Werkstatter ist jetzt Apadio B2B

Dienstag, 13 März, 2018 - 09:30
R.O.D. hat Werkstatter in den Geschäftskunden-Bereich von APADIO integriert.

Die R.O.D. hat den bisherigen Shop für Kfz-Werkstätten und Autohäuser komplett in den Geschäftskunden-Bereich von APADIO integriert. Somit will das Unternehmen das Serviceangebot deutlich erweitern.

Neben dem gewohnten Funktionsumfang ergeben sich auf b2b.apadio.de zahlreiche Neuerungen, die die Teilesuche, zum Beispiel über die VIN, und die Bestellungen einfacher machen sollen. Alle interessierten Werkstätten oder Autohäuser können unter b2b@apadio.de ihre persönlichen Login-Daten anfordern. Es sind über 350.000 Ersatzteile gelistet sowie ein umfangreiches Programm an Felgen namhafter Hersteller. Außerdem steht ein neuer 3D Felgen-/Reifenkonfigurator mit Berater und RDKS-Prüfung zur Verfügung. Des Weiteren werden die Kunden bezüglich Zubehör und Pflegeprodukte fündig.

Quelle: 

akl

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Der SsangYong Rexton ist mit Borbet CW3 Rädern ausgerüstet.

    Das CW3 Rad der Kategorie „Commercial Wheels“ von Borbet ist jetzt auch für den SsangYong Rexton erhältlich. Das Borbet CW3 ist mit ABE ab sofort in den Farbvarianten „sterling silver“ und „black glossy“ verfügbar.

  • Daniel Ehrlich (l.) von BO1 Truckservice in Velten, einer der ersten Partner an Bord der APADIO-Systempartnerschaft, zusammen mit Vertriebsleiter Markus Tragl.

    Immer mehr Verbraucher bestellen ihre Kfz-Teile online und suchen sich dann eine Werkstatt, die die online gekauften Ersatzteile, Reifen oder Räder vor Ort einbaut beziehungsweise gleich montiert. APADIO-Autoteile hat mit der APADIO-Systempartnerschaft ein Konzept entwickelt, bei dem jede Partnerwerkstatt nicht nur am Einbau, sondern auch an den online verkauften Teilen mitverdienen und somit direkt vom geänderten Kaufverhalten der Endverbraucher profitieren soll.

  • Das Autec Uteca ist jetzt auch in „Titansilber“ orderbar.

    Das Autec-Rad Uteca ist für viele SUVs bis 1.000 Kilogramm Radlast einsetzbar. Das neue Oberflächenfinish „Titansilber“ soll mehr Akzente setzen und dem Rad einen unverwechselbaren metallischen Glanz verleihen.

  • Das H&R HVF-Federsystem bringt das Mercedes C-Klasse-Cabriolet näher an die Straße.

    Das neue H&R HVF-Federsystem sorgt beim Mercedes C-Klasse-Cabriolet für einen tieferen Schwerpunkt. Trotz der stufenlos justierbaren Höhenverstellung der Federn bleiben die Mercedes- Stoßdämpfer erhalten, ganz gleich ob das konventionelle Serien- oder Sportfahrwerk ab Werk geordert wurde oder der Käufer sich für die elektronisch adaptive Agility-Control entschieden hat.