Industrie

Continental steigt aus der Champions League aus

Mit Ende dieser Saison im Mai 2000 wird Continental sein Engagement in der UEFA Champions League beenden. Als Grund für den Ausstieg nennt Conti, dass es gelungen sei, die Markenbekanntheit deutlich zu steigern. Besonders gelte dies für die Mittelmeerländer. Der niedersächsische Konzern hatte sich fünf Jahre lang in der europäischen Königsklasse des Fußballs finanziell engagiert. Nun soll die klassische Werbung den Bekanntheitsgrad weiter vertiefen.

Rubrik: 

Pirelli: Betriebsgewinn sinkt, Reingewinn steigt

Der Preisdruck im Kabelbereich sowie die schwache brasilianische Währung „Real“ sind laut Pirelli dafür verantwortlich, dass der italienische Reifen- und Kabelhersteller das Jahr 1999 mit einem geringeren Betriebsgewinn als 1998 abschließen wird. Der Reingewinn dürfte aber höher ausfallen als im Vorjahr.

Rubrik: 

Continental: Kurzarbeit trotz Absatzsteigerung

Obwohl die Continental AG in diesem Jahr etwa zehn Prozent mehr Nutzfahrzeug-Reifen verkauft hat als im Vorjahr, wird in den drei Fabriken Hannover, Belgien und Österreich zum Jahresende kurz gearbeitet. Wie der Konzert mitteilte, müsse die Produktion von Lkw-Reifen verringert werden. In diesem Segment habe der Absatz nicht die Erwartungen erreicht. Bei stärkerer Nachfrage werde die Produktion jedoch wieder entsprechend erhöht.

Rubrik: 

Continental: Führt die Einkaufstour zu Mannesmann?

Die Firmen VDO und Sachs der Mannesmann-Sparte „Automotive“ könnten auf der Wunschliste des Continental-Konzerns ganz oben stehen. Das mutmaßen Wirtschaftsexperten laut einem Bericht der Nachrichtenagentur „dpa“. Conti wollte diese Gerüchte nicht kommentieren.

Rubrik: 

Continental erhöht Reifenproduktion im Ausland

In den Continental-Werken in Südafrika und Portugal laufen die Heizstraßen bald auf Volldampf. Bis Ende 2000 will der Konzern allein in Portugal rund 150 Millionen Mark investieren. Ziel ist es, bereits im Laufe des nächsten Jahres die Produktion von acht auf zehn Millionen Reifen zu steigern. In Südafrika soll die Quote binnen zwei Jahren von 3,3 auf 5,4 Millionen Stück steigen.

Rubrik: 

Continental verstärkt Präsenz in Mexiko

Der Continental-Konzern gibt im NAFTA-Raum mächtig Gas. So feierte jetzt die ContiTech Richtfest für ein Werk in San Luis Potosi (Investitionsvolumen rund 26,5 Millionen US-Dollar), und Continental Teves plant ein Werk in Lilao (rund 15 Millionen US-Dollar). Das bisher dritte Standbein von Conti in Mexiko ist Guadalajara mit der Reifentochter Continental General Tire.

Rubrik: 

Continental Teves: Werk Rheinböllen zur „Fabrik des Jahres“ gekürt

Mit dem ersten Platz in der Kategorie „hervorragende Produktionsprozesse“ wurde das Werk Rheinböllen von Continental Teves im Rahmen des Wettbewerbs „Die Fabrik des Jahres“ ausgezeichnet. Durchgeführt wird der Wettbewerb jährlich von der Wochenzeitschrift „Produktion“ und der Unternehmensberatung „A.T. Kearney“. Das Werk Rheinböllen stellt Bremssättel her und beschäftigt rund 800 Mitarbeiter.

Rubrik: 

Jetzt neu: Taschenkalender für Trucker

Der neue Continental Berufskraftfahrer-Kalender 2000 ist ab sofort erhältlich. Voll mit Informationen zu den Themen Ladungssicherheit, Verkehrsvorschriften und Ferienzeiten kann der Kalender kostenlos über den Reifenhandel oder direkt von Continental (Hannover) bezogen werden. Das Druckwerk im DIN A 6-Format ist 160 Seiten stark.

Rubrik: 

Continental: Rekord bei Winterreifenverkauf

Continental erwartet in diesem Jahr einen Rekordabsatz von Winterreifen und rechnet damit, seine Position als Nummer Eins im europäischen Winterreifenmarkt weiter ausbauen zu können. Diese Prognose gab das Unternehmen auf der Grundlage der bisher verfügbaren Zahlen bekannt.

Rubrik: 

Noch aktiv! KALENDER-GEWINNSPIEL: Die Aprilia-Frage

Starten Sie mit Aprilia in das Jahr 2000 - hier können Sie einen der brandneuen Kalender gewinnen. Der Aprilia-Kalender 2000 ist soeben erschienen. Er zeigt faszinierende Motive, Fahrer in tollen Schräglagen und natürlich die neuesten Modelle der Marke. Der Kalender ist auf zwei Arten zu erhalten: Entweder Sie schicken einen Verrechnungsscheck über 19,90 Mark plus 8 Mark für Porto und Verpackung an die Aprilia Motorrad GmbH, Presseabteilung, Am Seestern 3, 40547 Düsseldorf (keine Nachnahme). Oder Sie beantworten die untenstehende Frage und senden die Antwort per eMail an uns, über die Rubriken Leserbriefe, Kontakt oder an "pschmidt@bva-bielefeld.de".

Rubrik: 

Seiten