VDAT: Wer Garantie gewährt, muss auch über Bedingungen aufklären

Mittwoch, 13 Juni, 2018 - 10:30

Nach einem Urteil des OLG Frankfurt (Az. 6 U 150/17) reicht es nicht aus, wenn auf einer Einzelhandelsverpackung auf eine Garantie von drei Jahren hingewiesen wird, ohne dass die Garantiebedingungen zur Information angeboten werden. Darauf weist der VDAT hin und bezieht sich auf einen aktuellen Fall.

Im beklagten Fall wies die Umverpackung des Produktes auf die Garantie des Herstellers hin, informierte aber nicht über deren Bedingungen. Auch in der Verpackung – was das Gericht als zulässig angesehen hätte – waren die Garantiebedingungen nicht beinhaltet. Die Benennung der Internetadresse alleine reiche nicht aus, um den Sachverhalt der Pflichtangabe zu erfüllen. In diesem Zusammenhang erwähnt der VDAT, dass nicht Gegenstand dieses Verfahrens und daher nicht im Urteil bewertet wurde, ob die unmittelbare Angabe der Internetadresse zu den Garantiebedingungen als ausreichend anzusehen wäre.

Wer Garantiezusagen auf Einzelhandelsverpackungen macht, sollte laut VDAT Sorge dafür tragen, dass die entsprechenden Pflichtinformationen zum Garantieumfang Bestandteil des Verpackungsinhaltes sind, um vor Abmahnungen sicher zu sein. Wer auf der Verpackung den unmittelbaren Internet-Link zu den Garantiebedingungen benennt, gehe ein gewisses Risiko ein, da über die Rechtswirkung dieser Angabe bisher wohl kein Urteil vorliegt.

Quelle: 

akl

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Der VDAT informiert auf seiner Homepage über Aktuelles aus der Branche.

    Studien zufolge gehen zwischenzeitlich bis zu 80 Prozent der Internetnutzer mit mobilen Geräten ins Internet. Der VDAT hat dies zum Anlass genommen, seine mittlerweile über zehn Jahre alte Webseite grundlegend zu erneuern und an aktuelles Nutzerverhalten anzupassen.

  • Der VDAT weist darauf hin, dass auch ungeprüfte Räder verkauft, nicht aber im öffentlichen Straßenverkehr benutzt werden dürfen.

    Aktuell ist im Web sowie in sozialen Medien die Rede von Rädern für Luxusfahrzeuge eines südeuropäischen Anbieters. Wie der VDAT mitteilt, sollen die Räder mit gefälschten Gutachten in Verkehr gebracht worden sein und weiteren Berichten zufolge auch sicherheitsrelevante Probleme haben.

  • Das Borbet LV4 schmückt hier den Opel Crossland X in der Farbe „crystal silver“.

    Das Borbet LV4 wartet neben „black glossy“ auch in der neuen Farbvariante „crystal silver“ für den Opel Crossland X auf. Das Leichtmetallrad der Kategorie „Classic“ ist ab sofort mit ABE in der Radgröße 7,0x16 Zoll und Einpresstiefe 15 erhältlich und kann mit Reifen in 195/60 oder 205/60 kombiniert werden.

  • Der SsangYong Rexton DKR wird bei der Dakar mit Yokohama Geolandar M/T G003 ausgerüstet.

    Im Jahr 2018 stellte sich Reifenhersteller Yokohama zusammen mit SsangYong Spanien der Herausforderung Dakar. Als Fahrzeug kam der Tivoli DKR zum Einsatz, der mit dem Geolandar M/T G003 bestückt war. Auch im kommenden Jahr ist Yokohama wieder zusammen mit der koreanischen Automarke am Start, dieses Mal allerdings mit dem SsangYong Rexton DKR.