Wegweisende IAA Nutzfahrzeuge

Donnerstag, 27 September, 2018 - 12:00
Die Aussteller sind mit der Resonanz zur IAA Nutzfahrzeuge zufrieden.

Die internationale Leitmesse IAA Nutzfahrzeuge setzte mit 435 Weltpremieren und 250.000 Fachbesuchern neue Maßstäbe. Im Mittelpunkt der diesjährigen Ausgabe standen die Themen Digitalisierung, Elektromobilität und urbane Logistik.

Die IAA Nutzfahrzeuge ist mehr denn je eine professionelle Fachmesse der Entscheider. Der Fachbesucheranteil beträgt 86 Prozent. Und: Acht von zehn Fachbesuchern sind Entscheider, bei den ausländischen Fachbesuchern ist die Quote sogar noch höher, dort sind es neun von zehn. Und unsere Besucherbefragungen zeigen: Die Führungskräfte dieser Industrie – national wie international – wissen, wie wichtig die IAA für ihr Business ist.

Ebenso wie die Aussteller werden auch die Besucher immer internationaler: Jeder dritte Fachbesucher kommt aus dem Ausland, an Spitzentagen sind es über 40 Prozent. Die meisten ausländischen Besucher kommen aus China, gefolgt von Japan und den Niederlanden. Die Investitionsbereitschaft der IAA-Besucher steigt nach einem IAA-Messerundgang – und sie ist sehr hoch. 60 Prozent der Fachbesucher, die Einfluss auf Einkaufsentscheidungen haben, planen in den nächsten sechs bis zwölf Monaten Investitionen im Nutzfahrzeugbereich. Gut jeder zweite Fachbesucher nutzte den Messebesuch zur Vorbereitung von Investitionen, bei ausländischen Gästen ist der Anteil noch höher (68 Prozent).

Auf dieser IAA wurden offensichtlich so viele Kaufabschlüsse getätigt, wie noch nie zuvor. Hier verwies Bernhard Mattes, Präsident des Verbandes der Automobilindustrie (VDA), auf ein Logistikunternehmen, das auf der Messe  2.500 Lkw von drei Herstellern und zusätzlich noch 1.000 Trailer gekauft haben soll.

Die Messeresonanz der  anwesenden Reifenhersteller und Großhändler war ebenfalls sehr positiv. Das hat sicherlich auch mit den Verkaufszahlen im Nutzfahrzeug-Segment zu tun. Während der ersten acht Monate stieg der europäische Markt um 4,8 Prozent auf 1,6 Millionen neue Nutzfahrzeuge an. Das größte Mengenwachstum verzeichnete Spanien mit 10,8 Prozent, gefolgt von Frankreich mit sechs Prozent und Deutschland mit 4,4 Prozent. Die Verkäufe werden sich in absehbarer Zeit auch im Ersatzmarktgeschäft niederschlagen.

Nach der IAA ist vor der IAA: In einem Jahr beginnt in Frankfurt am Main die 68. IAA Pkw (12.09.-22.09.2019), und 2020 sehen wir uns hier in Hannover auf der 68. IAA Nutzfahrzeuge (24.09.-01.10.2020) wieder.

Quelle: 

oth

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Scott D. Hazlett, President Accuride Wheels, Europa und Asien, möchte Accuride in Europa etablieren.

    In Nordamerika gilt Accuride als Marktführer bei Stahlrädern für Nutzfahrzeuge und der zweitgrößte Hersteller von Aluminiumrädern. Mit der Übernahme der mefro Wheels GmbH im Juni 2018 erweiterte Accuride seine globale Präsenz in Frankreich, Deutschland, Russland, der Türkei und China. Das Unternehmen nahm die IAA Nutzfahrzeuge zum Anlass, um sich und die zukünftigen Pläne vorzustellen.

  • Neben den Themen Digitalisierung, Vernetzung et cetera standen außerdem neue Reifen im Fokus der Aussteller.

    Neben den Themen Digitalisierung, Vernetzung et cetera standen außerdem neue Reifen im Fokus der Aussteller. Namhafte Reifenhersteller waren auf der diesjährigen IAA Nutzfahrzeuge vertreten und zeigten ihre Neuheiten.

  • Albrecht von Leonhardi, Commercial Director Michelin solutions D-A-CH, nahm den „Telematik Award“ entgegen. Copyright: Telematik-Markt.de.

    Michelin ist für sein Effizienzprogramm EFFITRAILER mit dem „Fahrzeug Telematik Award 2018“ ausgezeichnet worden. Die Fachzeitschrift „Telematik-Markt.de“ kürte die Telematiklösung für effiziente Fuhrparkverwaltung für große Flotten in der Kategorie „Trailer-Telematik“ zum Sieger.

  • Die Radmarke itWheels wurde vor fünf Jahren von tyremotive in den Markt gebracht.

    Der Ersatzteilegroßhändler Inter Cars Polen und die tyremotive GmbH haben eine Kooperation vereinbart. Inter Cars verfügt als Importeur und Händler von Kfz-Ersatzteilen für Pkw und Nutzfahrzeuge in Mittel- und Osteuropa über 235 Filialen in Polen und über 200 Niederlassungen in Tschechien, Slowakei, Ukraine, Litauen, Ungarn, Kroatien, Rumänien, Lettland, Bulgarien und Slowenien. Die Inter Cars Gruppe vertreibt seit November die Aluminiumräder der tyremotive-Marke itWheels in Polen.