Motorradreifen

Pilot Power 3

Medien

Media-Image

Michelin Pilot Power 3

Media Body

Testdaten

Dimension: 

120/70 ZR17 und 190/55 ZR17

Fahrzeug: 

Yamaha R1
Beurteilung

Zeitschrift: 

Motorrad

Beurteilung: 

Platz eins im Nasstest, auf der Rennstrecke erleben die Tester allerdings eher eine "mulmige Achterbahnfahrt". Macht insgesamt einen instabilen Eindruck.

Endnote: 

Platz 5

Pilot Road 4

Medien

Media-Image

Michelin Pilot Road 4

Media Body

Testdaten

Dimension: 

120/70 ZR17 und 180/55 ZR17

Fahrzeug: 

Honda CB 1000 R
Beurteilung

Zeitschrift: 

Motorrad

Beurteilung: 

Als letztplatzierter Reifen erscheint der Michelin Pilot Road 4. Zwar ein „guter Allrounder“, jedoch in keiner Disziplin auf dem Niveau des Testsiegers Metzeler Roadtec 01.

Endnote: 

Letztplatzierter Reifen im Test

Road Attack 2 Evo

Medien

Media-Image

Continental Road Attack 2 Evo

Media Body

Testdaten

Dimension: 

120/70 ZR17 und 180/55 ZR17

Fahrzeug: 

Honda CB 1000 R
Beurteilung

Zeitschrift: 

Motorrad

Beurteilung: 

Der Continental Road Attack 2 Evo wird auf dem dritten Rang eingeordnet. Freude werden laut dem Test-Team sportliche Landstraßenfahrer mit dem Reifen haben. Bei Regen allerdings hat der Conti das Nachsehen gegenüber der Konkurrenz.

Endnote: 

3. Platz

Roadsmart III

Medien

Media-Image

Dunlop Roadsmart 3

Media Body

Testdaten

Dimension: 

120/70 ZR17 und 180/55 ZR17

Fahrzeug: 

Honda CB 1000 R
Beurteilung

Zeitschrift: 

Motorrad

Beurteilung: 

Den zweiten Platz sichert sich der Dunlop Roadsmart III. Das Gummi vermag aufgrund seiner Ausgeglichenheit zu überzeugen: „Handlich, präzise, stabil – und ein sattes Grippolster auf Nässe“.

Endnote: 

2. Platz

Roadtec 01

Medien

Media-Image

Metzeler Roadtec 01

Media Body

Testdaten

Dimension: 

120/70 ZR17 und 180/55 ZR17

Fahrzeug: 

Honda CB 1000 R
Beurteilung

Zeitschrift: 

Motorrad

Beurteilung: 

Der Roadtec 01 triumphiert mit knappem Punktevorsprung. Eine führende Position in Sachen Tourenperformance attestiert „Motorrad“ dem Neuling Metzeler Roadtec 01, auch wenn das Profildesign etwas Old School anmute. „Ein sportlich-agiles Landstraßengummi mit extremen Gripreserven bei Nässe“, so das Fazit.

Endnote: 

Testsieger

S 21

Medien

Media-Image

Bridgestone S21

Media Body

Testdaten

Dimension: 

120/70 ZR17 und 190/55 ZR17

Fahrzeug: 

Yamaha R1
Beurteilung

Zeitschrift: 

Motorrad

Beurteilung: 

Ein Reifen für Freunde des beherzten Rennstreckenauftritts. Der Japaner überzeugt aber laut "Motorrad" nicht an kalten, nassen Tagen.

Endnote: 

Platz 4 - Kauftipp für Rennstrecke

Scorpion Trail I

Medien

Media-Image

Pirelli Scorpion Trail I

Media Body

Testdaten

Dimension: 

120/70 R 19 und 170/60 R 17

Fahrzeug: 

BMW R 1200 GS
Beurteilung

Zeitschrift: 

"Motorrad"

Beurteilung: 

Auch im diesmal zusätzlich gefahrenen Verschleißtest über 4.000 Kilometer ist der Italiener ganz vorne mit dabei. Das Urteil über den Pirelli SCORPION Tral II in der Kategorie Landstraße/Alltag lautet: „Mit toller Lenkpräzision und herausragender Stabilität läuft die Pirelli-bereifte GS auf kurvengespickten Landstraßen zur Bestform auf. Sportlicher geht nimmer.“ Auch in der getrennten Wertung „nach 4.000 Kilometern“ und damit etliche Kurven später „bleibt der Scorpion Trail II in der Dynamikwertung auf der Pole Position.“ Seine hervorragende Haftung, speziell auch auf nassen Oberflächen, bestätigte der Pneu der italienischen Traditionsmarke mit „erstklassigem Feedback und viel Grip“ sowie einem „breiten Grenzbereich“ und damit einem weiteren ersten Platz im Nasstest. Das Gesamtfazit der „Motorrad“-Redakteure: „…auch in der breiten 120/170-Dimension sind die SCORPION Trail II das Maß der Dinge.“

Endnote: 

Testsieger

Sport Attack 3

Medien

Media-Image

Continental Sport Attack 3

Media Body

Testdaten

Fahrzeug: 

BMW S1000R Naked
Beurteilung

Zeitschrift: 

MRP

Beurteilung: 

Der Continental Sport Attack 3 hat nach Ansicht der Tester den Pfad des reinen sportlichen Straßenreifens für trockene Strecke und eingeschränkter Laufleistung verlassen, der lange mit dem Sport Attack 2 gegangen wurde. Der Sport Attack 3 sei runder und massenkompatibel geworden. Er lenke präzise ein, jedoch erfordere dies etwas mehr Krafteinsatz im Vergleich zum Vorgänger. Zudem laufe der Conti-Reifen komfortabel ab und verzeihe Fahrfehler. „Das Feedback ist auch für den Normalfahrer stets fühlbar und er vermittelt somit ganz schnell Vertrauen. In unserem Test haben alle Fahrer ausgesagt, es sei ganz schwer, den neuen Sport Attack 3 vom Metzeler Sportec M7RR zu unterscheiden“, heißt es weiter. Die von der Mopedreifen Profi GmbH zusammengerufenen Prüfer sind der Ansicht, dass Conti die Nässeperformance deutlich erhöht hat. Dazu benötige man eine weichere Karkasse, die bei Nässe soft abrolle, um den nötigen Grip zu erzeugen.

Sport Attack 3

Medien

Media-Image

Sport Attack 3

Media Body

Testdaten

Dimension: 

120/70 ZR17 und 190/55 ZR17

Fahrzeug: 

Yamaha R1
Beurteilung

Zeitschrift: 

Motorrad

Beurteilung: 

Conti-Pneus schreibt die "Motorrad"-Mannschaft auf Landstraßen seit jeher gute Leistungen zu. Nun aber sei auch ein deutliches Plus bei Nässe feststellbar. Dazu "ordentliche Rennergebnisse".

Endnote: 

Platz 2

SportAttack 3

Medien

Media-Image

ContiSportAttack 3

Media Body

Testdaten

Dimension: 

-

Fahrzeug: 

-
Beurteilung

Zeitschrift: 

"Fastbike"

Beurteilung: 

Den aktuellen Sportreifentest des Motorrad-Magazins „Fastbike“ (Juni/Juli/August 2016) hat der neue Hypersportler ContiSportAttack 3 für sich entschieden. „Sein Gripniveau ist extrem hoch, er ist handlich, stabil und äußerst zielgenau. (...) Auch beim Nasshandling überzeugte er auf ganzer Linie“, so das Fazit der Testcrew.

Endnote: 

Testsieger

Seiten