Pirelli

PZero

Hersteller: 

Testdaten

Dimension: 

225/40 R18 Y

Fahrzeug: 

Toyota GT86
Beurteilung

Zeitschrift: 

SportAuto

Beurteilung: 

Der Pirelli PZero sichert „kurze Bremswege trocken“, hat aber laut den Testern Defizite beim Nassbremsen.

Endnote: 

"empfehlenswert"

PZero Trofeo

Hersteller: 

Testdaten

Dimension: 

225/40 R18 Y

Fahrzeug: 

Toyota GT86
Beurteilung

Zeitschrift: 

SportAuto

Beurteilung: 

Pirelli liefert im Reifentest von „SportAuto“ einen eindrucksvollen Beleg seiner Entwicklungsfähigkeiten im Hochleistungsbereich: Der Pirelli PZero Trofeo sichert sich als Cup-Reifen den Testsieg. „Hohes Gripniveau verbunden mit überragender Lenkpräzision“, so das Fazit zum „sehr empfehlenswerten“ PZero Trofeo.

Endnote: 

Testsieg - "sehr empfehlenswert"

P Zero

Hersteller: 

Testdaten

Dimension: 

245/45 R 18 Y

Fahrzeug: 

BMW 5er Touring
Beurteilung

Zeitschrift: 

auto motor und sport (7/2017)

Beurteilung: 

Der Pirelli P Zero kann vor allem auf trockener Fahrbahn punkten. „Leichte Defizite im Nassbremsen“, sagen die Tester. Er landet auf Platz zwei.

Endnote: 

empfehlenswert

Sport Demon

Hersteller: 

Testdaten

Dimension: 

100/90-18 und 120/90-18

Fahrzeug: 

Yamaha XJ 900 F
Beurteilung

Zeitschrift: 

Motorrad 06/2017

Beurteilung: 

Akzente kann offenbar auch der Pirelli Sport Demon nicht setzen. Der Italiener verliere durch seinen trägen Grundcharakter und schwachen Grip ordentlich Punkte. Als „schwach“ wird auch die Regenperformance bezeichnet.

Endnote: 

7. Platz

Cinturato P7 blue

Hersteller: 

Testdaten

Dimension: 

225/50 R17

Fahrzeug: 

BMW
Beurteilung

Zeitschrift: 

AutoBild (03/2017)

Beurteilung: 

Im Fazit zum Pirelli Cinturato P7 Blue steht: „beste Handlingqualitäten auf nasser und trockener Fahrbahn“. Vor allem stellen die Reifentester bei ihm den niedrigsten Rollwiderstand im Test fest. Seine Aquaplaningqualitäten sollen nur durchschnittlich sein.

Endnote: 

Platz 2

PZero

Hersteller: 

Testdaten

Dimension: 

235/35 R19

Fahrzeug: 

Ford Focus ST
Beurteilung

Zeitschrift: 

AutoBild SportCars

Beurteilung: 

Der Pirelli P Zero zeigt ein sportlich-dynamisches Handling auf nasser Piste, kurze Bremswege auf trockener Fahrbahn". Zu seinen "Schwächen" zählen "durchschnittliche Aquaplaningeigenschaften“.

Endnote: 

befriedigend

Cinturato P7

Hersteller: 

Testdaten

Dimension: 

215/55 R17

Fahrzeug: 

VW Passat
Beurteilung

Zeitschrift: 

Gute Fahrt

Beurteilung: 

Ebenfalls in der Bewertungskategorie "sehr gut" reiht sich der Pirelli Cinturato P7 ein: "ausgewogene Tugenden", "beim Aquaplaning verschenkt er Punkte".

Endnote: 

"sehr gut"

Cinturato P7 blue

Hersteller: 

Testdaten

Dimension: 

215/55 R17

Fahrzeug: 

VW Touran
Beurteilung

Zeitschrift: 

AutoZeitung (6/2017)

Beurteilung: 

Beim Pirelli Cinturato P7 blue nennen die AutoZeitung Tester das Aquaplaning in Kurven als Manko, gelobt wird seine „hohe Energieeffizienz“.

Endnote: 

Platz 3

Scorpion Verde XL

Hersteller: 

Testdaten

Dimension: 

215/65 R16 98 H

Fahrzeug: 

VW Tiguan
Beurteilung

Zeitschrift: 

ADAC

Beurteilung: 

Der Pirelli Scorpion Verde XL ist nach Aussage der ADAC Tester „besonders gut auf trockener Fahrbahn und etwas schwächer auf Nässe.

Endnote: 

2,8

Cinturato P1 Verde

Hersteller: 

Testdaten

Dimension: 

195/65 R15 91 V

Fahrzeug: 

VW Golf
Beurteilung

Zeitschrift: 

ADAC

Beurteilung: 

Die Gesamtwertung führt der Pirelli Cinturato P1 Verde. Der Italiener überzeugt als „sehr ausgewogener Reifen, der „besonders gut auf Nässe“ ist und sich zudem durch „relativ geringen Verschleiß“ und ein „leises Innengeräusch“ auszeichnet.

Endnote: 

Testsieger: "gut"

Seiten