Wegweisende IAA Nutzfahrzeuge

Donnerstag, 27 September, 2018 - 12:00
Die Aussteller sind mit der Resonanz zur IAA Nutzfahrzeuge zufrieden.

Die internationale Leitmesse IAA Nutzfahrzeuge setzte mit 435 Weltpremieren und 250.000 Fachbesuchern neue Maßstäbe. Im Mittelpunkt der diesjährigen Ausgabe standen die Themen Digitalisierung, Elektromobilität und urbane Logistik.

Die IAA Nutzfahrzeuge ist mehr denn je eine professionelle Fachmesse der Entscheider. Der Fachbesucheranteil beträgt 86 Prozent. Und: Acht von zehn Fachbesuchern sind Entscheider, bei den ausländischen Fachbesuchern ist die Quote sogar noch höher, dort sind es neun von zehn. Und unsere Besucherbefragungen zeigen: Die Führungskräfte dieser Industrie – national wie international – wissen, wie wichtig die IAA für ihr Business ist.

Ebenso wie die Aussteller werden auch die Besucher immer internationaler: Jeder dritte Fachbesucher kommt aus dem Ausland, an Spitzentagen sind es über 40 Prozent. Die meisten ausländischen Besucher kommen aus China, gefolgt von Japan und den Niederlanden. Die Investitionsbereitschaft der IAA-Besucher steigt nach einem IAA-Messerundgang – und sie ist sehr hoch. 60 Prozent der Fachbesucher, die Einfluss auf Einkaufsentscheidungen haben, planen in den nächsten sechs bis zwölf Monaten Investitionen im Nutzfahrzeugbereich. Gut jeder zweite Fachbesucher nutzte den Messebesuch zur Vorbereitung von Investitionen, bei ausländischen Gästen ist der Anteil noch höher (68 Prozent).

Auf dieser IAA wurden offensichtlich so viele Kaufabschlüsse getätigt, wie noch nie zuvor. Hier verwies Bernhard Mattes, Präsident des Verbandes der Automobilindustrie (VDA), auf ein Logistikunternehmen, das auf der Messe  2.500 Lkw von drei Herstellern und zusätzlich noch 1.000 Trailer gekauft haben soll.

Die Messeresonanz der  anwesenden Reifenhersteller und Großhändler war ebenfalls sehr positiv. Das hat sicherlich auch mit den Verkaufszahlen im Nutzfahrzeug-Segment zu tun. Während der ersten acht Monate stieg der europäische Markt um 4,8 Prozent auf 1,6 Millionen neue Nutzfahrzeuge an. Das größte Mengenwachstum verzeichnete Spanien mit 10,8 Prozent, gefolgt von Frankreich mit sechs Prozent und Deutschland mit 4,4 Prozent. Die Verkäufe werden sich in absehbarer Zeit auch im Ersatzmarktgeschäft niederschlagen.

Nach der IAA ist vor der IAA: In einem Jahr beginnt in Frankfurt am Main die 68. IAA Pkw (12.09.-22.09.2019), und 2020 sehen wir uns hier in Hannover auf der 68. IAA Nutzfahrzeuge (24.09.-01.10.2020) wieder.

Quelle: 

oth

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Das Truck RDK System von RTS besteht aus einem Truck Sensor Halteband, einem Truck Sensor Halter sowie einem Truck UNI-Sensor Wireless.

    Die RTS Räder Technik Service GmbH bietet sein Truck RDK System mit Cub Universal-Sensoren für den Aftermarket der schweren Nutzfahrzeuge und Busse an. Obwohl RDKS in schweren Nutzfahrzeugen und Bussen gesetzlich bisher nicht vorgeschrieben sind, rüsten immer mehr Hersteller ihre Fahrzeuge bereits ab Werk mit diesem System aus. Sie sollen die Fahrsicherheit erhöhen und durch einen korrekten Luftdruck im Reifen lässt sich der Spritverbrauch und die Reifenabnutzung verbessern.

  • Seitens der Redaktion Autoflotte übergab der designierte Chefredakteur Michael Blumenstein (r.) den Preis an Bernd Weishaupt (l.), Key-Account Manager Flottenkunden der Pneuhage Service GmbH. Quelle: Peter Jost/ PJ-Photography für Autoflotte.

    Bei der diesjährigen Umfrage der Zeitschrift Autoflotte erhielt Pneuhage zum dritten Mal in Folge die Wertung als bester Reifenservice. Im Rahmen der Veranstaltung „Fuhrparkmonitor“ erhielten die Preisträger in der Union Halle in Frankfurt die Auszeichnungen „Autoflotte TopPerformer2018“.

  • Mit ATEQ VT Truck lassen sich Sensoren auslesen und aktivieren, auch in Zwillingsrädern.

    ATEQ bietet mit dem VT Truck ein Gerät für die Wartung von Lastkraftwagen und Bussen an. Das Gerät kann Sensoren auslesen – sogar in Zwillingsrädern – und ist in der Lage, bis zu 22 Räder zu verwalten. VT TRuck ist mit den gängigen RDKS-Sensoren von Lastkraftwagen und Bussen kompatibel und kann regelmäßig mit neuen Schwerlastfahrzeugen aktualisiert werden, sobald diese eingeführt werden.

  • Auf der Essen Motor Show zeigte AD Vimotion ihr breites Angebot.

    Die AD Vimotion GmbH stellte ihre Räderneuheiten der Marken Oxigin und Carmani vor. Auf der Essen Motor Show feierte die Oxigin 24 Oxroad Weltpremiere. Das von sechs trapezförmigen Doppelspeichen geprägte, auf der Messe in den Finishes „black full polish“ sowie „gun metal“ gezeigte Leichtmetallrad wird ab dem kommenden Frühjahr in der Dimension 9x20 Zoll angeboten.