Michelin

Road 5

Hersteller: 

Testdaten

Dimension: 

120/70 ZR17 und 180/55 ZR17

Fahrzeug: 

BMW R1200 RS (2018)
Beurteilung

Zeitschrift: 

"Motorrad"

Beurteilung: 

Auf Position vier ordnet sich der Michelin Road 5 ein. Fazit: „Empfehlung für kurvenräubernde Allwetterfahrer, die Wert auf glasklares Feedback bei Nässe legen.“ Abgewertet wird der Reifen aufgrund seines „höheren Verschleißes“.

Endnote: 

Platz 4

Power RS

Hersteller: 

Testdaten

Dimension: 

-

Fahrzeug: 

BMW S 1000 RR
Beurteilung

Zeitschrift: 

PS

Beurteilung: 

Der Michelin Power RS muss mit insgesamt 275 Punkte im Test die Konkurrenz von Pirelli und Conti ziehen lassen.

Endnote: 

Vierter im Test

Cross Climate

Hersteller: 

Testdaten

Dimension: 

175/65 R14 T

Fahrzeug: 

Ford Fiesta
Beurteilung

Zeitschrift: 

ADAC

Beurteilung: 

Der Michelin Cross Climate ist laut ADAC ein nur "ausreichendes Gummi" – mit einem erheblichen sicherheitsrelevanten Mangel auf verschneiter Strecke.

Endnote: 

"ausreichend" - letzter Reifen im Test

Pilot Sport 4

Hersteller: 

Testdaten

Dimension: 

225/45 R17

Fahrzeug: 

Seat Leon
Beurteilung

Zeitschrift: 

Auto Straßenverkehr

Beurteilung: 

„Sehr ausgewogener Reifen mit sehr kurzen Bremswegen bei Nässe und Trockenheit“, heißt es im Fazit des Testsiegers Michelin Pilot Sport 4. Minimale Schwächen stellen die Reifentester eigenen Angaben zufolge beim Aquaplaning fest.

Endnote: 

Sehr empfehlenswert, Testsieger

Pilot Sport 4S

Hersteller: 

Testdaten

Dimension: 

245/35 R19 Y und 265/35 R19 Y

Fahrzeug: 

BMW M2
Beurteilung

Zeitschrift: 

Sportauto

Beurteilung: 

Der teuerste Straßenreifen im Test ist gleichzeitig auch der Testsieger: „Supersportlicher Allrounder auf trockener Strecke“, loben die sport auto-Reifentester den Michelin Pilot Sport 4S. Doch auch ein „sehr empfehlenswerter“ Reifen muss Kritik einstecken können: „Aufgrund der trockenorientierten Profilgestaltung nur reduzierte Nasseigenschaften mit schwacher Traktion und Aquaplaning-Vorsorge.“

Endnote: 

sehr empfehlenswert, Testsieger

Pilot Sport 4

Hersteller: 

Testdaten

Dimension: 

225/45 R17

Fahrzeug: 

Audi A3
Beurteilung

Zeitschrift: 

ams (6/2018)

Beurteilung: 

Der Testsieger Michelin Pilot Sport 4 kann mit „sehr kurzen Bremswegen bei Nässe und Trockenheit“ punkten. Zudem sei er sehr ausgewogen. Lediglich im Aquaplaning stellen die ams-Tester leichte Schwächen fest. Er bekommt als einziger Reifen im Test das Urteil „sehr empfehlenswert“.

Endnote: 

Testsieger, "sehr empfehlenswert"

Primacy 3

Hersteller: 

Testdaten

Dimension: 

235/45 ZR18

Fahrzeug: 

VW Passat
Beurteilung

Zeitschrift: 

ACE/ GTÜ/ ARBÖ

Beurteilung: 

Mit 774 Euro pro Satz ist der Michelin Primacy 3 der teuerste Reifen im Test.

Endnote: 

Platz 9, empfehlenswert

Primacy 3

Hersteller: 

Testdaten

Dimension: 

205/55 R16 V

Fahrzeug: 

VW Golf
Beurteilung

Zeitschrift: 

ADAC

Beurteilung: 

An der Spitze der 205er Dimension liegt der Michelin Primacy 3 mit der „Bestnote beim Verschleiß“. Er ist laut den Testern sehr ausgewogen und „besonders gut auch auf trockener Fahrbahn“.

Endnote: 

gut

Pilot Sport 4

Hersteller: 

Testdaten

Dimension: 

225/45 R 17

Fahrzeug: 

Seat Leon Sc 1.4 TSI
Beurteilung

Zeitschrift: 

AutoZeitung

Beurteilung: 

Der Testsieger Michelin Pilot Sport 4 überzeugt offenbar bei Trockenheit und Nässe. Bemängelt wird lediglich der hohe Rollwiderstand.

Endnote: 

Platz 1

Pilot Alpin PA4

Hersteller: 

Testdaten

Dimension: 

225/40 R18

Fahrzeug: 

Golf GTI Performance
Beurteilung

Zeitschrift: 

AutoBild Sportscars (11/2017)

Beurteilung: 

Der Michelin Pilot Alpin PA4 geht als „Schneekönig“ aus den Tests hervor. Zudem liefert der Reifen aus Clermont-Ferrand eine ausgewogene Leistung auf nasser und trockener Fahrbahn. Das Test-Team bemängelt nur den hohen Preis.

Endnote: 

Testsieger, vorBildlich

Seiten