Wirth Gruppe übernimmt Goodyear-Fabrikgelände in Philippsburg

Montag, 7 Oktober, 2019 - 14:15
Die Wirth Gruppe, mit Sitz in Waghäusel, übernimmt das Gelände der ehemaligen Goodyear-Reifenfabrik in Philippsburg.

Sein Reifenwerk in Philippsburg hat Goodyear bereits geschlossen. Ein massiver Abbau von Arbeitsplätzen steht auch den Standorten Fulda und Hanau bevor. Nun teilt das Unternehmen mit, einen Käufer für das Areal in Philippsburg gefunden zu haben. Die Wirth Gruppe übernimmt wohl das ehemaliges Goodyear-Fabrikgelände.

Es soll am Standort ein energieeffizienter Gewerbepark entstehen. Das Goodyear-Logistikzentrum, das direkt an das Fabrikgelände angrenzt, ist laut Goodyear-Spitze vom Verkauf nicht betroffen. Über den Verkaufspreis wurde keine Details bekannt gegeben. „Wir sind froh an dem heutigen Punkt angelangt zu sein und die Möglichkeit zu haben, das vormalige Goodyear Produktionsgebäude in einen modernen, nachhaltigen und umweltfreundlichen Gewerbepark zu verwandeln. Auch freuen wir uns riesig darauf, junge Unternehmen aus der Region dabei zu unterstützen, hier Fuß zu fassen und langfristig erfolgreich zu sein“, teilt Andreas Wirth mit.

"Mit dem Abschluss des Notarvertrages wird das Areal des Goodyear-Geländes durch die Wirth Gruppe wiederbelebt. Gemeinderat und Stadtverwaltung begrüßen die Reaktivierung der bestehenden Hallen und die Schaffung von Arbeitsplätzen. Auf dem Gelände werden Flächen für Handwerk und Dienstleistungen zur Verfügung gestellt“, so Stefan Martus, Bürgermeister von Philippsburg. Die Renovierungs- und Umbauarbeiten sollen noch in diesem Jahr beginnen.

Quelle: 

kle

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Auf der Consumer Electronics Show präsentierte Goodyear die  Flotten-Serviceplattform AndGo. Bildquelle: Goodyear.

    Auf der Consumer Electronics Show (CES) 2020 stellte die Goodyear Tire & Rubber Company die neue Flotten-Serviceplattform AndGo vor. Das neue Tool verbindet laut Unternehmensangaben eine intelligente Software mit einem landesweiten Servicenetzwerk und hilft Flottenbetreibern so, ihre Ausfallzeiten zu reduzieren.

  • Goodyear engagiert sich wieder verstärkt im Motorsport.

    Goodyear steigt 2020 in den deutschen Motorsport ein. Auf der Nürburgring-Nordschleife wird Goodyear Teams in der VLN-Langstreckenmeisterschaft und beim 24h-Rennen ausstatten. Auch in den beiden Rennserien DMV GT und Touring Car Cup (DMV GTC) sowie DMV National Endurance Series 500 (DMV NES 500) werden die Rennreifen der traditionsreichen Marke eingesetzt.

  • Der Kinofilm Le Mans 66 läuft ab dem 14. November in den deutschen Kinso. Bildquelle: Goodyear.

    Am 14. November feiert der Kinofilm Le Mans 66 seine Premiere in den deutschen Kinos. Der Film erzählt die Geschichte des legendären Duells zwischen Ford und Ferrari beim 24h-Rennen in Le Mans, zudem auch die Pneus von Goodyear ihren Teil beitrugen. In dem Film wirken unter anderen die Oscar-Preisträger Matt Damon (Carroll Shelby) und Christian Bale (Ken Miles) mit.

  • Das Team Petronas de Rooy Iveco setzt auch bei der Rallye Dakar 2020 auf Reifen aus dem Hause Goodyear. Bildquelle: Goodyear.

    Bei der am 5. Januar 2020 im saudi-arabischen Jeddah gestarteten Rallye Dakar gehen zwei Teams mit Goodyear als offiziellem Reifenpartner an den Start. Während die Entwicklungspartnerschaft mit dem Team Petronas de Rooy Iveco fortgesetzt wird, konnte Goodyear mit dem Team Kamaz-master einen neuen Kooperationspartner gewinnen. Die beiden Teams fahren mit Reifen des Typs Offroad ORD von Goodyear.