Werksfeuerwehren von Michelin und Bosch kooperieren

Freitag, 21 April, 2017 - 10:00
Die Werkleiter von Michelin und Bosch, Cyrille Beau und Thomas Gönner, stärken mit der Zusammenarbeit beider Werksfeuerwehren die Sicherheit ihrer Produktionsstandorte

Michelin und Bosch schließen am Standort Homburg eine Vereinbarung zur Kooperation der Werksfeuerwehren. Beide Unternehmen wollen zukünftig ihr Know-how und die Kapazitäten in Sachen Brandschutz bündeln, um so im Falle eines Einsatzes besser eingreifen zu können.

„Als Leiter eines Produktionswerkes steht für mich die Sicherheit der Menschen an erster Stelle. Deshalb freue ich mich über die Kooperation von Michelin und Bosch. Denn als produzierende Unternehmen in der Region möchten wir unserer Verantwortung in Sachen Brandschutz und Gefahrenabwehr gerecht werden“, so Cyrille Beau, Werkleiter bei Michelin in Homburg. Die beiden Werksfeuerwehren sollen von dem gebündelten Brandschutzequipment, wie beispielsweise von Großlüftern, Einsatzleitfahrzeugen, Chemikalien-Schutzanzüge und vielem mehr, profitieren. Bei gemeinsamen Lehrgängen und Übungen proben die Mitarbeiter von Michelin und Bosch zudem für den Ernstfall. Außerdem können die Werksfeuerwehren auch die örtlichen Einsatzkräfte mit Equipment und Manpower unterstützen. Das neue Löschfahrzeug der Werksfeuerwehr von Michelin segnete Pfarrer Pirmin Weber der Kirchengemeinde Heiliger Johannes der XXIII in Homburg in feierlichem Rahmen.

Quelle: 

akl

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • 18 Auszubildende starten bei Michelin in Bad Kreuznach ihre Ausbildung.

    18 junge Nachwuchskräfte starten ihre Ausbildung bei Michelin in Bad Kreuznach, davon 16 eigene und zwei Auszubildende anderer Unternehmen. Letztere sollen in den kommenden Monaten ihre Grundkenntnisse in der Ausbildungswerkstatt des Reifenherstellers erwerben.

  • Michelin Personalleiter Peter Kubitscheck übergibt vor der neuen Kinderwagen-Garage einen Symbolscheck an Kita-Leiterin Christa Kossow (hinten, 5. und 4. v. l.). Mit ihr freuen sich (hinten, v. l.) Manuel Herrero (Michelin), Erzieherin Mona Spitzlay, Udo Karst (2. Beigeordneter der Gemeinede Bretzenheim), Michelin Mann „Bibendum“ (alias Rüdiger Bernd) und Kinder der Kita „Flitz-Kids“.

    Michelin-Personalleiter Peter Kubitscheck hat gemeinsam mit drei weiteren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Michelin Reifenwerke Bad Kreuznach 1.000 Euro an Christa Kossow, die Leiterin der Kindertagesstätte „Flitz-Kids“ in Bretzenheim, übergeben. Die Micheliner waren Teil des 13-köpfigen Teams, das am 8. Juni beim Aktionstag von INES – Initiative Nahe engagiert sich – in der Kita im Einsatz war.

  • Michelin übernimmt Anteile an „Robert Parker Wine Advocate“.

    Michelin übernimmt 40 Prozent an „Robert Parker Wine Advocate“ (RPWA). Robert Parker-Experten bewerten Weine. „Überall auf der Welt stehen Michelin und Robert Parker Wine Advocate für eine große Glaubwürdigkeit, die auf Unabhängigkeit sowie auf erprobten Bewertungssystemen basiert. Die Partnerschaft ermöglicht es uns und unseren Kunden, von Synergieeffekten zu profitieren“, sagt Alexandre Taisne, CEO Food and Travel Business bei Michelin.

  • Die neuen Michelin Enduro Reifen feierten ihr Debut beim Grand Prix von Italien.

    Bei der FIM-Enduro-Weltmeisterschaft in Spoleto, Italien, kam die neue Michelin Enduro Reifenserie erstmals zum Einsatz. Die Michelin-Verantwortlichen freuten sich über den dritten Platz des Teams Rockstar Energy Husqvarna Factory Racing, das mit diesen Reifen am Start war.