ZF: Technologiezentrum für KI und Cybersecurity

Donnerstag, 14 März, 2019 - 12:00
Eröffnung des „ZF AI & Cybersecurity Center“ in Saarbrücken (im Bild von links): Prof. Dr. Dr. h.c. Michael Backes (Gründungsdirektor CISPA) , Tobias Hans (Ministerpräsident des Saarlandes),  Wolf-Henning Scheider (Vorsitzender des Vorstands, ZF Friedrichshafen AG), Prof. Dr. Jana Koehler (Vorsitzende der Geschäftsführung DFKI) und Prof. Dr. Wolfgang Wahlster (ehem. Direktor und CEO des DFKI). (Bildquelle ZF)

ZF gründet in Saarbrücken ein Technologiezentrum für Künstliche Intelligenz (KI) und Cybersecurity. In einem weltweiten Netzwerk entwickelt der Technologiekonzern bereits Anwendungsmöglichkeiten mit KI, um Systeme und Komponenten sowie die Produktion und Dienstleistungen zu optimieren. Im neuen „ZF AI & Cybersecurity Center“ erweitert ZF nun seine Aktivitäten im Bereich der KI-Forschung, um künftig von hier aus die KI-Aktivitäten des Unternehmens zu koordinieren und zu steuern.

Den Startschuss für das Technologiezentrum gab Wolf-Henning Scheider, Vorsitzender des Vorstands der ZF Friedrichshafen AG, in Anwesenheit des saarländischen Ministerpräsidenten Tobias Hans. Scheider gab auch bekannt, dass ZF künftig als Gesellschafter des Deutschen Forschungszentrums für Künstliche Intelligenz (DFKI) und Strategischer Partner des Helmholtz-Zentrum für Informationssicherheit (CISPA) eng mit diesen führenden Forschungseinrichtungen kooperieren wird. „Mit dem neuen Technologiezentrum für Künstliche Intelligenz und Cybersecurity heben wir unsere konzernweiten Kompetenzen in diesen wichtigen digitalen Schlüsseltechnologien auf ein neues Level. Wir begeben uns zudem in direkte Nachbarschaft zu den angesehensten praxisnahen Forschungseinrichtungen dieser Disziplinen und können so die Zusammenarbeit intensivieren“, erklärt Wolf-Henning Scheider. „Wir werden rund 100 hochqualifizierte neue Kolleginnen und Kollegen in Saarbrücken einstellen – und mit ihnen gemeinsam modernste Entwicklungen auf unserem Weg zu neuen digital vernetzten und automatisierten Mobilitätslösungen vorantreiben“, so Scheider weiter. Dabei plant das Unternehmen, zu etwa zwei Dritteln KI-Spezialisten am neuen Standort in Saarbrücken zu etablieren. Ein weiteres Drittel der Experten des neuen Technologiecenters fokussiert sich auf das Thema Cybersecurity.

Damit ergänzen sie die mehr als 300 Kolleginnen und Kollegen, die bereits heute am zentralen Sitz der Forschung und Entwicklung in Friedrichshafen sowie weiteren Standorten des Unternehmens im In- und Ausland Lösungen im Bereich Künstlicher Intelligenz, Industrie 4.0 und Cybersecurity entwickeln und in Produkten und Diensten einsetzen. Künftig werden all diese Aktivitäten im gemeinsamen „ZF AI & Cybersecurity Center“ konsolidiert und – ergänzt um aktuellste Forschungs- und Entwicklungsergebnisse – weltweit allen ZF-Geschäftsbereichen zur Verfügung gestellt. Das Ziel ist laut den Unternehmens-Verantwortlichen eine gemeinsame globale KI-Plattform für die Optimierung bestehender oder die Entwicklung neuer Anwendungen, Produkte, Dienste, Services und Prozesse.

Quelle: 

kle

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Im Fokus der Bridgestone Training Days 2019 in Saalfelden steht der neue Winterreifen Blizzak LM005. (Bild: Bridgestone)

    Am 26. und 27. Februar 2019 startet Bridgestone seine Training Days 2019 im ÖAMTC Fahrsicherheitszentrum Saalfelden-Brandlhof in Österreich. Vor Ort sollen Händler in Theorie- und Praxisworkshops die Vorzüge des Blizzak LM005 erleben. Anmeldungen für die Training Days im März in Deutschland sind offenbar noch möglich.

  • Winterreifen sollen laut der Firma ATEQ bald auch in Frankreich zur Pflicht werden. Bildquelle: ATEQ.

    In einem neuen Dekret des französischen Verkehrsministeriums sei geplant, bereits im kommenden Winter Reifenausstattungen zur Pflicht zu machen, die an die in einigen französischen Regionen herrschenden schwierigen Winterverhältnisse angepasst sind. Damit würde durch das Gesetz automatisch eine steigende Nachfrage nach RDK-Sensoren und RDKS-Geräten geschaffen, betont die Firma ATEQ.

  • Der Bridgestone Potenza S007 wurde für die 8er-Serie von BMW zugealssen. Bildquelle: BMW.

    Bridgestone ist der führende Reifenlieferant von BMW. Seit der ersten Zusammenarbeit 1995 ist die Anzahl der BMW Freigaben aus dem Hause Bridgestone kontinuierlich gewachsen. Mittlerweile stattet Bridgestone BMW weltweit mit Reifen aus, die jede Dimension des gesamten BMW Sortiments im Bereich Erstausrüstung abdecken.

  • Die neue Website von B&J Rocket wurde rechtzeitig zur Autopromotec in Bolgna fertig. Bildquelle: B&J.

    Das unternehmen B&J Rocket hat rechtzeitig zur Autopromotec-Messe in Bologna seine Website überarbeitet und aktualisiert. Das bewährte Erscheinungsbild sei aber erhalten geblieben, teilte der Hersteller von Runderneuerungs-Werkzeugen mit.