Verkehrsgerichtstag: Rechts überholen bleibt tabu

Montag, 31 Januar, 2000 - 01:00

Auch künftig wird auf deutschen Autobahnen die rechte Fahrspur zum Überholen tabu sein. Beim 38. Verkehrsgerichtstag in Goslar schlossen sich die Mitglieder des entsprechenden Arbeitskreises der Meinung des ADAC an, dass aus Gründen der Verkehrssicherheit nur auf der linken Fahrspur überholt werden soll.
Beim Thema Schadenregulierung haben sich die in Goslar versammelten Experten mit eindeutiger Mehrheit dafür ausgesprochen, dass es bei der bisherigen Regelung bleiben soll. Danach soll nach einem Unfall der Geschädigte auch weiterhin selbst entscheiden können, ob er sein Fahrzeug reparieren lässt, oder auf der Basis eines Sachverständigengutachtens abrechnet.
Weitere News aus der Reifen- und Autobranche lesen Sie in der aktuellen Ausgabe der Gummibereifung.

Themen, die Sie interessieren könnten

  • V.l.: Jean Todt, Präsident der FIA, Marco Tronchetti Provera, Pirelli Vice President und CEO sowie Chase Carey, Formel 1 Vorsitzender und CEO, verkündeten in Abu Dhabi die Vertragsverlängerung zwischen der Formel 1 und Pirelli bis 2023 und präsentierten den neuen 18-Zoll Slick der Formel 1.

    Pirelli bleibt für weitere vier Jahre Global Tyre Partner der FIA Formel-1-Weltmeisterschaft. Der bis zum Ende der Saison 2019 laufende Vertrag wurde nun bis zum Jahr 2023 verlängert. Der koreanische Reifenhersteller Hankook hatte sich ebenfalls um die Ausrüstung der Königsklasse beworben - den Zuschlag bekam aber erneut Pirelli.

  • Vor ein paar Jahren hielt dann die sogenannte "Sealed Technologie" Einzug bei den Fortbewegungsmitteln, zuerst in der Fahrradindustrie. Foto: Tschovikov/GTÜ Mit der Erfindung und Patentierung des luftgefüllten Reifens, anno 1844, gibt es auch das Problem mit dem sogenannten Plattfuß. Foto: Tschovikov/GTÜ

    Die GTÜ Gesellschaft für Technische Überwachung mbH hat versucht, die Zuverlässigkeit von Reifen mit "Sealed Technologie" zu testen. Das Ergebnis der Prüforganisation dürfte die Hersteller der berücksichtigten Produkte freuen.

  • "Performance-Partner": CST-Reifen und Ajax Amsterdam.  Foto: © Maxxis International GmbH.

    Das europäische CST Marketing-Headquarter hat den Sponsoringvertrag mit Ajax Amsterdam bis zum Saisonende 2021 verlängert. Maxxis International, hierzulande zuständig für den Vertrieb der CST-PKW-Reifen, rechnet mit positiven Effekten für die Markenbekanntheit auch hierzulande.

  • Die BMF Group unter neuer Leitung: Heiko Foltys (links) und Stephan Schulze läuten den Generationswechsel ein. (Bild: bmf)

    Der BMF-Gründer Wolfgang Brender hat Heiko Foltys zum kaufmännischen Leiter und Stephan Schulze zum technischen Leiter ernannt. Brender bleibt im Unternehmen. „Mit diesem Schritt senden wir ein starkes Signal an den Markt“, sagt Wolfgang Brender, der die BMF Media Information Technology GmbH 1991 gegründet hat. „Gleichzeitig wollen wir uns noch breiter aufstellen und den Bereich Datenaustausch/EDI ausbauen.“