteileartikeln zurückgreifen. Möglich werde dies durch ein europaweites Netzwerk von 2.000 Lieferanten.

  • Tyre24 bietet mit “Zubehör 2.0” jetzt eine überarbeitete Version der Produktkategorie Werkstattzubehör an.

    Die B2B-Plattform tyre24.alzura.com bietet mit “Zubehör 2.0” jetzt eine überarbeitete Version der Produktkategorie Werkstattzubehör an. Einen Schwerpunkt in der Produktkategorie bildet dabei Reifenmontagezubehör wie zum Beispiel Gewichte, Ventile, Schläuche oder RDKS-Systeme.

  • Hankook war im letzten Jahr die meistgefragte PKW-Reifenmarke auf der B2B-Plattform Tyre24. Bildquelle Saitow AG

    Laut den Verantwortlichen der Saitow AG war Hankook im letzten Jahr die meistgefragte Pkw-Reifenmarke auf der B2B-Plattform Tyre24. Eine Analyse der verkauften Pkw-Reifen 2018 ergab, dass die koreanische Reifenmarke in Deutschland sowohl bei den Sommerreifen, als auch bei den Winterreifen und Ganzjahresreifen am meisten von den Händlern geordert wurde.

  • Die Verantwortlichen von Tyre24 berichten von einem neuen Bestwert bei Verschleißteile-Bestellungen.

    Die Verantwortlichen von Tyre24 berichten von einem neuen Bestwert bei Verschleißteile-Bestellungen. Zu den Top-Sellern bei den Verschleißteilen zählten im Oktober 2018 unter anderem Starterbatterien, Bremsbelagsätze und Glühbirnen. “Generell funktionieren alle Produktgruppen im eCommerce. Oftmals ist eher die Gewohnheit der Grund dafür, dass bestimmte Produktgruppen beim Stammlieferanten bestellt werden. Man muss die Kfz-Betriebe überzeugen, dass man auch diese Produktgruppen online bestellen kann”, so Michael Saitow, Gründer und CEO von Tyre24.