Wolfgang Steube berät Unternehmen im IAM

Donnerstag, 4 April, 2019 - 12:30
Wolfgang Steube startete zum 01. April sein eigenes Beratungsunternehmen. Bildquelle: Lütkemeyer.

Zum 01. April 2019 hat Wolfgang Steube sein eigenes Beratungsunternehmen gestartet. Der ehemalige Geschäftsführer will seine langjährige Branchenerfahrung und sein gutes Netzwerk nutzen, um Unternehmen im Independent Aftermarket (IAM) zu beraten.

Laut eigener Aussage will Steube Unternehmen seine Unterstützung bei der Konzeption neuer Geschäftsmodelle sowie bei Projektberatung und Projektumsetzung anbieten. Aufgrund seiner langjähriger Führungserfahrung verschiedenster Teams sieht sich Wolfgang Steube auch in der Lage im Bereich Personalentwicklung tätig zu sein.

Vor seiner Beratungstätigkeit war Steube als Geschäftsführer der Partslife GmbH tätig. In 13 Jahren trug er nach eigenen Angaben dazu bei die IAM-Branchenlösung zu einem kompetenten und hoch spezialisierten Dienstleistungsunternehmen zu machen. Vor seinem Engagement bei der Partslife GmbH arbeitete er in leitenden Funktionen für verschiedene Unternehmen der Teile- und Komponentenindustrie wie GKN, Keiper Recaro und BRASS. Der passionierte Fußball-Fan lebt mit seiner Frau in Frankfurt am Main.

Quelle: 

dw

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Das Antriebsgeschäft von Continental hat seine Neuaufstellung als erster Bereich innerhalb des Technologieunternehmens erfolgreich abgeschlossen und das Managementteam zum 1. April 2019 komplettiert.

    Das Antriebsgeschäft von Continental hat seine Neuaufstellung als erster Bereich innerhalb des Technologieunternehmens abgeschlossen und das Managementteam zum 1. April 2019 komplettiert. Es agiert nun als organisatorisch weitgehend eigenständige Einheit und wird künftig „Vitesco Technologies“ heißen.

  • Ab April zeigt sich Heuver in einem neuen Erscheinungsbild. Bildquelle: Heuver.

    Heuver gibt auf bauma 2019 vom 8. bis 14. April in München einen virtuellen Einblick in sein Produktportfolio. An Stand 132 in Halle A6 präsentiert Heuver unter anderem seine Geländereifen, die insbesondere für Erdbewegungsunternehmen interessant sind.

  • ZF Friedrichshafen AG hat 60 Prozent an 2getthere B.V. übernommen.

    Die ZF Friedrichshafen AG hat 60 Prozent der Anteile der 2getthere B.V. übernommen. Das Unternehmen mit Sitz in Utrecht und Büros in San Francisco, Dubai und Singapur bietet komplette automatisierte Transportsysteme. Deren Einsatzspektrum reicht von fahrerlosen elektrischen Transportsystemen auf Flughäfen, Gewerbe- und Themenparks bis zu dedizierten städtischen Verkehrsinfrastrukturen. Mit diesem strategischen Investment setzt ZF eigenen Angaben zufolge seine Strategie „Next Generation Mobility“ um und stärkt sein Standbein in den Wachstumsmärkten „Mobility as a Service“ und fahrerlose Transportsysteme.

  • Das Foto mit Carl Lewis war 1994 der Startschuss der "Power is nothing without control"-Kampagne. Bildquelle: Pirelli.

    Der Slogan "Power is nothing without control" begleitet die Marke Pirelli seit genau 25 Jahren. Daher widmet das Unternehmen seinen Geschäftsbericht 2018 diesem berühmten Schlagwort und feiert dessen Jubiläum mit Geschichten dreier internationaler Autoren, einem Video sowie einer kreativen Fotoserie.