Über 150 Homologationen für Pirelli Noise Cancelling System

Dienstag, 22 Januar, 2019 - 13:30
Ein schallabsorbierendes Material im Reifen absorbiert Vibrationen in der Luft.

Pirelli brachte 2013 Reifen mit PNCS-Technologie (Pirelli Noise Cancelling System) auf den Markt. Bis Ende 2017 verfügte Pirelli über 78 Homologationen für Konzern-Reifen mit der PNCS-Technologie. Ein Jahr später war die Zahl um 100 Prozent gestiegen und liegt nun bei über 150 Herstellerfreigaben.

Die Technologie des Pirelli Noise Cancelling Systems wurde entwickelt, um den Geräuschpegel im Inneren des Fahrzeugs zu reduzieren. Nach Angaben des Unternehmens senkt das PNCS die Geräuschemission bis zu 25 Prozent. Möglich wird dies durch den Einsatz eines speziellen schallabsorbierenden Materials im Reifen. Es absorbiert Vibrationen in der Luft, die andernfalls ins Fahrzeuginnere übertragen und störende Hintergrundgeräusche verursachen würden. Dieser „Schwamm“ besteht aus Schaumstoff, dessen offene Zellen die Arbeitsfläche des Materials maximieren, die Schwingungsdämpfung verstärken und somit den Lärm reduzieren. Zu erkennen sind die mit dieser Technologie ausgestatteten Pirelli Reifen an einer speziellen Markierung auf der Seitenwand.

„Neben der Reifenentwicklung arbeitet Pirelli täglich an Technologien, die das Leben der Autofahrer verbessern sollen: So minimieren Run Flat und Seal Inside das Risiko von Reifenpannen, während PNCS den Komfort während der Fahrt verbessert. Diese Entwicklungen sind bei Premium- und Prestige-Automobilherstellern sehr gefragt und tragen dazu bei, höchste Qualitätsstandards zu gewährleisten. Das spiegelt sich in der Zahl von fast 3.100 Homologationen, von denen mehr als 770 mit diesen Innovationen ausgestattet sind“, so Maurizio Boiocchi, Executive Vice President of Technology and Innovation bei Pirelli.

Quelle: 

akl

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Der Pirelli Ice Zero 2 Spikereifen auf einem Audi e-tron am Austragungsort der Ski-Weltmeisterschaften in Åre. Bildquelle: Pirelli.

    Der neue Pirelli Ice Zero 2 Spikereifen gab sein Debüt während einer exklusiven Vorstellung auf den Straßen im schwedischen Åre, dem Austragungsort der Ski-Weltmeisterschaften vom 04. bis 17. Februar 2019, zu deren Hauptsponsoren Pirelli gehört.

  • Zur Eröffnung der Pirelli P Zero World in Dubai fuhren über 60 Supersportwagen vor.

    Nach den Flagship-Stores in Los Angeles, München und Monte-Carlo hat Pirelli nun die Pirelli P Zero World in Dubai eröffnet. Die P Zero World soll die Einzelhandels-Strategie von Pirelli symbolisieren.

  • Pirelli hat die Reifen-Mischungen für die ersten Rennen der Formel 1 Saison 2019 benannt.

    Pirelli hat die Reifen-Mischungen für die ersten Rennen der Formel 1 Saison 2019 benannt und gleichzeitig über Neuerungen informiert- Neu ist, dass die Slicks bei jedem Rennen nur die drei Farben Weiß, Gelb und Rot tragen werden. Zur Auswahl stehen fünf verschiedene Mischungen, bezeichnet durch das Kürzel C (für compound) und eine Zahl von 1 bis 5. Das Kürzel C1 bezeichnet die härteste Slick-Mischung, das Kürzel C5 die weichste.

  • Beim Alfa Romeo Driving Academy Event sind Modelle der jüngsten Generation des Automobilherstellers vertreten.

    Pirelli wird technischer Partner des Alfa Romeo Driving Academy Events auf der Teststrecke der FCA-Gruppe in Balocco. Die beiden Mailänder Unternehmen pflegen seit vielen Jahren eine Partnerschaft. Pirelli präsentierte deshalb 2014 erstmals Reifen mit dem Kürzel AR auf der Flanke.