Wolk Studie „Garage Structure in the European Car Aftermarket 2015“ liegt vor

Mittwoch, 31 Mai, 2017 - 09:45
Das Handbuch „Garage Structure in the European Car Aftermarket 2015“ von wolk ist ab sofort bestellbar.

Die Wolk after sales experts GmbH gibt das Handbuch „Garage Structure in the European Car Aftermarket 2015“ heraus. Dieses gibt einen Überblick über die Werkstattstruktur und über die Werkstattkonzeptlandschaft in Europa.

Im Jahr 2015 gab es europaweit 384 verschiedene Werkstattsysteme, von denen einige in mehreren Ländern tätig sind. Die Anzahl hat sich im Vergleich zu 2014 um neun weitere Konzepte vergrößert. Der europaweite Anteil an Werkstätten, die Systemen zugehörig sind, liegt bei 29 Prozent, variiert jedoch auf Länderebene. 81 Prozent der Werkstätten in Europa sind nicht markengebunden. 51 Prozent davon haben eine Spezialisierung beispielsweise auf Reifen, Autoglas, Karosserie und Lack oder Fast Fitter. Die mechanischen Werkstätten repräsentieren mit 49 Prozent den größten Teil.

Das 404 Seiten umfassende Werk ist als online Flippingbook oder gedruckte Version in Englisch erhältlich. Weitere Informationen finden Interessierte hier.

Quelle: 

akl

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Die wolk Studie „Kfz-Teilehersteller, Sortiments-Optimierer und Eigenmarken“ ist ab sofort erhältlich.

    Die aktuelle Studie über „Kfz-Teilehersteller, Sortiments-Optimierer und Eigenmarken“ von wolk ist ab sofort erhältlich. Sie soll einen schnellen und umfassenden Überblick über den freien Teilemarkt in Europa verschaffen. Das Pdf beinhaltet 66 Unternehmensprofile auf 430 Charts.

  • Seit April 2017 ist Frederick Stepniak bei der Carlstar Group im deutschsprachigen Raum verantwortlich für die Bereiche OE und Aftermarket.

    Seit April 2017 ist Frederick Stepniak bei der Carlstar Group im deutschsprachigen Raum verantwortlich für die Bereiche OE und Aftermarket. Der Fokus seiner Arbeit liegt in der Weiterentwicklung der Vermarktungsstrategie für neue Landwirtschaftreifen. Stepniak stand zuvor in Diensten der Tyreweb GmbH.

  • Eckhard Brandenburg ruft dazu auf, die Chancen im Aftersales Geschäft zu erkennen und zu nutzen, ohne aber in Panik zu geraten.

    Der Wettbewerb um den Teile-, Zubehör-, Reifen- und Servicekunden wird immer intensiver und die Anforderungen an die Marktbeteiligten wachsen unter anderem aufgrund der Digitalisierung und Vernetzung der Fahrzeugkomponenten und der Serviceprozesse. Dies hat das diesjährige 18. Kölner Aftersales Forum der BBE Automotive unter dem Motto „Trends, Herausforderungen und Chancen im Aftermarket 2020plus“ noch einmal deutlich gemacht.

  • Hersteller von Premiumreifen unterziehen ihre Reifen umfangreichen Testläufen, während der Produktentwicklung durchlaufen hochklassige Reifen bis zu 300 unterschiedliche Tests.

    Die meisten Autofahrer sind der Meinung, dass Premiumreifen trotz höherer Anschaffungskosten Vorteile mit sich bringen: Sie sind zum beispielsweise sparsamer, sicherer und langlebiger. Zu diesem Ergebnis kommt eine von Nokian Tyres veröffentlichte Studie, die über Ipsos ausgeführt wurde. Befragt wurden 1.800 Autofahrer in Deutschland, Polen, Tschechien, Italien, Frankreich, Rumänien und Bulgarien.