Motorradreifen

Sport Attack2

Medien

Media Body

Testdaten

Dimension: 

vorn: 120/70 ZR17, hinten: 180/55 ZR17

Fahrzeug: 

SuzukiGSX-R 600, Honda CBR 600 RR
Beurteilung

Zeitschrift: 

MOTORRAD 11/2012

Endnote: 

Erstklassige Landstraßenperformance, geringer Verschleiß, Schwächen allerdings bei Nässe (Platz 2)

SportSmart

Medien

Media Body

Testdaten

Dimension: 

vorn: 120/70 ZR17, hinten: 180/55 ZR17

Fahrzeug: 

SuzukiGSX-R 600, Honda CBR 600 RR
Beurteilung

Zeitschrift: 

MOTORRAD 11/2012

Beurteilung: 

Sehr sportlich ausgelegt. Geringer Verschleiß und auch mit tollem Vermögen auf Rennstrecke wenn erstmal auf Temperatur. Auf Landstraße allerdings Defizite.

TKC 80

Medien

Media Body

Testdaten

Dimension: 

110/80 B19 M/C 59 Q M+S, 150/70 B17 M/C 59 Q M+S

Fahrzeug: 

BMW 1200GS
Beurteilung

Zeitschrift: 

Tourenfahrer Mai 2012

Beurteilung: 

TKC ist "Institution". Kaum ein zweiter Pneu bekommt Spagat zwischen Straße und Gelände so gut hin.

Endnote: 

"Top-Empfehlung "

Tourance EXP

Medien

Media Body

Testdaten

Dimension: 

vorn: 110/80 R19, Hinten: 150/70R 17

Fahrzeug: 

BMW 1200GS
Beurteilung

Zeitschrift: 

Tourenfahrer Mai 2012

Endnote: 

Quasi Standardbereifung für GS und immer noch eine gute Wahl. In keinem Bereich mit Ausrutschern. Jedoch hoher Verschleiß am Hinterrad.

Trail Attack

Medien

Media Body

Testdaten

Dimension: 

vorn: 110/80 R19, Hinten: 150/70R 17

Fahrzeug: 

BMW 1200GS
Beurteilung

Zeitschrift: 

Tourenfahrer Mai 2012

Beurteilung: 

Gehört zu den ganz sportlichen Mischungen in dem Format. Auf trockener Piste kaum zu schlagen. Dazu noch mit hoher Laufleistung. Im Nassen aufgrund des rutschenden Hinterrads nicht auf Spitzenplatz.

Trailmax TR91

Medien

Media Body

Testdaten

Dimension: 

vorn: 110/80 R19, Hinten: 150/70R 17

Fahrzeug: 

BMW 1200GS
Beurteilung

Zeitschrift: 

Tourenfahrer Mai 2012

Endnote: 

Die "Tourenfahrer"-Empfehlung. Mehr Enduro-Reifen gibt es für dieses Geld nicht. Im Trockenen eine Macht, "saugut" auch im Nassen, allerdings erhöhter Verschleiß am Hinterrad.

Anakee II

Medien

Media Body

Testdaten

Dimension: 

vorn: 100/90-19, 90/90-21, 110/80R-19, hinten 120/90-17, 130/80R-17, 140/80R-17,

Fahrzeug: 

Yamaha XT 660 Z Ténéré
Beurteilung

Zeitschrift: 

Motorrad News 5/2010

Beurteilung: 

Anakee II teilt sich zwar die Optik mit seinem Vorfahren Anakee, jedoch haben die Michelin-Männer beim Nachfolger ordentlich Hand angelegt. Bei Fahrversuchen erwies sich der Pneu als sehr handlich, die Nasshaftung ist für einen Reiseenduro-Reifen außerordentlich gut. Und in Sachen Laufleistung hat der Anakee II nach Aussagen von Michelin ganze 29 Prozent zugelegt. Wenn das wirklich stimmt, liegt man mit dem Franzosen ganz weit vorne.

Endnote: 

-

Angel ST

Medien

Media Body

Testdaten

Dimension: 

vorn: 120/70ZR 17, hinten: 190/55ZR 17

Fahrzeug: 

BMW S 1000 RR
Beurteilung

Zeitschrift: 

MOTORRAD 12/2010

Beurteilung: 

Bewertung: Landstrasse: Der Angel zieht sich ausgewogen über die gesamte Testdistanz, die 4500 Kilometer rütteln wenig an den sehr guten Fahreigenschaften. Besonders angenehm: die Lenkpräzision - ob neu oder nach 4500 Kilometern. Hohe Schräglagen werden vom Angel ST sehr neutral ohne Kippelei oder Trägheit weggesteckt. Nasstest: Auch im Nassen ein Engel. Mit hoher Kurvengeschwindigkeit und gutem Bremsweg erreicht der Angel ST die zweitbeste Rundenzeit. Allerdings ist der Grenzbereich im Vergleich zum Roadsmart etwas schmaler. Verschleiss: Pirelli verzichtet auf Mehrkomponenten-Laufzonen, nicht aber auf gute Verschleißwerte. Am Schluss steht der Angel neben Bridgestone auf Platz 2 mit sehr guten Restprofiltiefen an Vorder- und Hinterrad.

Endnote: 

Motorrad Testsieger, 429 von 500 Punkten, Platz 1 Fazit: Insgesamt ein ausgewogener Reifen, der vieles richtig gut kann. Die hohe Konstanz in allen Testkapiteln bringt ihn schließlich ganz nach vorn.

Angel ST

Medien

Media Body

Testdaten

Dimension: 

vorn:120/70ZR17, hinten: 180/55ZR17
Beurteilung

Zeitschrift: 

MO 11/2009

Beurteilung: 

Reifencharakter: Handlicher Reifen mit guten Fahreigenschaften vom Kaltstart an. Nur beim Aufrichten aus der Schräglage fordert er Lenkerzug, das macht in schnellen Wechselkurven etwas träge. Neutral und stabil in allen Lebenslagen, hoheLenkpräzision, auch auf schlechtem C-Klassen-Asphalt. Hohes Dämpfungs- und Komfortpotenzial. Sattes Auflagengefühl in Schräglage, bei hohem Speed auf glattem Asphalt leicht verwaschenes Feedback. Schwaches Aufstellmoment beim Bremsen in Schräglage. Nässeverhalten: In Ordnung, aber nicht auf der Höhe des Dunlop Roadsmart und des Mchelin Pilot Road 2. Sein geschmeidiges Laufverhalten und geringe Lenkkräfte bei niedriger Lauftemperatur machen ihn bei Nässe dennoch zum sympathischen Partner. Verschleiß: Der haltbarste Reifen des gesamten Tests. 6000 Kilometer waren auch von der harten Michelin-Konkurrenz nicht zu toppen.

Endnote: 

MO-TIPP - Fazit: Sporteigeschaften mit Touring-Features glücklich vereint, ein echter Breitbandreifen und obendrein sehr lange haltbar.

Battle Wing BW 501/502

Medien

Media Body

Testdaten

Dimension: 

vorn: 90/90-21, 100/90-19, 110/80R-19, hinten: 130/80R-17, 140/80R-17, 150/70R-1

Fahrzeug: 

Yamaha XT 660 Z Ténéré
Beurteilung

Zeitschrift: 

Motorrad News 5/2010

Beurteilung: 

"Gradeauslauf, Stabilität in der Kurve und Trocken-Grip überzeugen beim Einsatz auf Reiseenduros absolut. Zudem steht das tiefe Profil für hohe Laufleistung. Für Touren mit "echten" Enduros ist der Battle Wing auch in 21 Zoll verfügbar. Wir sind gespannt auf einen Nachfolger."

Endnote: 

-

Seiten