Werksfeuerwehren von Michelin und Bosch kooperieren

Freitag, 21 April, 2017 - 10:00
Die Werkleiter von Michelin und Bosch, Cyrille Beau und Thomas Gönner, stärken mit der Zusammenarbeit beider Werksfeuerwehren die Sicherheit ihrer Produktionsstandorte

Michelin und Bosch schließen am Standort Homburg eine Vereinbarung zur Kooperation der Werksfeuerwehren. Beide Unternehmen wollen zukünftig ihr Know-how und die Kapazitäten in Sachen Brandschutz bündeln, um so im Falle eines Einsatzes besser eingreifen zu können.

„Als Leiter eines Produktionswerkes steht für mich die Sicherheit der Menschen an erster Stelle. Deshalb freue ich mich über die Kooperation von Michelin und Bosch. Denn als produzierende Unternehmen in der Region möchten wir unserer Verantwortung in Sachen Brandschutz und Gefahrenabwehr gerecht werden“, so Cyrille Beau, Werkleiter bei Michelin in Homburg. Die beiden Werksfeuerwehren sollen von dem gebündelten Brandschutzequipment, wie beispielsweise von Großlüftern, Einsatzleitfahrzeugen, Chemikalien-Schutzanzüge und vielem mehr, profitieren. Bei gemeinsamen Lehrgängen und Übungen proben die Mitarbeiter von Michelin und Bosch zudem für den Ernstfall. Außerdem können die Werksfeuerwehren auch die örtlichen Einsatzkräfte mit Equipment und Manpower unterstützen. Das neue Löschfahrzeug der Werksfeuerwehr von Michelin segnete Pfarrer Pirmin Weber der Kirchengemeinde Heiliger Johannes der XXIII in Homburg in feierlichem Rahmen.

Quelle: 

akl

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Der Michelin Pilot Sport 4 verteidigt seinen Testsieg aus dem vergangenen Jahr.

    Elf Sommerreifen in der Größe 225/45 R17 für die Kompaktklasse nahmen die Testredakteure der auto motor und sport (ams 6/2018) für ihren aktuellen Sommerreifentest ins Visier. Für den Michelin Pilot Sport 4 galt es, den Vorjahresssieg zu verteidigen. Und tatsächlich landet er auch 2018 ganz oben auf dem Treppchen. Bemerkenswert ist auch im ams-Test das Abschneiden des Falken Azenis FK510, der punktegleich mit dem Continental PremiumContact 6 auf Platz zwei landet. Abgeschlagen hingegen ist der Vredestein Ultrac auf Platz elf.

  • Auf den kommenden vier Motorradmessen, auf denen Michelin Präsenz zeigen wird, stellt das Unternehmen seine beiden Reifen Road 5 und Power RS in den Mittelpunkt der Messeauftritte.

    Michelin wird im Februar und März auf vier Motorradmessen Präsenz zeigen. Als Highlights kündigt das Unternehmen den neuen Michelin Road 5 und den Power RS an. Mit dem neuen Sport-Touring-Reifen Michelin Road 5 präsentiert der Reifenhersteller den Nachfolger des mit 1,5 Millionen verkauften Exemplaren Pilot Road 4.

  • Michelin stellt im Vorfeld zur Movin'On die Studie „Speeding up to <2°C“ der Open Lab Community „Beyond 2°C“ vor.

    Nach der Premiere im vergangenen Jahr werden bei der Movin’On, der Plattform für nachhaltige Mobilität, dieses Jahr erneut zahlreiche Experten aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft in Montreal zusammentreffen. Unter dem Motto „Bringing global, smart, sustainable and multimodal mobility to life“ stehen vom 30. Mai bis zum 1. Juni in der kanadischen Metropole Themen rund um die Mobilität im Mittelpunkt.

  • Jens Schlemmer ist neuer Direktor im Michelin-Werk Bamberg.

    Jens Schlemmer ist seit 1. April neuer Direktor des Michelin Werkes Bamberg. Damit kehrt er nach 14 Jahren in verschiedenen Funktionen in Frankreich, Thailand und China nach Deutschland zurück, wo er 1997 im Werk Homburg seine Michelin Laufbahn begonnen hat. Der bisherige Direktor Thomas Nagel hat, wie Michelin mitteilt, eine neue leitende Funktion innerhalb des Unternehmens übernommen.