Vredestein zieht positives Fazit nach Hamburg-Berlin-Klassik

Freitag, 15 September, 2017 - 09:45

Im August 2017 stand die vom Magazin „Auto Bild Klassik“ ausgerichtete 10. „Hamburg-Berlin-Klassik“ Rallye im Vredestein-Aktionskalender. Das Unternehmen war zum vierten Mal als Sponsor am Start und Ziel mit einem Aktions- und Informationsstand vertreten.

„Wir ziehen ein sehr positives Fazit nach der Veranstaltung, sind sehr zufrieden mit der Präsenz der Marke Vredestein und dem ‚Classic’-Produktprogramms im Rahmen der Rallye sowie der begleitenden Berichterstattung. Wir freuen uns schon jetzt auf die Hamburg-Berlin-Klassik 2018, die wir zum fünften Mal als Sponsor begleiten werden, um unseren Anpruch als Leitmarke im Klassik-Segment zu dokumentieren“, so Apollo Vredestein Geschäftsführer Michael Lutz. Unter den über 180 Fahrzeugen nahmen auch drei Vredestein Partner-Teams die über 700 Kilometer lange Strecke unter die Räder – Silke und Olaf Ferrer (Ferrer e.K., Börnsen) in einem Mercedes-Benz 300 SL Roadster aus dem Baujahr 1957, Peter Eyring und Gerd Moses in einem Alfa-Romeo Spider 2000 Touring aus dem Baujahr 1959 (Reifen Eyring GmbH, Flörsheim-Weilbach/Usingen) sowie Alexander Weber und Aylin Berkefeld (Polybauer Kunststofftechnik GmbH, Lehrte) in einem Honda NSX, Baujahr 1991. Einen MGA 1600 (Baujahr 1960) aus dem Fuhrpark der Apollo Vredestein GmbH pilotieren außerdem die Oldtimerreifen-Experten von Apollo-Vredestein, Marc Philippzik und Carsten Juhnke.

Quelle: 

akl

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Ja, wo laufen sie denn? Trotz nass-kalter Witterung wollten sich zahlreiche Besucher die Le-Mans-Start-Vorführung nicht entgehen lassen. (Foto: Gruppe C / AvD).

    Über 46.000 Zuschauer kamen zur 45. Auflage des AvD-Oldtimer-Grand-Prix an den Nürburgring. Auch wenn die Regenspezialisten unter den Piloten zeitweise im Vorteil waren, boten die über 500 Fahrzeuge in den 20 Rennen und Gleichmäßigkeitsprüfungen (GLP) eine rasante Zeitreise zurück in die Motorsport-Historie.

  • Auch dieses Jahr wirbt Vredestein für seine Klassikreifen am Nürburgring.

    Für Fans von Old- und Youngtimern bietet Vredestein mit seinem „Classic“-Programm eine breite Auswahl an Reifenprofilen und -größen. Diese stellt das Unternehmen vom 11. bis 13. August bereits zum elften Mal auf dem AvD Oldtimer Grand Prix am Nürburgring in Szene. Wenige Tage später zeigt Vredestein auf der von „Auto Bild Klassik“ veranstalteten Rallye Hamburg-Berlin-Klassik Flagge.

  • Der CrossClimate von Michelin gefällt den Testern der AutoZeitung gut.

    Das Thema Ganzjahresreifen beherrscht die Branche - folglich hat sich auch das Reifentest-Team der AutoZeitung intensiv mit den "Alleskönnern" beschäftigt. Es siegt ein Reifen, der vom Hersteller in dieser Gattung als "Sommerreifen mit Wintereigenschaften" eigentlich gar nicht angesiedelt sein soll: Der Michelin CrossClimate - na sowas auch.

  • Das Produktionswerk von Apollo Vredetsein in Enschede ist technisch auf dem neuesten Stand.

    Der Reifenhersteller Apollo Vredestein hat sich schon vor Jahrzehnten mit dem Segment Ganzjahresreifen auseinandergesetzt. Was damals als Nischenprodukt entwickelt wurde, hat sich seit mehr als zwei Jahren zu einem viel beachteten Reifensegment entwickelt. Vredestein will sich hier nun verstärkt in der Erstausrüstung engagieren.