VDAT: Wer Garantie gewährt, muss auch über Bedingungen aufklären

Mittwoch, 13 Juni, 2018 - 10:30

Nach einem Urteil des OLG Frankfurt (Az. 6 U 150/17) reicht es nicht aus, wenn auf einer Einzelhandelsverpackung auf eine Garantie von drei Jahren hingewiesen wird, ohne dass die Garantiebedingungen zur Information angeboten werden. Darauf weist der VDAT hin und bezieht sich auf einen aktuellen Fall.

Im beklagten Fall wies die Umverpackung des Produktes auf die Garantie des Herstellers hin, informierte aber nicht über deren Bedingungen. Auch in der Verpackung – was das Gericht als zulässig angesehen hätte – waren die Garantiebedingungen nicht beinhaltet. Die Benennung der Internetadresse alleine reiche nicht aus, um den Sachverhalt der Pflichtangabe zu erfüllen. In diesem Zusammenhang erwähnt der VDAT, dass nicht Gegenstand dieses Verfahrens und daher nicht im Urteil bewertet wurde, ob die unmittelbare Angabe der Internetadresse zu den Garantiebedingungen als ausreichend anzusehen wäre.

Wer Garantiezusagen auf Einzelhandelsverpackungen macht, sollte laut VDAT Sorge dafür tragen, dass die entsprechenden Pflichtinformationen zum Garantieumfang Bestandteil des Verpackungsinhaltes sind, um vor Abmahnungen sicher zu sein. Wer auf der Verpackung den unmittelbaren Internet-Link zu den Garantiebedingungen benennt, gehe ein gewisses Risiko ein, da über die Rechtswirkung dieser Angabe bisher wohl kein Urteil vorliegt.

Quelle: 

akl

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Kleber hat seine Garantie für Landwirtschaftsreifen erweitert.

    Für Kleber Landwirtschaftsreifen gilt ab dem 1. Oktober eine erweiterte Garantie, die je nach Schadensfall anteilig bis neun Jahre nach dem Reifenkauf greift. Zudem fallen auch Unfall- und Stoppelschäden unter die erweiterten Bedingungen.

  • Das Borbet LV4 kann in der Farbe „crystal silver“ auch im Winter gefahren werden.

    Damit das Rad LV4 auch im Winter gefahren werden kann, bietet Borbet es in der wintertauglichen Farbausführung „crystal silver“ an. Es stehen zahlreiche aktualisierte ABEs zur Verfügung. Das Leichtmetallrad der Kategorie „Classic“ ist ab sofort in den Zollgrößen 14 bis 16 erhältlich.

  • Der Reifenfachhandel hat gute Chancen, sich mit einem umfassenden Serviceangebot als Mobilitätsdienstleister im Markt durchzusetzen.

    Der Konzentrationsprozess im Reifenfachhandel ist auf einem konstant hohen Niveau. Die gerade erst bekannt gewordenen Übernahmen zeigen, dass der Reifenfachhandel attraktiv und zukunftsfähig ist. So sollte der Reifenhandel auch auftreten.

  • Das Torino II kann jetzt auch im Winter gefahren werden.

    Zeitloses Design und sportive Optik sollen das Leichtmetallrad Torino II von DBV auszeichnen. Neben den lackierten Varianten sind ab sofort auch die beiden polierten Räder in „Anthrazit, matt“ und „Schwarz, matt“ für den Einsatz im Winter freigegeben.