Westlake schließt Vereinbarung mit TIP Trailer Services

Dienstag, 30 Januar, 2018 - 15:45
Unterzeichneten die Vereinbarung (v.l.n.r): Christian Hatting Petersen (Vice President & Managing Director, TIP Trailer Services Nordic), Flemming Steiness (General Manager DSV Equipment), Martin Nielsen (Country Operations Manager, TIP Trailer Services Sweden).

Westlake Tyres, Reifenmarke von Zhongce Rubber, und TIP Trailer Services Nordic haben eine Vereinbarung geschlossen. Zum Vertrag zwischen dem Vertriebspartner DSV Road NV und TIP Trailer Services Nordic gehört die Lieferung eines Kontingents an Reifen, die in Werkstätten von TIP Trailer Services in Skandinavien verwendet und verkauft werden.

„Dies ist ein wichtiger Schritt für Westlake Tyres und DSV, die ihre Partnerschaft ausweiten und in Skandinavien für Westlake Tyres werben“, sagt Flemming Steiness, General Manager, DSV Ausrüstung. Abgesehen von Transportdienstleistungen verfolgte DSV Road NV mehrere Aktivitäten, um mehr Kontrolle über das operative Flottenmanagement zu erzielen. Im Jahr 2016 erwarb DSV die alleinigen Vertriebsrechte für Westlake Tyres und bot allen Vertragsspediteuren sowie dem Nutzfahrzeugmarkt in Dänemark, Norwegen, Schweden und Finnland Westlake an. Die Vertriebsvereinbarung wird von den Verantwortlichen als Folge der engen Zusammenarbeit mit ZC Rubbers offiziellem Vertriebspartner Pneuhage bezeichnet.

Martin Nielsen, Country Operations Manager bei TIP Trailer Services Schweden, erklärt: „Bei TIP Trailer Services Nordic arbeiten wir ständig daran, unser Reifenangebot zu diversifizieren, um den unterschiedlichen Bedürfnissen unserer Kunden gerecht werden zu können. Unsere Vereinbarung mit Westlake Tyres geht mit dieser Strategie Hand in Hand. Die Reifen von Westlake erbringen Leistung, wie auch unser Unternehmen, daher waren die Gründe für die Wahl dieser Marke einleuchtend. Die Leistung dieses Reifens macht ihn zu einem Produkt mit hervorragendem Preis-Leistungsverhältnis und aus diesem Grund haben wir Westlake in unser Reifenportfolio aufgenommen“.

Quelle: 

kle

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Geht es um den allgemeinen Service für das Fahrzeug, so sind mit 68 Prozent die freien und die Vertragswerkstätten die Ansprechpartner Nummer eins. (Bildquelle: KÜS)

    Die Bedeutung der zunehmenden Digitalisierung auf das Kfz-Gewerbe versucht der letzte Trend-Tacho des Jahres 2018 zu untersuchen. Die KÜS bilanziert, dass die persönliche Beratung noch immer bevorzugt wird. Besonders die jüngere Klientel informiere sich aber ausgiebig nach Preisen in den Produktsparten Reifen und Ersatzteilen.

  • Vittorio Marangoni verkündet die neue strategische Ausrichtung.

    Marangoni Spa und Borrachas Vipal SA geben den Abschluss einer Partnerschaftsvereinbarung bekannt. Ziel ist laut den Verantwortlichen, die Synergien zwischen den Unternehmen zu schöpfen, die Produktivität der jeweiligen Partner zu maximieren und deren Produktions- und Vertriebsstrukturen zu stärken. Dadurch werde der weltweit führende unabhängige Player im Bereich der Reifenrunderneuerung entstehen.

  • Dr. Nils Christian Haag, Vorstand von intersoft consulting services AG, berät in Sachen DSGVO und einer möglichen ePrivacy-Verordnung.

    Seit dem 25. Mai 2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO). Die neue Regelung hat bei manchen zu Unsicherheiten geführt. Zudem steht die ePrivacy-Verordnung im Raum. Rechtsanwalt Dr. Nils Christian Haag, Vorstand von intersoft consulting services AG, ein spezialisiertes Beratungsunternehmen in den Bereichen Datenschutz, IT-Sicherheit und IT-Forensik, sprach mit der Redaktion über den Status Quo und welche Herausforderungen auf den Reifenfachhandel und die Werkstatt in Zukunft kommen können.

  • Die DuraShield-Technologie soll die Omnitrac-Reifen wesentlich robuster machen.

    Der internationale Reifenhersteller Goodyear führt eine neue Nutzfahrzeug-Reifenserie für den gemischten Einsatz in den Markt ein. Die neuen Omnitrac-Gummis sollen über eine besonders hohe Verletzungsresistenz verfügen und eine längere Nutzungsdauer möglich machen. Wesentliche Bestandteile der Vermarktung der neuen Reifen-Generation sind auch Garantie bei unbeabsichtigten Reifenschäden sowie einer einhundertprozentigen Karkassenakzeptanz für die Runderneuerung.