TyreSystem: Umsatzsteigerung von 35 Prozent

Freitag, 27 Januar, 2017 - 14:45
Simon Reichenecker, Geschäftsführer der verantwortlichen RSU GmbH, bilanziert ein gutes Jahr 2016.

Das Online-Portal www.tyresystem.de konnte laut den Verantwortlichen seinen Umsatz um rund 35 Prozent steigern und seinen Kundenbestand um 25 Prozent erhöhen. Parallel zur positiven wirtschaftlichen Entwicklung verzeichnete die zuständige RSU GmbH im vergangenen Jahr ein starkes Personalwachstum. Mit 20 neuen Mitarbeitern vergrößerte sich das Team des E-Commerce-Unternehmens im Vergleich zum Vorjahr um 50 Prozent.

„2016 war ein sehr erfolgreiches Jahr für uns”, sagt Simon Reichenecker, Geschäftsführer der verantwortlichen RSU GmbH. Bereits zum Jahresanfang konnte sich das mittelständische Unternehmen über eine TÜV-Süd-Zertifizierung freuen. Für das hauseigene Entwicklerteam stand 2016 die stetige Weiterentwicklung der Handelsplattform im Mittelpunkt und es wurden mehrere neue Funktionen implementiert. Dazu zählen die automatische Mengenkalkulations-Funktion, die Hersteller-Kategorisierung, Schnittstellen zu verschiedensten Warenwirtschaftssystemen, ein Preiskalkulations-Tool, die Bestelldaten-Export-Funktion, die Möglichkeit der Erstellung von Detail-Angeboten, neue Filterkategorien sowie zusätzlich abrufbare Fahrzeugdaten. Gleichzeitig wurden einige optische und funktionale Anpassungen vorgenommen. „Im Jahr 2017 wollen wir TyreSystem mit weiteren neuen innovativen Funktionen ausstatten, um so den Geschäftsalltag unserer Kunden weiter zu vereinfachen”, blickt Reichenecker voraus.

Quelle: 

kle

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Bosch hat die vorläufigen Geschäftszahlen des Geschäftsjahres 2016 bekannt gegeben. Quelle: Bosch.

    Bosch gibt die vorläufigen Zahlen des Geschäftsjahres 2016 bekannt. Nach Angaben des Unternehmens wächst der Umsatz um 3,5 Prozent auf 73,1 Milliarden Euro. Das wechselkursbereinigte Umsatzwachstum liegt bei 5,4 Prozent. Das operative Ergebnis erreicht rund 4,3 Milliarden Euro. Negative Wechselkurseffekte in Höhe von rund 1,3 Milliarden Euro belasten den Umsatzausweis.

  • In einem schwierigen Marktumfeld sank der Branchenumsatz der deutschen Kautschukindustrie um 3,6 Prozent.

    Der Branchenumsatz der deutschen Kautschukindustrie sank im Jahr 2016 um 3,6 Prozent auf rund 11,3 Milliarden Euro. Ursächlich hierfür waren nach Angaben des Wirtschaftsverbands der deutschen Kautschukindustrie (wdk) die Rohstoffpreise, die 2016 je nach Material zwischen 3 und 20 Prozent unter dem Vorjahresniveau lagen. Dies führte zu einer Anpassung der Verkaufspreise, die sich wiederum beim Umsatz bemerkbar machte.

  • Eine weiter positive Tendenz lässt sich aus dem Bereich der Reifenservice-Dienstleistungen berichten.

    Der Bundesverband Reifenhandel und Vulkaniseur-Handwerk e.V. legt die Auswertung des von der BBE Automotive erstellten Betriebsvergleichs 2016 vor. Die Stückzahlentwicklung der verkauften Reifen verlief in den Betrieben erneut offenbar sehr unterschiedlich. In den klassischen Reifenfachhandelsbetrieben laut BRV ist ein Gesamtrückgang der Reifenstückzahlen von 1,4 Prozent zu verzeichnen.

  • Marangoni Industrial Tyres erhöht zum 01. Februar die Verkaufspreise aller Produkte um bis zu 6 Prozent.

    Marangoni Industrial Tyres erhöht zum 01. Februar die Verkaufspreise aller Produkte um bis zu 6 Prozent. Die Verantwortlichen teilen mit, dass die Erhöhung in Anbetracht der internationalen Marktpreise der Rohstoffe erforderlich wurde. Ausschlaggebende Faktoren seien die Steigerung der Nachfrage, die Schwäche des Euro gegenüber dem Dollar und die Preisexplosion beim Naturkautschuk, dessen Preis sich in den letzten 12 Monaten fast verdoppelt habe.