Würth-Gruppe übernimmt Liqui Moly

Donnerstag, 21 Dezember, 2017 - 09:30
Der Schmierstoffspezialist Liqui Moly schlüpft unter das Dach der Würth-Gruppe.

Die Würth-Gruppe gibt die Übernahme des Schmierstoffspezialisten Liqui Moly GmbH mit Sitz in Ulm bekannt und erwirbt die Anteile des geschäftsführenden Gesellschafters Ernst Prost mit Wirkung zum 01. Januar 2018. Damit wird die Würth-Gruppe alleinige Eigentümerin der Liqui Moly GmbH.

Die Würth-Gruppe wird eigenen Angaben zufolge Liqui Moly zukünftig als unabhängiges Unternehmen mit eigenständiger Marke führen. Ernst Prost betont in einem Rundschreiben an die Mitarbeiter von Liqui Moly, dass sich an der Unternehmensphilosophie und der Geschäftspolitik durch die Übernahme nichts ändern wird. Die Transaktion steht noch unter dem Vorbehalt der Zustimmung durch die zuständigen Wettbewerbsbehörden.

„Liqui Moly hat in den zurückliegenden Jahren beeindruckende Leistungen gezeigt und Erfolgsgeschichte geschrieben. Diese Leistung ist vor allem dem geschäftsführenden Gesellschafter Ernst Prost und seinen Mitarbeitern zu verdanken“, so Peter Zürn, stellvertretender Sprecher der Konzernführung der Würth-Gruppe. „Wir sind stolz, dass diese erfolgreiche Traditionsmarke mit hervorragender Reputation und großer Dynamik das Portfolio der Würth-Gruppe bereichert. Unser Ziel ist die nachhaltig erfolgreiche Weiterentwicklung von Liqui Moly in der Zukunft. Dafür vertrauen wir, wie in den letzten 20 Jahren, in denen wir eine stille Beteiligung an Liqui Moly halten, weiterhin voll und ganz auf das unternehmerische Geschick von Ernst Prost.“

Ernst Prost soll über seinen Anteilsverkauf hinaus Geschäftsführer von Liqui Moly bleiben. Zudem wird der langjährige Vertriebsleiter von Liqui Moly, Günter Hiermaier, mit Wirkung zum 01. März 2018 zum zweiten Geschäftsführer berufen.

Quelle: 

akl

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • RONAL in der Startaufstellung.

    Wie im Vorjahr unterstützte der Felgenhersteller den Rennstall Team Schirmer mit einteiligen, geschmiedeten Speedline Corse Felgen in verschiedenen Dimensionen in Racing-Gold, die eigens für die Rennstrecke entwickelt wurden. Insgesamt wurden zwei schwarze BMW M4 und ein BMW M2 sowie ein weißer BMW E92 330i mit den speziellen Felgen ausgestattet.

  • Tyre Alliance setzt auf der THE TIRE COLOGNE den Startschuss für das neue Partnerkonzept "Tyremax - Reifen aus meiner Stadt".

    Tyre Alliance setzt auf der THE TIRE COLOGNE den Startschuss für das neue Partnerkonzept "Tyremax - Reifen aus meiner Stadt". In den letzten Monaten hat das Team um Ralf Gutena gemeinsam mit den Gesellschaftern sowie Norbert Busch, als Berater der Gruppe, das digitale Konzept erdacht und umgesetzt.

  • Brembo bestätigte auf der Hauptversammlung die Jahresbilanz für 2017.

    Die Hauptversammlung von Brembo wurde am Unternehmensstammsitz in Stezzano, Bergamo, unter dem Vorsitz des Aufsichtsratsvorsitzenden Alberto Bombassei abgehalten. Im Verlauf wurde das Jahresergebnis zum 31. Dezember 2017 bestätigt und eine Dividende von 0,22 Euro pro Aktie beschlossen. Die Ausschüttung ist zum Ex-Dividendentag ausstehend, ausgenommen sind von Brembo selbst gehaltene Aktien.

  • (v.l.n.r.): Volker Mai (Verkaufsleiter Lkw Pneuhage Reifendienste), Shen Jinrong (President of ZC Rubber/Westlake), Erwin Schwab (Geschäftsleitung Pneuhage-Gruppe), Jonah Gu (Verkaufsleiter Westlake), Robin Brucke (Produktgruppenmanager Lkw Pneuhage-Gruppe).

    ZC Rubber vergibt erneut das Westlake Driver Stipendium. Nicht nur die Kunden von Pneuhage, sondern erstmals auch von Ehrhardt Reifen + Autoservice sowie First Stop können jeweils 5.000 Euro gewinnen. Der Betrag kann bei einer Fahrschule für den Erwerb eines Lkw-Führerscheins oder für Kraftfahrerschulungen eingesetzt werden.