Valeo und WABCO kooperieren

Montag, 24 September, 2018 - 13:00
Valeo und Wabco haben eine Zusammenarbeit beschlossen.

Valeo und WABCO geben die beiderseitige Unterzeichnung einer Absichtserklärung (MoU) bekannt, infolge derer sie die neuesten aktiven Sicherheitstechnologien für Nutzfahrzeuge auf den Markt bringen wollen. Dank dieser Technologien sollen Fußgänger und Fahrradfahrer künftig im Stadtverkehr besser geschützt werden. Zudem werden die Funktionen des autonomen Fahrens erweitert.  

Valeo leistet seinen Beitrag mit Expertise im Bereich Sensoren, insbesondere Radar- und LiDAR-Produkten. WABCO bringt in die Partnerschaft Kenntnisse zu Marktbedürfnissen und Regularien ein. Im Rahmen der Erklärung arbeiten Valeo und WABCO zunächst gemeinsam an einer neuen Radarlösung, die ab 2020 auf dem Markt verfügbar sein soll. Diese wird dank Warnsysteme die Überwachung toter Winkel im Straßenverkehr entsprechend der deutschen Gesetzgebung (noch vor den EU-Vorschriften 2020) ermöglichen. Gleichzeitig werden in Zusammenarbeit von Valeo und WABCO neue LiDAR-Lösungen entwickelt, die über die Anforderungen aus den Regularien von 2020 hinaus in zahlreichen verschiedenen Szenarien eingesetzt werden und zusätzlich das Fahren erleichtern.

Quelle: 

akl

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Valeo verzeichnet einen steigenden Umsatz im ersten Halbjahr 2018.

    Valeo ist dank solider Ergebnisse – im Einklang mit den Zielsetzungen des Konzerns – bei Umsatz sowie Auftragseingängen, weiterhin auf Wachstumskurs. In der ersten Jahreshälfte 2018 stieg der Umsatz bei konstanten Wechselkursen um neun Prozent auf 9,9 Milliarden Euro. Im gleichen Zeitraum gab es eine Steigerung der Auftragseingänge auf 18,7 Milliarden Euro, inklusive der Auftragseingänge von Valeo Siemens eAutomotive in Höhe von 4,7 Milliarden Euro.

  • Valeo fördert Startups weltweit.

    Seit dem 01.10.2018 ist Valeo Fördermitglied im Bundesverband Deutsche Startups e.V. und unterstützt damit Startups in Deutschland. Damit baut Valeo sein weltweites Engagement für Startups zur Förderung elektrischer und autonomer Mobilität aus. Die Unternehmensgruppe investiert bereits in Risikokapitalfonds in der Region um San Francisco sowie in China und Frankreich, um die Möglichkeiten für künftige Partnerschaften auszuloten.

  • Gary Lee, Präsident Maxxis China und Prof. Dr. Günther Schuh, CEO der e.Go, verkünden die strategische Partnerschaft in der Erstausrüstung für die künftigen e.Go-Elektroautos. Copyright: e.Go!.

    Maxxis kündigt die Zusammenarbeit mit dem deutschen Elektrofahrzeug-Hersteller e.GO an. Im Rahmen der Partnerschaft entwickelt Maxxis die Reifen für die zukünftigen Modelle e.Go „Life“. Auf Basis des Sportreifens Victra Sport 5 wird Maxxis ein modifiziertes Reifenprofil für das Fahrzeug entwickeln.

  • Sechs Ausbildungsabsolventen starten jetzt ihre berufliche Karriere bei der Saitow AG.

    Seit vielen Jahren bildet die Saitow AG aus Kaiserslautern mit dem Ziel aus, neue Positionen insbesondere mit qualifizierten und engagierten Nachwuchskräften aus den eigenen Reihen zu besetzen. Wie es seitens des Unternehmens nun heißt, war das Ausbildungskonzept auch in diesem Jahr wieder sehr erfolgreich.