Wolk Studie „Garage Structure in the European Car Aftermarket 2015“ liegt vor

Mittwoch, 31 Mai, 2017 - 09:45
Das Handbuch „Garage Structure in the European Car Aftermarket 2015“ von wolk ist ab sofort bestellbar.

Die Wolk after sales experts GmbH gibt das Handbuch „Garage Structure in the European Car Aftermarket 2015“ heraus. Dieses gibt einen Überblick über die Werkstattstruktur und über die Werkstattkonzeptlandschaft in Europa.

Im Jahr 2015 gab es europaweit 384 verschiedene Werkstattsysteme, von denen einige in mehreren Ländern tätig sind. Die Anzahl hat sich im Vergleich zu 2014 um neun weitere Konzepte vergrößert. Der europaweite Anteil an Werkstätten, die Systemen zugehörig sind, liegt bei 29 Prozent, variiert jedoch auf Länderebene. 81 Prozent der Werkstätten in Europa sind nicht markengebunden. 51 Prozent davon haben eine Spezialisierung beispielsweise auf Reifen, Autoglas, Karosserie und Lack oder Fast Fitter. Die mechanischen Werkstätten repräsentieren mit 49 Prozent den größten Teil.

Das 404 Seiten umfassende Werk ist als online Flippingbook oder gedruckte Version in Englisch erhältlich. Weitere Informationen finden Interessierte hier.

Quelle: 

akl

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Das Schaubild zeigt, welche Faktoren Vertragswerkstätten beim Einkauf von Pkw-Teilen am wichtigsten sind. Quelle: wolk after sales experts.

    Wolk after sales experts hat einen neuen Report über den Konsolidierungsprozess im europäischen Automotive Aftermarket veröffentlicht, unter anderem mit dem Ergebnis: In 40 Prozent der Vertragswerkstätten und in 46 Prozent der freien Werkstätten haben sich die Umsatzzahlen von 2014 auf 2015 kaum verändert. Für jede zehnte befragte Werkstatt waren die Umsätze ruckläufig.

  • Mit dem neuen Lager in Hitdorf investiert TMD Friction in die Zukunft seines Aftermarket-Geschäfts. (Bild: Copyright TMD Friction)

    Das Lager für den freien Ersatzteilemarkt des Bremsenspezialisten TMD Friction wird Ende 2017 innerhalb Leverkusens von der Siemensstraße in den Stadtteil Hitdorf verlagert. Das 14.200 Quadratmeter große und 10 Meter hohe Gebäude bietet laut den Verantwortlichen die Voraussetzung für deutlich verbesserte Logistikprozesse sowie ausreichend Wachstumspotential, um den Anforderun­gen des Marktes gerecht zu werden.

  • Am 7.11.2017 wurde Michael Schwöbel zum neuen Geschäftsführer ernannt.

    Bereits seit 1.10.2017 gehören die Unternehmen Reiff Reifen und Autotechnik und tyre1 zur European finTyre Distribution. Jetzt formiert sich die neue Führungsmannschaft. Am 7.11.2017 wurde Michael Schwöbel zum neuen Geschäftsführer ernannt. Ab sofort verantwortet er als Chief Financial Officer (CFO) die Finanzen der European finTyre Distribution Germany Holding GmbH, sowie der Reiff Reifen und Autotechnik GmbH, tyre1 GmbH & Co. KG, Pneus Krupp France Sàrl und R.Tec-Hanse-Polska Sp. zo.o.

  • Claudio Passerini ist neuer CEO der European finTyre Distribution Germany Holding GmbH.

    Wie wir bereits berichtet haben, sind Michael Schwöbel und Michael Borchert die neuen Geschäftsführer der European finTyre Distribution Gruppe in Deutschland. Jetzt gibt es mit Claudio Passerini einen weiteren Zugang in der Geschäftsführung.