Updates für ATEQ RDKS-Geräte

Donnerstag, 6 Dezember, 2018 - 11:00
Für das ATEQ VT56 und VT26 gibt es jetzt Software-Updates.

Für die ATEQ-Geräte VT36, VT46, VT56 und ihre Markenversionen gibt es ab sofort neue Software-Versionen. Die Geräte VT56 und VT46 verfügen jetzt über die Funktionen „Manuell ID“ und „ID Abrufen (direkt) vom Steuergerät (ESG)“, die mehr Optionen zum Programmieren von Universalsensoren bieten sollen, wenn der OE-Sensor nicht geklont werden kann.

Außerdem wurde in dem Dezember-Update die TTD-Funktion auch für den europäischen Markt in das VT46 integriert. Darüber hinaus hat ATEQ neue Automodelle der Marken Audi, BMW, Ford, Lexus, Mercedes, Renault, Seat und SsangYong integriert. Zudem wurden neue und aktualisierte Aftermarket-Sensorabdeckung hinzugefügt: Schrader EZ-Sensor, Alcar von Schrader, Italsensor, Alligator Sens-it, HUF Intellisens ECS / UVS, ProSens, Unisens von Repstar, Hamaton EU-Pro / T-Pro / Hybrid 1.5, Mobiletron Combi Sensor und Max. TOTAL Gen 2.

Quelle: 

akl

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Mit ATEQ VT Truck lassen sich Sensoren auslesen und aktivieren, auch in Zwillingsrädern.

    ATEQ bietet mit dem VT Truck ein Gerät für die Wartung von Lastkraftwagen und Bussen an. Das Gerät kann Sensoren auslesen – sogar in Zwillingsrädern – und ist in der Lage, bis zu 22 Räder zu verwalten. VT TRuck ist mit den gängigen RDKS-Sensoren von Lastkraftwagen und Bussen kompatibel und kann regelmäßig mit neuen Schwerlastfahrzeugen aktualisiert werden, sobald diese eingeführt werden.

  • Das Unternehmen ATEQ gibt neue Software-Versionen für seine RDKS-Geräte bekannt. Bildquelle: ATEQ.

    Das französische Unternehmen ATEQ ist einer der führenden Hersteller von RDKS-Geräten und -Lösungen. Für März gibt ATEQ nun die neuen März-Software Versionen für die Geräte VT36, VT46, VT56 und alle ihre Markenversionen bekannt.

  • Thomas Zink, Vertriebs- und Schulungsleiter der Firma Auswuchtwelt, befasst sich seit vielen Jahren mit dem Thema RDKS.

    RDKS ist seit vielen Jahren Thema in der Branche. Trotz Schulungsangeboten und Informationen – der Wissensstand ist bei manchem immer noch besorgniserregend.

  • Die Teilnehmer der TyreSystem RDKS-Schulung sammeln an verschiedenen Stationen praktische Erfahrung zu den unterschiedlichsten Sensoren und Programmiergeräten. Bildquelle: TyreSystem.

    Die RSU GmbH, Betreiber der Großhandelsplattform TyreSystem, bietet am 23.03.2019 und 07.09.2019 weitere Termine für eine markenunabhängige Schulung zum Thema Reifendruckkontrollsysteme (RDKS) in Ulm an. Interessierte können sich ab sofort für die nächste RDKS-Weiterbildung anmelden.