WOW-Info über die Herausforderungen des Leitfadens 5 Rev.01

Mittwoch, 8 November, 2017 - 15:00
WOW möchte seine Kunden „sicher durch den Abgasnebel lotsen“.

Am 22. September 2017 wurde der Leitfaden 5 Revision 01 durch den Bundesrat verabschiedet und die AU-Richtlinie zum 16. Oktober 2017 angepasst. Die hier beschlossenen Änderungen müssen nun stufenweise ab dem 01.01.2018 angewendet werden. WOW! Würth Online World (WOW!) liefert dazu einige Informationen.

Mit dem dreistufigen Ablaufplan wird zum Januar auch wieder die verpflichtende Abgasmessung am Endrohr in Kombination mit der elektronischen OBD-Prüfung bei der Abgasuntersuchung (AU) für alle Kraftfahrzeuge wiedereingeführt. Mit der Anpassung der AU-Richtlinie kommen auf die Werkstätten einige Änderungen zu, wissen auch die Fachleute von WOW. Das Unternehmen gehört eigenen Angaben zufolge zu den ersten Herstellern mit zertifizierter Emission Software gemäß dem aktuellen Leitfaden 5 Revision 01.

Die WOW! Software wurde bereits Mitte Oktober zertifiziert. Die Aufrüstung für den Leitfaden kann per Online Update bezogen werden. Das Update kann nach Erwerb bereits aufgespielt werden, allerdings werden die Änderungen, wie gesetzlich vorgeschrieben, erst zum 01.01.2018 aktiv. „Wir möchten unsere Kunden sicher durch den Abgasnebel lotsen und auch für die Zukunft als zuverlässiger Partner an ihrer Seite stehen“, so Andreas Luhn, Produktspezialist für Abgasuntersuchung bei WOW!.

Quelle: 

akl

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Enrico Centi, Gebietsverkaufsleiter von Marangoni Retreading Systems, überreichte Manuel Ramôa, Gründer des Unternehmens, eine Ehrentafel zum Firmenjubiläum.

    Recauchutagem Ramôa, Mitglied des RINGTREAD Runderneuerungsnetzwerkes, feierte gemeinsam mit Marangoni sein 50. Firmenjubiläum. Rund 250 Personen nahmen an der Feier teil. Enrico Centi, Gebietsverkaufsleiter von Marangoni Retreading Systems, überreichte anlässlich des Jubiläums Manuel Ramôa, Gründer des Unternehmens, eine vom Präsidenten der Marangoni Gruppe, Vittorio Marangoni, unterzeichnete Ehrentafel.

  • Die Sumitomo Rubber Group verstärkt ihre Bemühungen um eine nachhaltige Reifenproduktion.

    Die Sumitomo Rubber Industries Ltd zählt die Verringerung des ökologischen Fußabdrucks, das Einhalten humaner Arbeitsbedingungen bei den Rohstofflieferanten und eine höhere Transparenz sowie Rückverfolgbarkeit bei der Herstellung der Rohstoffe als drei der sechs Säulen der „Sumitomo Rubber Group Sustainable Natural Rubber Police“ auf. Anlass dazu sei die Beteiligung an der Einführung der „Global Platform for Sustainable Natural Rubber“ (GPSNR), bei der SRI Gründungsmitglied ist.

  • Der Battlax Hypersport S21 von Bridgestone wurde von BMW Motorrad als Erstausrüstung für die neue S 1000 RR ausgewählt.

    Der Battlax Hypersport S21 von Bridgestone wurde von BMW Motorrad als Erstausrüstung für die neue S 1000 RR ausgewählt. Für den Supersportler wurde die Kontur des S21 Vorderreifens optimiert, die beiden verschiedenen Gummimischungen (3LC) und die angepassten Seitenwände sollen für optimale Dämpfung und Stabilität sorgen.

  • Jan Kristiansen (r.), Senior Partner Frost & Sullivan und Head of Europe & Israel, übergibt Ben Smart (l.), Direktor Global Marketing ZF Aftermarket, den Award „Unternehmen des Jahres“ 2018 im Bereich Automotive Aftermarket Europa. Bild: Frost & Sullivan.

    ZF wurde von Frost & Sullivan zum „Unternehmen des Jahres“ 2018 im Bereich Automotive Aftermarket Europa ernannt. Der Preis wurde anlässlich eines Banketts von Frost & Sullivan zur Verleihung der „Excellence in Best Practices Awards“ am 4. Oktober 2018 im Royal Garden Hotel in London überreicht.