ZF baut Entwicklungskapazitäten in China aus

Mittwoch, 19 April, 2017 - 11:00
Die rote Umrandung auf dem Foto zeigt die Erweiterung des ZF Entwicklungszentrums in Schanghai um zusätzliche Labore, Prüfstände und Büros.

Mit seinem erweiterten Entwicklungszentrum in Schanghai will ZF die Weichen für weiteres Wachstum im chinesischen Markt stellen. Nach Angaben des Unternehmens macht es die erweiterte Anlage im Stadtteil Songjiang möglich, ZF-Neuentwicklungen schneller auf die Märkte in Asien-Pazifik anzupassen. Die Entwickler arbeiten vor allem an Antriebs- und Fahrwerktechnik für alle Anwendungen.

Im Mittelpunkt stehen Produkte für die Elektromobilität. Das neue Entwicklungszentrum arbeitet mit dem ZF-Technologiezentrum in Anting (bei Schanghai) zusammen, das sich auf aktive und passive Sicherheitstechnik für den asiatischen Markt konzentriert. Bis 2022 sollen im neuen Entwicklungszentrum in Songjiang neue Arbeitsplätze entstehen. ZF plant mit 600 zusätzlich eingestellten Ingenieuren, die die aktuelle Belegschaft von 400 Entwicklern verstärken. In die gesamte Erweiterung investiert ZF insgesamt 50 Millionen Euro. „Die Investition in das neue Entwicklungszentrum verdeutlicht unsere Lokalisierungsstrategie: Wir wollen viele Produkte auf den Zielmarkt maßschneidern, aber auch Impulse aus China schneller aufgreifen“, so ZF-Vorstandsmitglied Peter Lake bei der offiziellen Eröffnung des Entwicklungszentrums. „Darin zeigt sich, welch hohe Bedeutung ZF China als dem größten und bedeutendsten asiatischen Markt beimisst.“

 

Quelle: 

akl

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Die Essen Motor Show rockt jetzt auch das Reich der Mitte.

    Die Essen Motor Show findet künftig auch in China statt: Ab November 2018 veranstalten die China United Rubber Corporation, die Guangzhou Zhanlian Exhibition Service Co., Ltd. und die Messe Essen GmbH die Leistungsshow in der Millionenmetropole Guangzhou im Süden Chinas. Die jährlich stattfindende China Essen Motor Show öffnet parallel zur Auto Guangzhou. Kick-off für die neue Messe ist bereits auf der diesjährigen Auto Guangzhou vom 17. bis 26. November im China Import and Export Fair Complex. Dort präsentieren die Macher der China Essen Motor Show ihre Pläne im Rahmen einer Tuning-Sondershow.

  • Edd China spielt die Hauptrolle in den Trainingsvideos von TMD Friction.

    Der Bremsbelagspezialist TMD Friction hat gemeinsam mit dem aus Fernsehen und Internet bekannten Mechaniker Edd China eine Serie an „Best-Practice“-Trainingsvideos für die Marke Textar produziert. Die Filme mit deutscher Synchronisation sollen freien Werkstätten als Trainingshilfe dienen und zeigen eine Vielzahl von Aufgaben und Prozessen rund um das Thema Bremsen.

  • VMI wehrt sich gegen Patentverstöße.

    VMI geht gegen Verstöße, vor allem hinsichtlich IP (Intellectual Property; übersetzt: geistiges Eigentum) vor. Im aktuellen Fall geht VMI gegen die Safe-Run Group vor, ein Unternehmen mit dem Sitz in Kunshan City, in der Provinz Jiangsu, China, das unter anderem Maschinen für die Reifenherstellung anbietet. VMI gibt jetzt bekannt, dass die wichtigsten Erfindungspatente im Zusammenhang mit der Reifenbautechnik in China aufrechterhalten werden.

  • Die Tabelle zeigt die Neuzulassungen von Pkw im Juni 2017 und Januar bis Juni 2017. Quelle: VDA.

    Die internationalen Automobilmärkte haben sich nach Angaben des VDA im Juni mit sehr unterschiedlicher Dynamik entwickelt: In Europa und China zogen die Pkw-Verkäufe leicht an. Japan, Russland und Brasilien legten jeweils deutlich zweistellig zu. In den USA hingegen ging der Absatz von Light Vehicles erneut zurück.