Motorradreifen

Tourance

Medien

Media Body

Testdaten

Dimension: 

vorn: 110/80R-19, 110/80B-19, 90/90-21, hinten: 120/90-17, 130/80-17, 130/80R-17

Fahrzeug: 

Yamaha XT 660 Z Ténéré
Beurteilung

Zeitschrift: 

Motorrad News 5/2010

Beurteilung: 

Obwohl der Tourance EXP schon einige Jahre auf dem Markt ist, bleibt der Standard-Tourance weiterhin verfügbar. Seine aktuellen Konkurrenten liefern zum Teil etwas mehr, trotzdem bleibt der Metzeler ein guter Reiseenduro-Reifen mit feinem Grip und schicker Optik. Gut: Mischbereifung mit dem Nachfolger Tourance EXP ist beispielsweise auf der BMW R 1200 GS möglich - ideal zum Runterfahren älterer Gummis.

Endnote: 

-

Tourance EXP

Medien

Media Body

Testdaten

Dimension: 

vorn: 110/80R-19, 100/90-19, 90/90-21, hinten: 120/90-17, 130/80-17, 130/80R-17,

Fahrzeug: 

Yamaha XT 660 Z Ténéré
Beurteilung

Zeitschrift: 

Motorrad News 5/2010

Beurteilung: 

Mit dem EXP lieferte Metzeler Null-Grad-Stahlgürteltechnologie für Vorder- und Hinterreifen, was die Stabilität voranbringt. Im Fahrtest ließ er auch beim Feedback, Einlenkverhalten und speziell beim fanatischen Nassgrip keine Wünsche offen, Mischbereifung mit dem alten Tourance ist möglich. Ganz klar ein Hightech-Reifen, der beim Verschleißverhalten noch ein wenig zulegen dürfte.

Endnote: 

-

Trail Attack

Medien

Media Body

Testdaten

Dimension: 

vorn: 100/90-19, 110/80R-19, 90/90-21, hinten: 130/80R-17 65H TL, 140/80 R-17 69

Fahrzeug: 

Yamaha XT 660 Z Ténéré
Beurteilung

Zeitschrift: 

Motorrad News 5/2010

Beurteilung: 

Jeder Hersteller hat so seine Mittelchen, um Laufleistung und Grip unter einen Hut zu bringen, bei Conti heißt die Technologie Continuous Compound. Auch steht der beliebte Pneu mit Null-Grad-Stahlgürtel am Hinterrad für gute Stabilität und Komfort auch bei hohem Tempo und voller Zuladung. Außerdem gilt der Reifen als neutral, handlich und besonders im Trockenen als sehr griffig - ein sehr guter und haltbarer Allrounder.

Endnote: 

-

Trail Wing TW 101/152

Medien

Media Body

Testdaten

Dimension: 

vorn: 90/90-21, 100/90-19, 110/80R-19, hinten: 130/80R-17, 140/80R-17, 150/70R-1

Fahrzeug: 

Yamaha XT 660 Z Ténéré
Beurteilung

Zeitschrift: 

Motorrad News 5/2010

Beurteilung: 

Als Erstausrüster verdiente sich der Trail Wing seine Sporen bereits auf der BMW R 1150 GS. Auch BMW 1200 GS, Honda Varadero, Honda Transalp und Suzuki V-Strom standen zum Teil bereits ab Werk auf dem Bridgestone, der in den Spezifikationen G, F, E und L erhältlich ist. Insgesamt gilt der altgediente TW eher als freundlicher Schotterreifen denn als Schräglagenkönig.

Endnote: 

-

Trailmax D607

Medien

Media Body

Testdaten

Dimension: 

vorn: 100/90-19, 110/80R 19, 90/90-21, hinten: 130/80R 17, 140/80R 17, 150/70R 1

Fahrzeug: 

Yamaha XT 660 Z Ténéré
Beurteilung

Zeitschrift: 

Motorrad News 5/2010

Beurteilung: 

Dunlop bestückt die Zwölfer BMW-GS auf Wunsch mit dem sauguten Tourensportler namens Roadsmart und dem brandneuen Trailmax TR91. Für Varadero, V-Strom und Co. gibt´s mit dem D607 allerdings noch eine 19- oder 17-zöllige Alternative. Denn für Kieswege und gemütliche Touren ist der Alleskönner immer noch brauchbar. egenüber den aktuellen Mitbewerbern fehlt jedoch ein Quäntchen von allem - der neue TR91 soll´s richten.

Endnote: 

-

VP Extreme

Medien

Media Body

Testdaten

Dimension: 

vorn: 120/70ZR 17, hinten: 190/55ZR 17

Fahrzeug: 

BMW S 1000 RR
Beurteilung

Zeitschrift: 

MOTORRAD 13/2010

Beurteilung: 

Stärken: "Extrem kurvengierig lenkt der neue VP 2 Extreme in Kurven ein und vermittelt vorne eine sehr gute Rückmeldung. Die angepeilte Linie läßt sich genau halten und bei Bedarf feinfühlig korrigieren. Auch die Kaltlaufeigenschaften sind für einen Rennreifen überdurchschnittlich gut." Schwächen: "Leider verliert der Avon nach einigen Runden seine Stabilität am Hinterrad. Die Walkbewegungen verstärken sich, und der Grenzbereich ist dann zu schmal."

Endnote: 

69 von 100 Punkten, Platz 6 Fazit: Guter Einstand für den Engländer. Zielgenauigkeit und Handling sind auf hohem Niveau. Mankos: das Feedback hinten und der nachlassende Grip

Z6 Interact

Medien

Media Body

Testdaten

Dimension: 

vorn: 120/70ZR 17, hinten: 190/55ZR 17

Fahrzeug: 

BMW S 1000 RR
Beurteilung

Zeitschrift: 

MOTORRAD 12/2010

Beurteilung: 

Bewertung: Landstrasse: Der Z6 fährt sich zwar neutral über den gesamten Schräglagenbereich, gibt sich aber gegenüber der Konkurrenz insgesamt etwas träge und unhandlich. Dazu kommt ein spürbares Aufstellmoment beim Bremsen in Schräglage, welches sich mit stark verschlissenem Vorderreifen nach 4500 Kilometern merklich verstärkt. Nasstest: Rutscher kündigen sich zwar durch den breiten Grenzbereich rechtzeitig an, doch insgesamt fehlt dem Z6 die nötige haftung in Kurven. Auch das träge Handling lässt die Regenfahrt zum Eiertanz werden. Nur beim Beschleuningen kommt der Z6 ordentlich in Fahrt. Verschleiss: Insgesamt durchwachsen. Hinten kann der Metzeler trotz nur einer Laufflächenmischung mit gutem Verschleißbild punkten, vorn ist der Verlust allerdings größer.

Endnote: 

396 von 500 Punkten, Platz 6 Fazit: Die Leistung bleibt in allen Testkapiteln schwach und glanzlos. Das Interact-Update hat weniger gebracht. Gut, dass der Nachfolger in den Startlöchern steht.

Seiten