Updates für ATEQ RDKS-Geräte

Donnerstag, 6 Dezember, 2018 - 11:00
Für das ATEQ VT56 und VT26 gibt es jetzt Software-Updates.

Für die ATEQ-Geräte VT36, VT46, VT56 und ihre Markenversionen gibt es ab sofort neue Software-Versionen. Die Geräte VT56 und VT46 verfügen jetzt über die Funktionen „Manuell ID“ und „ID Abrufen (direkt) vom Steuergerät (ESG)“, die mehr Optionen zum Programmieren von Universalsensoren bieten sollen, wenn der OE-Sensor nicht geklont werden kann.

Außerdem wurde in dem Dezember-Update die TTD-Funktion auch für den europäischen Markt in das VT46 integriert. Darüber hinaus hat ATEQ neue Automodelle der Marken Audi, BMW, Ford, Lexus, Mercedes, Renault, Seat und SsangYong integriert. Zudem wurden neue und aktualisierte Aftermarket-Sensorabdeckung hinzugefügt: Schrader EZ-Sensor, Alcar von Schrader, Italsensor, Alligator Sens-it, HUF Intellisens ECS / UVS, ProSens, Unisens von Repstar, Hamaton EU-Pro / T-Pro / Hybrid 1.5, Mobiletron Combi Sensor und Max. TOTAL Gen 2.

Quelle: 

akl

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Hans-Jürgen Drechsler, Geschäftsführer und Technikexperte der BRV, gibt Empfehlungen zum professionellen RDKS-Handling.

    Seit November 2014 erstzugelassene Pkw müssen ab Werk mit einem Reifendruck-Kontrollsystem ausgestattet sein. Da die Bindung der Fahrzeughalter an das herstellergebundene Vertragswerkstattnetz nach Ablauf der Neufahrzeug-Garantiefrist kontinuierlich nachlässt, weist der Bundesverband Reifenhandel und Vulkaniseur-Handwerk e.V. darauf hin, dass jetzt zunehmend Fahrzeuge mit einem RDKS der „ersten Stunde“ in freie Kfz-Servicewerkstätten kommen.

  • Das Unternehmen ATEQ gibt neue Software-Versionen für seine RDKS-Geräte bekannt. Bildquelle: ATEQ.

    Das französische Unternehmen ATEQ ist einer der führenden Hersteller von RDKS-Geräten und -Lösungen. Für März gibt ATEQ nun die neuen März-Software Versionen für die Geräte VT36, VT46, VT56 und alle ihre Markenversionen bekannt.

  • Thomas Zink, Vertriebs- und Schulungsleiter der Firma Auswuchtwelt, befasst sich seit vielen Jahren mit dem Thema RDKS.

    RDKS ist seit vielen Jahren Thema in der Branche. Trotz Schulungsangeboten und Informationen – der Wissensstand ist bei manchem immer noch besorgniserregend.

  • Die neuen RDKS-Ersatzsensoren decken diverse Modelle von Toyota, Subaru, Hyundai, Kia, Nissan und Infiniti ab. Bildquelle: Schrader.

    Das Unternehmen Schrader bringt vier neue OE-RDKS-Ersatzsensoren auf den Markt. Die neuen Sensoren decken diverse Modelle von Toyota, Subaru, Hyundai, Kia, Nissan und Infiniti ab und können ab sofort bei allen Großhändlern in Europa erworben werden.