VDAT rät: Jetzt mit neuer DSGVO auseinandersetzen

Mittwoch, 17 Januar, 2018 - 10:15
Die neue Datenschutzgrundverordnung ab 28. Mai 2018 beinhaltet steigende Bußgelder bei Verstößen und umfangreiche Dokumentationspflichten, so der VDAT.

Die neue Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) tritt am 28. Mai 2018 in Kraft, sie betrifft alle Unternehmen und sie gilt unmittelbar in allen europäischen Mitgliedsstaaten. Zeitgleich tritt das neue Bundesdatenschutzgesetz (BDSGneu) in Kraft. Neben umfangreichen Dokumentationspflichten und steigenden Bußgeldern liegt ein verstärkter Fokus auf der IT-Sicherheit. Darauf weist der VDAT hin.

Der Verband rät dringend, sich ab sofort mit der neuen Gesetzeslage zu beschäftigen. Außerdem empfiehlt er, eine individuelle, auf das jeweilige Unternehmen zugeschnittene Datenschutzerklärung erstellen zu lassen. Dafür seien unter anderem folgende Vorarbeiten erforderlich: Die Erstellung einer Liste, welche relevanten Daten bisher wie verarbeitet und dokumentiert werden, die Erstellung eines Verarbeitungsverzeichnisses von relevanten Daten und die Ernennung einer/ eines Datenschutzbeauftragten, der/ die in der Datenschutzerklärung mit Kontaktdaten genannt werden muss. Bei Interesse an einer externen Beratung oder Unterstützung, kann der Verband entsprechende Kontakte benennen. Im Zuge der Umsetzung der DSGVO wird auch der VDAT von seinen Mitgliedern verschiedene Einverständniserklärungen einzufordern haben. Daher bittet der VDAT an dieser Stelle um zeitnahe Bearbeitung, damit zum Beispiel Produktinformationen auf der VDAT Homepage oder die kostenfreie Platzierung der „Tuning-Splitter“ im Tune it! safe! Magazin problemlos weiter verarbeitet werden können.

Quelle: 

akl

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Das Autec Uteca ist jetzt auch in „Titansilber“ orderbar.

    Das Autec-Rad Uteca ist für viele SUVs bis 1.000 Kilogramm Radlast einsetzbar. Das neue Oberflächenfinish „Titansilber“ soll mehr Akzente setzen und dem Rad einen unverwechselbaren metallischen Glanz verleihen.

  • Der VDAT hatte bereits im März dieses Jahres über die mit dem Ministerium und dem KBA getroffene Regelung in Bezug auf die Kennzeichnungs- und Hinweispflicht von nicht genehmigten Pkw-Austauschschalldämpfern informiert. Wie der Verband nun mitteilt, wird die Hinweispflicht scheinbar unterschiedlich gehandhabt und in einigen Fällen fehlt laut KBA der Hinweis auf den straßenverkehrsfremden Einsatzzweck der Bauteile.

  • Der SsangYong Rexton ist mit Borbet CW3 Rädern ausgerüstet.

    Das CW3 Rad der Kategorie „Commercial Wheels“ von Borbet ist jetzt auch für den SsangYong Rexton erhältlich. Das Borbet CW3 ist mit ABE ab sofort in den Farbvarianten „sterling silver“ und „black glossy“ verfügbar.

  • Der BRV unterhält für seine Mitglieder einen Rahmenvertrag für den Bereich Internetrecht mit der Rechtsanwaltskanzlei Jensen Emmerich.

    Am 25. Mai 2018 trat die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) in Kraft. Die DSGVO gilt europaweit und sorgt in Unternehmen für starke Veränderungen bei der Speicherung und Verarbeitung von personenbezogenen Daten. Auch der BRV hat Unterlagen wie die Checkliste, die Datenschutzerklärung für Homepage/stationärer Handel oder die Erstellung des Verarbeitungsverzeichnisse aktualisiert.