Über 150 Homologationen für Pirelli Noise Cancelling System

Dienstag, 22 Januar, 2019 - 13:30
Ein schallabsorbierendes Material im Reifen absorbiert Vibrationen in der Luft.

Pirelli brachte 2013 Reifen mit PNCS-Technologie (Pirelli Noise Cancelling System) auf den Markt. Bis Ende 2017 verfügte Pirelli über 78 Homologationen für Konzern-Reifen mit der PNCS-Technologie. Ein Jahr später war die Zahl um 100 Prozent gestiegen und liegt nun bei über 150 Herstellerfreigaben.

Die Technologie des Pirelli Noise Cancelling Systems wurde entwickelt, um den Geräuschpegel im Inneren des Fahrzeugs zu reduzieren. Nach Angaben des Unternehmens senkt das PNCS die Geräuschemission bis zu 25 Prozent. Möglich wird dies durch den Einsatz eines speziellen schallabsorbierenden Materials im Reifen. Es absorbiert Vibrationen in der Luft, die andernfalls ins Fahrzeuginnere übertragen und störende Hintergrundgeräusche verursachen würden. Dieser „Schwamm“ besteht aus Schaumstoff, dessen offene Zellen die Arbeitsfläche des Materials maximieren, die Schwingungsdämpfung verstärken und somit den Lärm reduzieren. Zu erkennen sind die mit dieser Technologie ausgestatteten Pirelli Reifen an einer speziellen Markierung auf der Seitenwand.

„Neben der Reifenentwicklung arbeitet Pirelli täglich an Technologien, die das Leben der Autofahrer verbessern sollen: So minimieren Run Flat und Seal Inside das Risiko von Reifenpannen, während PNCS den Komfort während der Fahrt verbessert. Diese Entwicklungen sind bei Premium- und Prestige-Automobilherstellern sehr gefragt und tragen dazu bei, höchste Qualitätsstandards zu gewährleisten. Das spiegelt sich in der Zahl von fast 3.100 Homologationen, von denen mehr als 770 mit diesen Innovationen ausgestattet sind“, so Maurizio Boiocchi, Executive Vice President of Technology and Innovation bei Pirelli.

Quelle: 

akl

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Der Cinturato ist der erste moderne Sportreifen und zugleich die älteste Marke von Pirelli.

    Der Mercedes 300 SL „Gullwing“ wird beim 2019er Event zu Ehren des historischen Rennens Mailand - Sanremo mit dem Pirelli Cinturato CA67 ausgerüstet. Der Cinturato ist der erste moderne Sportreifen und zugleich die älteste Marke von Pirelli. Sie repräsentierte das Unternehmen jahrzehntelang auf Anzeigenmotiven und Postern.

  • Pirelli hat das A-Rating von CDP erhalten.

    Die internationale Non-Profit-Organisation CDP (vormals Carbon Disclosure Project) hat Pirelli & C. SpA im Bereich der von Unternehmen durchgeführten Klimaschutzmaßnahmen als weltweit führend anerkannt und auf der CDP Climate Change A-Liste platziert. CDP führt eine weltweite Umweltdatenbank für Firmen und Städte mit dem Ziel, möglichst viele Firmen dazu zu bewegen, ihre Auswirkungen auf die Umwelt und natürliche Ressourcen offenzulegen.

  • Die härtesten und weichsten Reifen nicht mit den sonst üblichen Streifen markiert. Bildquelle Pirelli

    Bei den offiziellen Testfahrten vor und während der Formel 1-Saison 2019 werden sämtliche fünf Mischungen der P Zero Slicks des diesjährigen F1-Portfolios zu sehen sein - allerdings nur in drei Farben. Um sie besser unterscheiden zu können, tragen die härteste und die weichste Mischung des Portfolios keine Streifen auf den Seitenwänden, teilt Pirelli mit.

  • Pirelli präsentiert mit dem ANGEL GT II den nächsten Evolutionsschritt des Gran-Turismo-Konzepts.

    Pirelli präsentiert mit dem ANGEL GT II den nächsten Evolutionsschritt des Gran-Turismo-Konzepts. Im Entwicklungsprozess galt es die Eigenschaften in Sachen Laufleistung, Handling und Fahrverhalten bei Nässe im Vergleich zum Vorgängermodell zu verbessern.