Zwei Yokohama-Pneus für Rennstrecke und Straße

Freitag, 6 Juli, 2018 - 11:00
Der ADVAN NEOVA und der AD08R ADVAN A052 sind beide für die Straße und die Rennstrecke geeignet.

Mit dem ADVAN A052 und ADVAN NEOVA AD08R bietet Yokohama zwei Reifen aus dem Sport-Competition-Segment an, die sowohl auf der Rennstrecke, als auch auf der Straße gefahren werden können. Der Yokohama ADVAN A052 ist ein Semi-Slick, der Ansprüchen, wie der ECE-R117-02-Richtlinie, gerecht wird.

Yokohama setzt bei dem Reifen auf ein asymmetrisches Reifenprofil. An den Flanken befinden sich stabile Reifenschultern, die einer Verformung bei schneller Kurvenfahrt entgegenwirken. Die Außenseite verfügt über eine schmale Längsrille zur Wärmeableitung. Die Neuprofiltiefe beträgt 5,0 Millimeter, was insbesondere die Fahrsicherheit auf feuchter Straße erhöht. Erhältlich ist der ADVAN A052 mit einem maximalen Speedindex von Y (300km/h). Verfügbar sind 17 Dimensionen, von 205/55 R16 94W XL bis hin zu 295/30 R18 98Y XL.

Für PS-starke Tuningautos und straßenzugelassene Club-Racing-Fahrzeuge hat Yokohama mit dem ADVAN NEOVA AD08R ein passendes Produkt im Portfolio. Seine Gummimischung ist direkt aus dem Racing-Sektor abgeleitet. Eine Neuprofiltiefe von 7,5 Millimeter macht ihn auch bei starker Nässe alltagstauglich. Bei der Herstellung des NEOVA AD08R setzt Yokohama auf die konzerneigene Orangen-Öl-Technologie. Auch aus dem Profildesign haben die Ingenieure mehr Bodenhaftung herausgeholt: Verantwortlich hierfür sind runde Profilrillen in verschiedenen Abschnitten des Reifens. Zudem sollen einheitliche Schulterblöcke eine hohe Festigkeit der Lauffläche gewährleisten. Angeboten wird der Yokohama ADVAN NEOVA AD08R in 44 Größen von 185/55 R15 82V bis 305/30 R19 102W. Der maximale Speedindex ist W (270 km/h).

Quelle: 

akl

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Als neue „Miss Yokohama“ durfte sich Milena Crusi die Krone aufsetzen.

    Die diesjährige „Miss Yokohama“ Wahl ging im September im Forum Fribourg über die Bühne. Elf Kandidatinnen stellten sich einer vierköpfigen Jury und erstmals dem Publikum. Schließlich setzte sich die 19-jährige Milena Crusi aus dem Zürcher Unterland durch und darf sich jetzt „Miss Yokohama 2018/19“ nennen.

  • Yvan Muller und Gabriele Tarquini freuen sich über Platz zwei beziehungsweise eins.

    Als offizieller Reifenlieferant des Tourenwagenrennens FIA World Touring Car Cup (WTCR) lieferte Yokohama den ADVAN A005 in der Dimension 250/660 R18 für den Einsatz auf trockenen Strecken und den ADVAN A006 der gleichen Größe für Fahrten auf nasser Strecke. Mit dem Macau Grand Prix fand kürzlich das WTCR-Saisonfinale statt. Yokohama zieht ein positives Saisonfazit.

  • Bild der Kontaktfläche: Die Gummimischung, die kein wasserabsorbierendes Mittel enthält, weist wenige schwarze Flecken (echte Kontaktfläche) auf, was auf einen geringen direkten Kontakt zwischen Reifen und Straßenoberfläche deutet.

    Wie der Reifenhersteller Yokohama mitteilt, ist ihnen ein Durchbruch in der Reifenforschung in einem gemeinsamen Forschungsprojekt mit dem College of Science and Engineering der japanischen Kanazawa-Universität gelungen. Unter der Leitung von Professor Iwai konnte eine Evaluierungstechnologie entwickelt werden, die den Reibungszustand eines Reifens auf einer vereisten Oberfläche simuliert.

  • Der Brabus 700 Widestar steht auf 23 Zoll großen Yokohama ADVAN V105 Reifen.

    Der 700 PS (515 kW) starke und mit einem Breitbaukit versehene neue Brabus 700 Widestar steht auf großen Rädern in der Dimensionen 305/35 R23. Die passenden Reifen stammen unter anderem vom langjährigen Technologiepartner Yokohama, der seinen ADVAN Sport V105 in XXL zum Einsatz bringt. Die breiten Pneus rotieren auf Schmiedefelgen vom Typ Brabus Monoblock „Platinum Edition“.