ZF als „Unternehmen des Jahres“ geehrt

Mittwoch, 10 Oktober, 2018 - 15:30
Jan Kristiansen (r.), Senior Partner Frost & Sullivan und Head of Europe & Israel, übergibt Ben Smart (l.), Direktor Global Marketing ZF Aftermarket, den Award „Unternehmen des Jahres“ 2018 im Bereich Automotive Aftermarket Europa. Bild: Frost & Sullivan.

ZF wurde von Frost & Sullivan zum „Unternehmen des Jahres“ 2018 im Bereich Automotive Aftermarket Europa ernannt. Der Preis wurde anlässlich eines Banketts von Frost & Sullivan zur Verleihung der „Excellence in Best Practices Awards“ am 4. Oktober 2018 im Royal Garden Hotel in London überreicht.

„Vor dem Hintergrund eines von starkem Wettbewerb und großen Herausforderungen gekennzeichneten Markts machen die Branchenführungs- und Partnerqualitäten im Bereich der sich stetig weiterentwickelnden Mobilität ZF Aftermarket zum klaren und würdigen Gewinner des Titels ‚Unternehmen des Jahres‘ im Bereich Automotive Aftermarket Europa“, so Benson Augustine, Senior Research Analyst bei Frost & Sullivan. „Dem Unternehmen ist es mehrmals bewiesenermaßen gelungen, als Erster neue Lösungen auf den Markt zu bringen. Daher sind wir der Ansicht, dass ZF Aftermarket die Fähigkeit besitzt, auf meisterhafte Weise die Lieferung von Best Practices in Bezug auf Wachstum, Innovation und Führungsqualitäten mit der Kunst und Wissenschaft zu kombinieren, sein Angebot zukunftsfähig zu gestalten. Dabei maximiert das Unternehmen gleichzeitig Kundennutzen und Erfahrung.“ Die Analysten von Frost & Sullivan bewerteten zwei Schlüsselfaktoren: „Visionäre Innovation & Leistung“ sowie „Kundenwirkung“. Diese wurden anhand einer Liste von Kriterien wie Erfüllung offener Bedarfe, visionären Szenarien aufgrund von Megatrends, Umsetzung von Best Practices, Ertragslage, Preis-Leistungsverhältnis, Kunden- und Serviceerfahrung sowie Markenwert beurteilt. ZF Aftermarket bekam in allen Bereichen 9 von 10 Punkte.

Quelle: 

akl

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Continental setzt sich beim Ranking „Marke des Jahres 2018“ in der Kategorie „Autozubehör & -services“ auf den ersten Platz. Quelle: YouGov BrandIndex.

    YouGov hat in Kooperation mit dem Handelsblatt die „Marken des Jahres 2018“ ermittelt. Bewertet wurde der „allgemeine Eindruck, Qualität, Preis-Leistungs-Verhältnis, Kundenzufriedenheit, Weiterempfehlungsbereitschaft und Arbeitgeberimage“. In der Kategorie „Automotive & Logistik“ liegt in der Unterkategorie „Autozubehör & -services“ Continental auf dem ersten Platz.

  • BBS-Geschäftsführer Erwin Eigel (2.v.l.) nahm die Auszeichnung von „sport auto“ entgegen.

    Der Räderhersteller BSS gewinnt auch in diesem Jahr einige Leserwahlen. So wurde das Unternehmen aus dem Schwarzwald von „sport auto“ in der Kategorie „Felgen“ ausgezeichnet. Geschäftsführer Erwin Eigel nahm die Auszeichnung „Best Brand 2018“ entgegen.

  • Das Borbet Y Rad auf dem Volvo XC40.

    Der Volvo XC40 ist Europas „Auto des Jahres 2018“. Für dieses Modell bietet Borbet das Y-Rad in „titan matt“ und „crystal silver“ sowie in der neuen Farbvariante „black glossy“ an.

  • Der Magna M-Terrain ist zum Beispiel neu in der Größe 750/65R25 verfügbar.

    Wie das Unternehmen bereits im Laufe des Jahres angekündigt hatte, erweitert Magna Tyres die Magna M-Terrain E4 Reifenserie um drei neue Größen. Drei weitere Größen stehen ab sofort zur Verfügung. Die M-Terrain-Reifen sind in den Dimensionen 750/65R25, 875/65R29 und 800/80R29 erhältlich. Durch den Ausbau des angebotenen Größenportfolios möchten Magna Tyres mehr Kunden auf der ganzen Welt bedienen.