VDAT: Preise müssen nach Rabattaktionsende wieder erhöht werden

Dienstag, 14 November, 2017 - 11:45

In einem von der Wettbewerbszentrale geführten Verfahren hat das Landgericht Würzburg entschieden, dass die Verlängerung einer Rabattaktion unzulässig ist. Der vorliegende Fall bezog sich auf ein Einrichtungshaus, welches die Preise für die betreffenden Produkte nach dem Ende einer Rabattaktion nicht wieder erhöht, teilweise sogar über den Rabattpreis hinaus gesenkt hatte.

Der VDAT informiert über den genannten Fall, da das Urteil grundsätzlichen Charakter in Bezug auf befristete Verkaufsaktionen mit Sonderpreisen hat. Das Gericht entschied, dass der Verkehr davon ausgehe, dass bei einer Rabattaktion eine Kaufentscheidung innerhalb des Rabattzeitraums nötig sei, um den ausgelobten Rabatt auch zu erhalten. Da der Anbieter im vorliegenden Fall die Preise nicht wieder erhöht hat, sieht das Gericht eine Täuschung des Verbrauchers, da der Preisvorteil nicht nur im Aktionszeitraum sondern darüber hinaus gegolten hatte.

Quelle: 

akl

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Im Safety Seal Katalog befinden sich die Marken der Unternehmensgruppe.

    Die Safety Seal GmbH startet nach kurzen Betriebsferien wieder den Versand der Bestellungen. Reifenhändler und Werkstätten finden Produkte und Marken der Safety Seal Firmengruppe im aktuellen Katalog, darunter EASYBALANCE Reifenwuchtpulver, WIKING WAX, SAFETY SEAL Reifenreparatur, Safety Wheel² Reifendichtmittel, ROLLOCK und SAFE WHEEL Radmuttersicherungen.

  • Der VDAT hatte bereits im März dieses Jahres über die mit dem Ministerium und dem KBA getroffene Regelung in Bezug auf die Kennzeichnungs- und Hinweispflicht von nicht genehmigten Pkw-Austauschschalldämpfern informiert. Wie der Verband nun mitteilt, wird die Hinweispflicht scheinbar unterschiedlich gehandhabt und in einigen Fällen fehlt laut KBA der Hinweis auf den straßenverkehrsfremden Einsatzzweck der Bauteile.

  • Point S Keen zeigt Werbebotschaften über großformatige Videoboards.

    Point S Keen GmbH & Co. KG Geschäftsführer Henric Keen hat sich auf die Fahne geschrieben, die Möglichkeiten der Digitalisierung konsequent zu nutzen. Das gilt sowohl nach innen für die internen Betriebsabläufe als auch nach außen für die externe Kundenansprache. So nutzt Henric Keen die Lage seines Betriebes in Stadtlohn, um Werbebotschaften über großformatige Videoboards im Außenbereich auszustrahlen.

  • Ab 2019 soll die Farbvielfahrt der Reifenwandmarkierungen weniger werden.

    Nach zwei Jahren Pause ist die Formel 1 an den Hockenheimring zurückgekehrt. Doch ob auch in Zukunft Formel 1-Rennen dort ausgetragen werden, ist bisher ungewiss. Fest steht jedoch, dass der exklusive Reifenausrüster Pirelli auch 2019 wieder Reifen für die Formel 1-Boliden stellen wird. Doch auch hier gibt es Änderungen im Vergleich zu diesem Jahr, wie Mario Isola, Pirelli Head of Car Racing, am Rande des Formel 1-Rennens am Hockenheimring gegenüber der Redaktion erklärte.