Yokohama auch 2019 bei Dakar am Start

Montag, 3 Dezember, 2018 - 10:45
Der SsangYong Rexton DKR wird bei der Dakar mit Yokohama Geolandar M/T G003 ausgerüstet.

Im Jahr 2018 stellte sich Reifenhersteller Yokohama zusammen mit SsangYong Spanien der Herausforderung Dakar. Als Fahrzeug kam der Tivoli DKR zum Einsatz, der mit dem Geolandar M/T G003 bestückt war. Auch im kommenden Jahr ist Yokohama wieder zusammen mit der koreanischen Automarke am Start, dieses Mal allerdings mit dem SsangYong Rexton DKR.

Im Cockpit sitzen erneut „Steuermann“ Óscar Fuertes und Beifahrer Diego Vallejo. Die 41. Auflage der Dakar findet vom 6. bis 17. Januar exklusiv in Peru statt, Start und Ziel ist die Hauptstadt Lima. Dazwischen sind zehn Etappen mit insgesamt 5.000 Kilometern angesetzt, wobei rund 70 Prozent der Strecke Sand und Dünen sein werden. Der Yokohama Geolandar M/T G003 wird in der Reifengröße 37x12,5 R17 zum Einsatz kommen. Der Reifen verfügt über eine verstärkte Seitenwand mit einem speziellen Block an der Oberseite, der gegen Schnittverletzungen schützen und den Verschleiß minderen soll. „Das ist eine wichtige Angelegenheit“, so Víctor Manuel Cañizares, Direktor und Vizepräsident der Abteilung Sales und Marketing von Yokohama in Spanien. „Verglichen mit anderen renommierten Marken ist unser Reifen einer der wenigen, die kein Loch bekamen. Zudem wurde für die Durchführung des Rennens eine geringere Stückzahl benötigt.“

Quelle: 

akl

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Diego Vallejo (l.) und Óscar Fuertes setzen mit ihrem Korando DKR auch bei der Rallye Dakar 2020 wieder auf Yokohama-Reifen. Bildquelle: Yokohama.

    Bereits am 5. Januar fiel im saudi-arabischen Jeddah der Startschuss für die diesjährige Rallye Dakar. Mit dem Korando DKR vom Team Ssangyong Motorpsort/Sodicars Racing ist auch ein Fahrzeug mit Yokohama-Bereifung in Saudi-Arabien am Start. Zum Einsatz kommt der Yokohama Geolandar M/T G003.

  • Óscar Fuertes und Beifahrer Diego Vallejo setzen auf Yokohama-Bereifung.

    Zusammen mit dem spanischen Piloten Óscar Fuertes und Beifahrer Diego Vallejo nimmt Yokohama erneut an der Rallye Dakar teil. Die 42. Ausgabe findet Anfang Januar 2020 erstmalig in Saudi-Arabien statt. Das neue Team-Fahrzeug, einen SsangYong Korando DRK, stattet die japanische Reifenfirma mit dem GEOLANDAR M/T G003 aus.

  • Das CDP hat 2019 unter anderen Pirelli, Yokohama, Brembo und Lanxess für ihre Anstrengungne im Kampf gegen den Klimawandel ausgezeichnet. Bildquelle: CDP.

    Die Non-Profit-Organisation CDP (ehemals Carbon Disclosure Project) hat erneut die Anstrengungen von Unternehmen im Kampf gegen den Klimawandel untersucht und die Unternehmen entsprechend bewertet. Die bestmögliche Bewertung, ein „A“-Rating, erhielten für das Jahr 2019 unter anderen die Reifenhersteller Pirelli und Yokohama.

  • Yokohama-Nutzfahrzeugreifen im Interpneu-Lager in Hainichen, wo 2018 die Partnerschaft zwischen Yokohama und der Pneuhage-Gruppe vereinbart wurde. Bildquelle: Yokohama.

    Die Großhandelssparte der Pneuhage-Gruppe kümmert sich seit Januar 2019 exklusiv um die Belieferung des deutschen Marktes mit Nutzfahrzeugreifen von Yokohama. Anlässlich des ersten Geburtstages der Partnerschaft wurde nun eine Zwischenbilanz gezogen. Diese fiel auf beiden Seiten äußerst positiv aus.